BURGKUNSTADT

Aufsteigerduell für SG-Frauen

Sport Handball: Vorbericht der SG Kunstadt/Weidhausen – SG-Damen bei starkem Mitaufsteiger zu Gast
Dreh- und Angelpunkt im Spielkonzept der SG Kunstadt/Weidhausen ist Marion Held. Ob die SGlerinnen ihre Erfolgsserie bei... Foto: Matthias Schneider

Handball

Wie weit geht es in der Tabelle der Landesliga Nord für die Handballerinnen der SG Kunstadt-Weidhausen noch nach oben? Nach drei Siegen in Serie liegen die Schützlinge von Trainerin Christine Gahn derzeit auf dem neunten Rang. Da scheint der Mitaufsteiger TV Marktsteft als Gastgeber der SG am Samstag (18.30 Uhr) gerade recht zu kommen. Allerdings haben die Frauen von TV-Coach Vilo Vitkovic ebenfalls einen starken Saisonstart hingelegt und stehen mit 6:6 Punkten im Mittelfeld noch vor der SG (6:8). Vor allem die beiden Siege über Wendelstein und Pleichach ließen die Unterfränkinnen in der Tabelle nach oben klettern.

Beide Teams stiegen als Meister ihrer Bezirkoberligen auf und treten in der Landesliga mit jungen Spielerinnen an. Der TVM musste gegen Sulzbach-Rosenberg (14:28) schon Lehrgeld bezahlen, schoss aber auch den ESV Regensburg II (33:19) aus der eigenen Halle und hatte selbst den Titelanwärter HSG Mainfranken am Rande einer Niederlage. Spielerische Klasse mit gelegentlichen Unkonzentriertheiten prägen somit den bisherigen Saisonverlauf der Vitkovic-Truppe – ein Zwischenfazit, das auch SG-Trainerin Christine Gahn bekannt vorkommen sollte.

SG-Formkurve zeigt nach oben

Allerdings zeigt die Formkurve ihrer Mannschaft in dieser Hinsicht eindeutig nach oben. Vor allem beim Heimerfolg gegen Herzogenaurach war das Erfolgsrezept der SG nicht zu übersehen: Die Mannschaft überzeugt in der Defensive durch eine Geschlossenheit, bei der jede noch so kleine Lücke zugemacht wird. Meist führt das immer schneller und sicher werdende Umschaltspiel über Marion Held zu Gegenstoß-Toren. Mit dieser Marschroute hat Gahn dem Team einen „Masterplan“ an die Hand gegeben, den die Mannschaft von Woche zu Woche besser umsetzt.

Aufpassen müssen die SGlerinnen in Marktsteft auf Ina Hertlein, die mit 38 Treffern Platz 5 in der Landesliga-Torschützenliste einnimmt. Wenn die SG-Defensive sie in den Griff bekommt, stehen die Chancen auf einen Gästesieg gut.

„Zweite“ in Ebersdorf

Die Lust am Erfolg wurde letzte Woche auch bei der zweiten Mannschaft der SG geweckt, die gegen den TV Ebern den ersten Saisonsieg in der Bezirksliga West holte.

Die ohnehin gute Stimmung in der Mannschaft erhielt damit nochmals Rückenwind, weshalb die Spielerinnen um Caro Fürst am Sonntag (14.45 Uhr, Frankenhalle) beim TV Ebersdorf gleich nachlegen wollen.

Schlagworte