WG: Regensburg// Erfurt

REGENSBURG/ERFURT

Leichtathletik: Möller steigert sich erneut

Leichtathletik

In Regensburg fand vor kurzem der Mittsommerlauf der LG Telis Finanz Regensburg statt. Noah Möller (12) vom TSV Staffelstein startete in der U16, um an einem schnellen Lauf über 800 Meter teilzunehmen. Im Starterfeld waren sämtliche Topathleten Bayerns vertreten. Der Staffelsteiner ging das hohe Tempo gut mit und verbesserte seine Bestzeit um fast fünf Sekunden auf nun 2:20,06 Minuten.

Beim Sommermeeting des thüringischen Leichtathletik-Verbands in Erfurt startete Möller gegen die besten Athleten aus Mitteldeutschland über 800 Meter. Er lief in seiner Altersklasse vom Start weg allen auf und davon. Bestärkt durch die tolle Atmosphäre im Stadion und die motivierenden Moderation des Stadionsprechers absolvierte er die erste Runde in sehr schnellen 1:07 Minuten. Der Staffelsteiner hielt sein hohes Tempo auch in der zweiten Runde und kam mit einer fantastischen Zeit von 2:19,80 Minuten mit einem Vorsprung von 18 Sekunden ins Ziel.

Auf Rang 2 der deutschen M12

Er verfehlte den thüringischen Landesrekord nur um wenige Hundertstelsekunden. Die Trainer Marion Fischer und Kurt Herbicht waren mit seiner nochmals verbesserten Zeit sehr zufrieden. Möller liegt damit auf Platz 2 der deutschen Bestenliste der M12. (mf)

Lichtenfelserinnen vorn dabei

Die Leichtathletinnen der TS Lichtenfels waren ebenfalls in Regensburg am Start. Sophie Häfner lief über die 200 Meter mit 29,74 Sekunden eine persönliche Bestzeit und wurde Vorletzte. Im 800-Meter-Lauf der U18 ließ Dana Feil in 2:42:04 Minuten ihre Vereinskollegin Marie Häfner (2:42:45) hinter sich. Gegen die beiden Kötztingerinnen hatten die beiden TSL-Läuferinnen aber keine Chance. Jule Graß (U18) bewies sich in ihrer Paradedisziplin, dem Dreisprung, wo sie bei exakt 11,00 Metern landetet und eine persönliche Bestweite aufstellte.

Für Bayerische qualifiziert

In Erding warf Alma Janson den Speer viermal über die 30 Meter und errang mit 33,98 m den dritten Platz. Damit hat sie sich für die bayerischen Meisterschaften qualifiziert. Im Weitsprung verpasste sie als Zwölfte mit 4,51 Metern den Endkampf der besten Acht.

Laney Schmid (U18) erzielte im Diskus eine persönliche Bestweite mit feinen 28,95 Metern und wurde Dritte. Ihr Speer flog 33,93 Meter, die fünftbeste Weite der Konkurrenz.

Jule Graß gewann den Dreisprung der U18 mit nur vier gültigen Versuchen und mit 10,86 Metern. Jetzt freuen sich die Athletinnen auf die oberfränkischen Einzelmeisterschaften am 1. und 2. August in Bamberg. (DaS)