HEROLDSBACH

Wohnhausbrand in Heroldsbach: 500 000 Euro Schaden

Immer wieder gefordert: die Freiwilligen Feuerwehren der Region. Foto: Drossel

Geschätzt 500 000 Euro Schaden sind am frühen Samstagmorgen beim Brand eines Wohnhauses in Heroldsbach im Landkreis Forchheim entstanden. Die Kripo Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen, heißt es aus dem Polizeipräsidium Oberfranken.

Kurz nach 2.15 Uhr verständigten Nachbarn die Einsatzzentrale der Oberfränkischen Polizei über das Feuer bei dem Haus. Als die Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren, des Rettungsdienstes und der Polizei eintrafen, schlugen bereits Flammen aus dem Gebäude, die rasch auf das gesamte Haus übergriffen. Trotz des raschen Eingreifens der Feuerwehr wurde das Wohnhaus durch das Feuer stark beschädigt. Glücklicherweise erlitt bei dem Feuer niemand Verletzungen. Die Bewohner des Hauses waren nicht anwesend. Nach ersten Maßnahmen durch Beamte der Polizeiinspektion Forchheim übernahmen Brandfahnder der Kriminalpolizei Bamberg die Ermittlungen zur noch unklaren Brandursache. (pol)

Schlagworte