OBERFRANKEN

Diese Schäden hinterlässt Sturm "Sabine" in Oberfranken

Schadensbilanz: Sturmtief Sabine entwurzelt zahlreiche Bäume
Neben den Feuerwehren hatte auch die Polizei durch den Sturm "Sabine" alle Hände voll zu tun. Foto: Markus Drossel

Sturmtief „Sabine“ sorgt mit Sturmböen deutschlandweit für massive Einschränkungen im Flug- und Bahnverkehr. Schulen und Kindergärten blieben am Montag geschlossen. Und auch am Dienstag ist noch mit erheblichen Beeinträchtigungen zu rechnen. Nichtsdestotrotz zieht die Polizei Oberfranken für den Zeitraum zwischen Sonntagabend und Montagnachmittag trotz vieler Einsätze eine weitestgehend positive Zwischenbilanz.

Über 300 Notrufe am Montag

Zwischen 3 Uhr und 15 Uhr kam es am Montag zu 300 Notrufen, teil die Polizei Oberfranken mit. Über 320 Einsätze verzeichnete die Einsatzzentrale in Zusammenhang mit Sturmtief „Sabine“. Großteils handelte es sich dabei um Äste oder umgestürzte Bäume, die die Straßen blockierten. Verletzte gab es allerdings keine. Die Feuerwehren und Straßenmeistereien konnten die Verkehrsbehinderungen schnell beseitigen, heißt es im Polizeibericht weiter.

Sturm "Sabine" in Oberfranken
Umgestürzte Gegenstände wie Toilettenhäuschen beschäftigten die Einsatzkräfte ebenfalls. Foto: Nicolas Armer (dpa)

Zirkuszelt bricht zusammen

Auch umgewehte Bauzäune, Toilettenhäuschen, Trampoline, Mülltonnen sowie abgedeckte Ziegel beschäftigten die Einsatzkräfte. In Stadtsteinach im Landkreis Kulmbach brach sogar ein Zirkuszelt zusammen. Einige Ponys waren entlaufen, konnten jedoch unversehrt wieder in Sicherheit gebracht werden, so die Polizei. Verletzt wurde ebenfalls niemand.

Auf den oberfränkischen Straßen kam es zu einigen Unfällen durch den Sturm. Zwei Personen wurden dabei verletzt. Eine Sturmböe wehte auf der Staatsstraße St2244 zwischen Altendorf und Neuses an der Regnitz im Landkreis Bamberg einen Kleinwagen von der Fahrbahn. Die Fahrerin erlitt leichte Verletzungen. Und in Hof fuhr ein 27-jähriger Radfahrer über ein umgestürztes Verkehrszeichen, das auf dem Radweg entlang der Ernst-Reuter-Straße lag. Der junge Mann stürzte laut Polizeibericht und erlitt Prellungen.

Acht Unfälle wegen umgestürzten Bäumen

Bereits gegen 5 Uhr warf der Seitenwind den Anhänger eines Kleinlasters auf der Autobahn A 70 zwischen Scheßlitz und dem Autobahnkreuz Bamberg um. Zeitweise kam es deshalb zu Verkehrsbehinderungen auf dem rechten Fahrstreifen. Der Fahrer blieb unverletzt.

Bei acht weiteren Verkehrsunfällen kollidierten Fahrzeuge mit umgestürzten Bäumen, wobei laut Polizei insgesamt ein Schaden im mittleren fünfstelligen Bereich entstand.

Frau in Würzburg vor Ertrinken gerettet

In Würzburg (Unterfranken) musste die Feuerwehr am Montag sogar eine Frau aus dem Main ziehen. Wie die Stadt Würzburg berichtete, drohte die Frau wegen der starken Strömung und der Sturmböen  zu ertrinken. Taucher der Feuerwehr konnten die Frau schließlich aus dem Wasser ziehen und retten.

Bahnverkehr war lahmgelegt

Der Orkan "Sabine" hat auch Bahnreisenden das Leben schwer gemacht. Während am Montag der Bahnverkehr lahmgelegt war, kam es auch am Dienstagvormittag noch zu Verzögerungen in Oberfranken. Mittlerweile fahren die Züge wieder. Bahnreisende sollten sich dennoch bei der Bahn Reiseauskunft über Verspätungen informieren.

Schlagworte