COBURG

35-Jähriger greift in Coburg Polizisten an: Hand gebrochen

Polizei im Einsatz. Foto: Johannes Kiefer

Zu einem Einsatz wegen Körperverletzung wurde eine Streife der Coburger Polizeiinspektion am Montagvormittag in die Spitalgasse gerufen. Den Einsatz ausgelöst hatte laut Pressemitteilung der Polizeiinspektion Coburg der Angriff eines 35-Jährigen auf einen 17-jährigen Coburger. Bis zum Eintreffen der Polizeistreife hatte sich der 35-Jährige bereits entfernt.

Der zweite Polizist trägt Blutergüsse im Gesicht davon

Im Rahmen der Fahndung stellte eine Streife der Polizeiinspektion den Angreifer in der Ketschengasse. Der 35-Jährige griff die beiden Beamten unvermittelt an und leistete gegen die polizeilichen Maßnahmen massiven Widerstand. Einer der Beamten zog sich eine Fraktur an der Hand zu. Sein Kollege trug Hämatome im Gesichtsbereich davon. Die Beamten nahmen den Mann vorläufig fest.

Gegen den 35-Jährigen ermittelt die Coburger Polizei wegen vorsätzlicher Körperverletzung, Bedrohung, tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte sowie Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. (pol)

Schlagworte