BAMBERG

BLSV: Ammon: Es gibt keine Denkverbote

Medien-Information BLSV-Verbandstag / Jörg Ammon zum neuen BLSV-Präsidenten gewählt
BLSV-Präsident Jörg Ammon Foto: BLSV

BLSV

Der Bayerische Landes-Sportverband (BLSV) hat zusammen mit seinen Sportfachverbänden unter Einbindung in die DOSB-Leitplanken ein Stufenkonzept entwickelt. Unter enger Einbeziehung wissenschaftlicher Expertise durch die TU München mit deren Gesundheitswissenschaftlern und Virologen wurden Cluster mit Indoor-Sportmöglichkeiten, dem Outdoor-Wettkampfsport von Individualsportarten oder dem Trainingsbetrieb in Freibädern gebildet. Diese Cluster, das heißt eine Eingruppierung nach ähnlich gelagerten Sportarten, befinden sich aktuell noch in der Abstimmung mit dem für den BLSV zuständigen Bayerischen Sportministerium.

BLSV-Präsident Jörg Ammon: „Wir erfahren an vielen Stellen, dass unsere Vereine und Fachverbände auf weitere Verbesserungen im Sportbetrieb hoffen. Wir tun alles dafür und stehen für zusätzliche Lockerungen bereit. Wir sind im engen Austausch mit der bayerischen Staatsregierung, um die aktuelle Situation für die bayerischen Sportvereine zu konkretisieren und um weitere Lockerungen praxistauglich umsetzen zu können. Denkverbote gibt es nicht - auch nicht zum Thema Kontakt- oder Kampfsport.“

Verordnung verlängert

Seit Beginn dieser Woche ist individualisiertes Sporttreiben möglich - insofern es sich um kontaktloses Taktik-, Technik- und Konditionstraining in Kleingruppen handelt und wenn dies im Freien und mit insgesamt höchstens fünf Personen stattfindet. Diese Regelung, die das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege in der 4. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung für den Sport vorgibt, wurde nun bis Freitag, 29. Mai, verlängert. (red)

Schlagworte