BURGKUNSTADT

TTV rettet Punkt in Bamberg

Tischtennis: Bilder TTC Burgkunstadt
Der Burgkunstadter Alexander Zeuss holte den einzigen Einzelpunkt beim Tabellenzweiten TV Ebern. Foto: Gunther Czepera

Tischtennis

Nach der klaren Derbyniederlage am Freitagabend gegen den Stadtnachbarn Altenkunstadt verloren die Tischtennis-Herren des TTC Burgkunstadt auch gegen das zweite Spitzenteam der Landesliga Nordnordost, den TV Ebern, deutlich (3:9). Die Altenkunstadter gaben bei der TSG Bamberg beim 8:8 einen Punkt ab.

Landesliga Nordnordost, Herren

TV Ebern – TTC Burgkunstadt 9:3

Auch gegen den Tabellenzweiten aus Ebern war für die Burgkunstadter nichts zu holen. Dabei legten die TTCler einen guten Start hin und sicherten sich durch Er-folge von Linz/Nidetzky und Pol/Kern einen kleinen Vorsprung. Erwartungsgemäß standen Linz und Nidetzky gegen die beiden tschechischen Topspieler Bouska Sojka in den Einzeln auf verlorenem Posten. Der ambitionierte Aufsteiger legte im mittleren Paarkreuz nach: Drozda behielt in vier Sätzen gegen Kern die Oberhand, ehe Zenisek beim 9:11, 13:11, 11:9 und 11:9 gegen Pol glücklich gewann. Nach dem 5:2 wurde es nicht mehr knapp. Im hinteren Paarkreuz konnte Klieme nicht an seine Leistung gegen Altenkunstadt anknüpfen und musste sich Wetz beugen. Alexander Zeuss zeigte hingegen eine deutliche Leistungssteigerung und setzte sich mit 3:1 gegen Fontenla Vidal durch. Bei den drei Punkten für den TTC sollte es bleiben, denn Bouska, Sojka und Drozda stellten auch in der Einzelrunde 2 ihre Klasse unter Beweis und siegten klar. (fk)

Ergebnisse: Sojka/Wetz – Linz/Nidetzky 1:3, Bouska/Drozda – Zeuss/Klieme 3:0, Zenisek/Fontenla Vidal – Pol/Kern 0:3, Bouska – Linz 3:0, Sojka – Nidetzky 3:0, Drozda – Kern 3:1, Zenisek – Pol 3:1, Wetz – Klieme 3:0, Fontenla Vidal – Zeuss 1:3, Bouska – Nidetzky 3:0, Sojka – Linz 3:0, Drozda – Pol 3:0

TSG Bamberg – TTV Altenkunstadt 8:8

Die vielen Zuschauer in Bamberg sahen ein dreieinhalbstündiges spannendes Match, das ein gerechtes Unentschieden brachte. Überragend bei den Gastgebern die beiden Spitzenspieler Lelle und Lorek, die drei Punkte für das TSG-Team erspielten. Dabei musste sich der TTVler Miro Hurina gleich zweimal geschlagen geben. Zumindest ein Sieg im Vorderpaarkreuz gelang Dima Nazaryschyn.

Die Eingangsdoppel gingen mit 2:1 an die Bamberger, da nur Hurina/Nazaryschyn für die Gäste punkteten. Gegen die Nr. 1 der TSGler, Lelle, spielte Nazaryschyn groß auf und gewann mit 3:0. Auf der anderen Seite musste Miro Hurina gegen den clever agierenden Lorek eine 2:3-Niederlage einstecken. Unentschieden der Spielverlauf auch im Mittelpaarkreuz. Holger Funke gelang ein 3:0 gegen Freiberger, während Martin Ulrich gegen den Blockspezialisten Mehl verlor. Es keimte Hoffnung für die Gäste auf, nachdem Frank Zeller und Tino Zasche ihre beiden Matches für sich entschieden hatten. Doch dies glichen die Gastgeber im Spitzenpaarkreuz wieder aus. Ulrich und Funke brachten den Tabellenführer mit zwei Erfolgen wieder in Front. Jetzt hoffte man bei den TTVlern, dass im hinteren Paarkreuz zumindest ein Punkt geholt wird, doch Zeller und Zasche verloren jeweils im fünften Satz.

Beim Stande von 8:7 für die von ihren Fans lautstark unterstützten Einheimischen war das Gästedoppel Hurina/Nazaryschyn gefordert. Mit 3:1 rettete das TTV-Duo noch einen Punkt. (hg)

Ergebnisse: Lelle/Werner – Ulrich/Funke 3:2; Lorek/Freiberger – Hurina/Nazaryschyn 1:3; Mehl/Zack – Zeller/Zasche 3:0; Lelle – Nazaryschyn 0:3; Lorek – Hurina 3:2; Freiberger – Funke 0:3; Mehl – Ulrich 3:1; Werner – Zasche 1:3; Zack – Zeller 0:3; Lelle – Hurina 3:0; Lorek – Nazaryschyn 3:0; Freiberger – Ulrich 1:3; Mehl – Funke 2:3; Werner – Zeller 3:2; Zack – Zasche 3:2; Lelle/Werner – Hurina/Nazaryschyn 1:3

Bezirksoberliga, Damen

TTC Neuses am Brand – TV Oberwallenstadt 8:4

Äußerst ungünstig begannen die Oberwallenstadterinnen mit zwei Doppelniederlagen in Neuses. Hierbei verloren Martina Feiler/Anja Feulner klar gegen Claudia Morgenroth/Heidrun Kestel, während sich Gabi Sünkel/Sonja Eller gegen Claudia Spichal/Claudia Bauersachs knapp im „Fünften“ geschlagen geben mussten. Die Neuseserinnen zogen in der ersten Einzelrunde auf 6:1 davon. Sünkel und Feulner verkürzten auf 3:6. Nachdem Eller gegen Kestel unterlegen war, holte Feiler ihren zweiten Erfolg gegen Bauersachs. Doch Feulner musste sich, wie schon zuvor Feiler und Sünkel, auch Morgenroth beugen, was den 8:4-Endstand bedeutete. (mfe)

Ergebnisse: Morgenroth/Kestel – Feiler/ Feulern 3:1, Spichal/Bauersachs – Sünkel/ Eller 3:2, Morgenroth – Sünkel 3:0, Spichal – Feiler 1:3, Bauersachs – Eller 3:1, Kestel – Feulner 3:2, Morgenroth – Feiler 3:0, Spichal – Sünkel 0:3, Bauersachs – Feulner 1:3, Kestel – Eller 3:1, Bauersachs – Feiler 0:3, Morgenroth – Feulner

Bezirksliga Gruppe 2 Süd, Herren

TTC Tüschnitz – TTC Küps 5:9

Nach dem Vorrundenremis behielten die favorisierten Küpser im Lokalderby die Oberhand und siegten sicher mit 9:5. Küps ging nach den Doppeln nach einem glücklichen 14:12-Sieg von Roland Bittruf/Andre Hammerlindl im fünften Satz mit 2:1 in Führung. D. Endres-Backert verlor gegen den ungeschlagenen Tüschnitzer Chr. Sladek ebenso mit 12:14 im fünften Satz. Alle anderen Einzel der ersten Runde gingen an den Gast zur 7:2-Führung. Im zweiten Durchgang verkürzten die Gastgeber auf 5:7, ehe die Küpser Endres-Backert und A. Hammerlindl den Deckel draufmachten, wobei alle Küpser punkteten. (klo)

Ergebnisse: Förtsch Th./Sladek – Gutbrod/Wenicker 3:1 Förtsch M./Weiß M. - Busch/Endres-Backert 0:3, Weiß Ph./Wachter – Bittruf/Hammerlindl 2:3, M. Förtsch – Busch 1:3, T. Förtsch – Gutbrod 0:3, Sladek – Endres-Backert 3:2, P. Weiß – Bittruf 1:3, M. Weiß – Wenicker 2:3, Wachter – Hammerlindl 1:3, M.Förtsch – Gutbrod 3;1 T. Förtsch – Busch 3:2, Sladek – Bittruf 3:2, P. Weiß – Endres-Backert 1:3, M. Weiß – Hammerlindl 1:3

TV Schwürbitz II – TSV Eintracht Bamberg 9:6

Im dritten Heimspiel hintereinander war Harry Dillinger der Matchwinner für die Schwürbitzer „Zweite“. Nervenstark gewann er bei einem 0:2 und 1:5-Rückstand noch in fünf Sätzen. Alle Matches waren hart umkämpft.

Für das vordere Paarkreuz der Gastgeber gab es gegen zwei der besten Spieler der Liga, Rainer Haderlein (17:7) und Stefan Eichfelder (20:4), nichts zu holen. Die Mitte mit Rudolf Böhlein und Norbert Korzendorfer waren die Garanten für den Heimsieg.

Der in der Rückrunde noch ungeschlagene Matthias Feulner holte zwei weitere Einzelpunkte für sein Team. Dillinger setzte den Schlusspunkt einer spannenden Bezirksligapartie. (nko)

Ergebnisse: Meußer/Böhlein – Hofmann/ Addis 3:1, Heinel/Dillinger – Eichfelder/Haderlein 0:3, Korzendorfer/Feulner – Madlinger/Kraus 3:0; Meußer – Haderlein 0:3, Heinel – Eichfelder 1:3, Böhlein – Addis 3:0, Korzendorfer – Hofmann 3:0, Feulner – Kraus 3:0, Dillinger – Madlinger 0:3, Meußer – Eichfelder 0:3, Heinel – Haderlein 0:3, Böhlein – Hofmann 3:1, Korzendorfer – Addis 3:0, Feulner – Madlinger 3:0, Dillinger – Kraus 3:2

Schlagworte