SCHÖNWALD

Unterzahl bricht TSL das Genick

Handball_BL Männer: TV Schönwald -TS Lichtenfels
Sieben Mal traf der Lichtenfelser Wolfgang Schulze ins Schönwalder Netz, konnte die Niederlage aber auch nicht verhinder... Foto: Heike Günther

Handball

Eine klare Angelegenheit war für den Bezirksliga-Zweiten TV Schönwald die Partie gegen den Fünften TS Lichtenfels.

Bezirksliga, Männer

TV Schönwald – TS Lichtenfels 32:24 (11:11)

Die Korbstädter mussten ohne ihren erkrankten Spielertrainer Cornelius John antreten, boten dem Favoriten in der ersten Halbzeit allerdings sehr gut Paroli. Die Gäste blieben trotz vieler liegen gelassener Chancen vor allem durch eine starke Abwehrleistung um den Mitteblock Luis Henzler und Lukas Tremel auf Augenhöhe. In der Offensive setzten Jonathan Rießner und Maximilian Rödel Akzente.

Wolfgang Schulze erzielte mit dem 11:10 die knappe Führung für den Gast (29.). Kurz vor der Pause verpasste allerdings die Verletzung von Joris Rießner der Moral der TS-Truppe einen Dämpfer.

„Eine doppelte Unterzahl in der Anfangsphase des zweiten Durchgangs hat uns dann das Genick gebrochen“, erklärte TS-Spielertrainer Philipp Rödel. Sein Team agierte in dieser Phase unkonzentriert und produzierte viele technische Fehler. Die Abschlussschwäche eröffnete den Schönwaldern viele gute Konterchancen, die vor allem Kiesling und Pusch sicher verwerteten.

Lichtenfels fing sich aber wieder und kam zu Treffern von Lukas Tremel. Gefährlich werden konnte die TS den Schönwaldern aber nicht mehr. (gü)

TV Schönwald: Cadek – Kiesling (10/3), Richter, Tiacil, Hickl (5), Sobotka, Pusch (6) Eheim, Groß (5), Kispert (6)

TS Lichtenfels: Renner, T. Freiburg – Rödel, Henzler, Fiedler, Schulze (7), Joris Rießner (3), Eisele (1), L. Tremel (8/1), Mahler (1), Jonathan Rießner (1), Söllner (2), M. Tremel, Will (1)

Schiedsrichter: Gilch, Püschel.

Schlagworte