COBURG

Fahrerloses Auto rollt durch Coburg: hoher Schaden

Ein Streifenfahrzeug der oberfränkischen Polizei. Foto: SymbolMarkus Drossel

Aufgrund eines technischen Defekts hat sich am Mittwochmittag laut Pressemitteilung der Polizeiinspektion Coburg ein BMW selbstständig gemacht. Entstand Schaden in Hähe von 30 000 Euro. Kurz nach 12 Uhr stieg die 44-jährige BMW-Fahrerin in der Langen Gasse aus ihrem Auto, um das Hoftor zu öffnen. Dabei traute sie ihren Augen nicht, als ihr Fahrzeug zunächst wenige Meter rückwärts bergauf fuhr, ehe der Wagen sich plötzlich bergab in Bewegung setzte. Versuche der Frau, ihr Auto zu stoppen, schlugen fehl, sodass sich der BMW durch einen Fußweg seinen Weg bahnte. Hierbei streifte der fahrerlose Wagen eine Mauer und kam nach ungefähr 200 Metern erheblich ramponiert zum Stillstand. Das Auto musste abgeschleppt werden. (pi)

Schlagworte