KREIS LICHTENFELS

SpVgg Ebing patzt gegen Letzten

Frauen Ebing gg Leerstetten 261019 05 Eberth Eiermann
Die Ebingerinnen Caroline Eberth (links) und Luisa Eiermann stoppen gemeinsam Vanessa Faßold vom SV Leerstetten. Foto: sportpress

Frauenfußball

Die Fußballerinnen des Schwabthaler SV haben die Tabellenführung in der Landesliga Nord übernommen. Die SSV-Frauen, die mit 3:1 in Karsbach gewannen, profitierten vom Ausrutscher des Spitzenreiters Ebing. Die SpVgg unterlag zu Hause gegen Schlusslicht Leerstetten.

Landesliga Nord

SpVgg Ebing – SV Leerstetten 1:2

Nach einem Spiel mit wenig Höhepunkten kam der Tabellenführer Ebing erst gegen Ende der ersten Hälfte zu Chancen: In der 35. Minute scheiterte Jasmin Gube mit ihrem Schuss an der Gästetorfrau, die den Ball an die Latte lenkte. In der 39. Minute ging die SpVgg in Führung, als Hannah Zahn flach in die Mitte passte, wo Lisa Sommer aus kurzer Distanz traf.

In der 56. Minute lenkte die starke SV-Torhüterin einen Freistoß von Lisa Sommer aus 30 Metern an die Latte. Drei Minuten später glich der Tabellenletzte aus, als Tina Welsch frei vor dem Tor unhaltbar vollendete. Die Gäste hatten nun ihre beste Phase, aber Ebings Torfrau Anja Gasseter und die Ltatte verhinderten einen Einschlag. Auf der Gegenseite traf Katrin Förner (76.) frei vor dem Gästetor nur den Pfosten, der auch beim Freistoß von Lisa Sommer kurz darauf das 2:1 verhinderte. Leerstetten hatte mehr Glück. Romina Trautnitz vollendete freistehend (85.) zum Überraschungssieg beim Spitzenreiter.

FC Karsbach – Schwabthaler SV 1:3

Bei schlechten Platz- und Wetterverhältnissen kam kaum ein Spielfluss zustande. Karsbach lauerte auf Fehler der Gäste, um mit langen Bällen vors SSV-Tor zu kommen. Die erste Großchance gehörte aber Schwabthal, als Büttel nach einem Pass von L. Hornung alleine auf Menning im Karsbacher Kasten zulief, aber zweimal scheiterte. Drei Minuten später kam es durch ein Missverständnis in der SSV-Abwehr zum 1:0 durch Blum. Die Gäste blieben unbeeindruckt. Kurz vor der Pause eroberte L. Kestler den Ball, umkurvte die Torhüterin, legte quer auf Meißner am Fünfmeterraum, die den Ball zum 1:1 über die Linie bugsierte. Nach dem Seitenwechsel kam Schwabthal besser ins Spiel und hielt in der körperbetonten Partie besser dagegen. Nach einer vergebenene Großchance von Büttel (60.) verflachte die Partie. In der 77. Minute behielt Büttel im dritten Versuch die Übersicht und schob die Kugel zum 1:2 ein. Drei Minuten später parierte SSV-Torhüterin Hönninger einen Kopfball von Stegmann. Den Schlusspunkt in der 90. Minute setzte Meißner, die nach einem Eckball das 3:1 erzielte. (JaS)

Bezirksoberliga

FC Michelau – FFC Hof 2:3

Der ungeschlagene Tabellenführer Hof erwischte einen Start nach Maß. In der 4. Minute nutzte der Gast einen verunglückten Abstoß der FC-Torhüterin Melanie Imhof durch Leonie Eller zum 0:1. Die Michelauerinnen versteckten sich nicht und kamen immer wieder über Stürmerin Jennifer Schmitt zu Gegenangriffen. Eine Hereingabe von Schmitt auf Tanaya Betz führte zum 1:1 (21.). In der 30. Minute schickte Betz Schmitt auf die Reise, die noch die Hofer Torhüterin umkurvte und zum 2:1 einschob. Nur sieben Minuten später glichen die Gäste aus. Eller brachte den Ball vor das FCM-Tor, wo ihn Torhüterin Imhof abklatschte. Anna Härtl schob aus zehn Metern zum 2:2 ein.

Die Druckphase der Hoferinnen zu Beginn der zweiten Hälfte überstand die Heimelf schadlos und war danach ebenbürtig. Allerdings kassierten die Michelauerinnen in der 65. Minute das 2:3, als Härtl die Vorarbeit von Katharrina Strunz aus 14 Metern verwertete. Die Michelauerinnen versuchten noch einmal alles, den Ausgleich zu erzielen. Im Gästestrafraum gab es noch brenzlige Szenen, die aber nicht mehr zum Remis führten.

Bezirksliga West

SG Staffelstein/Lichtenf. – TSV Oberlauter 2:1

Ihren ersten Saisonsieg und die ersten Punkte feierten die Fußballerinnen der SG beim 2:1 im Kellerduell gegen Oberlauter. Die Heimelf erwischte den besseren Start und ging nach schöner Vorarbeit von Luisa Betz durch Jasmin Schreppel in Führung. Daraufhin verstärkte der TSV seine Angriffe und kam zu guten Möglichkeiten. Jedoch gingen die Schüsse entweder neben das Tor oder wurden Beute von Torfrau Diana Neckermann. Bei einem Konter der SG setzte sich Kapitänin Milagro Dippold durch, scheiterte aber an der TSV-Torhüterin Anke Kiesewetter. Nach der Gelb-Roten Karte der TSVlerin Chantal Wielgosz kämpfte Oberlauter unvermindert weiter und wurde belohnt. Ulrike Luthardt wurde steil geschickt und schob den Ball zum Ausgleich ein. Der TSV drückte auch in Unterzahl weiter. Die SG-Abwehr um Lisa Birger hatte viel zu tun. Bei einem Vorstoß der SG passte Katrin Neckermann zu Milagro Dippold, die aus 20 Metern abzog und den Siegtreffer erzielte (67.). (neck)

SpVgg Ebing II – SCW Obermain 1:0

Im Verfolgerduell des Zweiten gegen den Dritten stand das ersatzgeschwächte Team von SpVgg-Trainer Matthias Will gegen die bis dato ungeschlagenen Weismainerinnen vor einer hohen Hürde. In diesem ausgeglichenen Spiel standen beide Abwehrreihen sicher, Tormöglichkeiten waren Mangelware. Erst kurz vor Ende der ersten Hälfte kam es zur ersten guten Chance, die auch prompt zum 1:0 führte. Eva Schneiderbanger knallte einen Freistoß aus 25 Metern an die Querlatte, den Abpraller verwertete Lorena Dorscht aus kurzer Distanz zum Goldenen Tor. Nach der Pause stemmten sich die SCWOlerinnen gegen die Niederlage. Doch das Ebinger Bollwerk konnten die Weismainerinnen nicht knacken. Aber auch auf Ebinger Seite waren gute Tormöglichkeiten selten.

FSV Unterleiterbach – SV Frensdorf II 0:2

Tore: 0:1 Felser (70.), 0:2 Dötzer (90., Foulelfmeter) / Rote Karten: Schneiderbanger (78.) / - / SR: G. Ellner (Gerach)

Kreisliga Ost

SG Engelsmannr./Bayr. – FC Redwitz 1:2

Von Beginn an übernahm Redwitz das Kommando und ging in der 14. Minute nach einer Hereingabe von Schlaf durch Christina Walthers Direktabnahme in Führung. In der Folge scheiterten Schlaf, Walther und Götz an der guten SG-Torfrau Manuela Lotter. Ein Abstoß der Gäste landete direkt auf dem Fuß der SG-Stürmerin Kristina Oetterer, die mit dem Halbzeitpfiff das 1:1 markierte. Zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff zogen die Redwitzerinnen erneut in Front. Ein Schuss von der Strafraumgrenze von Laura Herbst wurde geblockt, Christina Walther reagierte am schnellsten und staubte zum 1:2 ab. Als Herbst im Strafraum gefoult wurde, gab es Elfmeter. Doch die SG-Torfrau Manuela Lotter parierte gegen Christina Walther. So blieb es letztlich beim knappen, aber verdienten Sieg für den FC. (pfad)

FC Hochstadt – SG Mistelgau/Kirchahorn 3:0

Nach vierwöchiger Pause bezwang der FC Hochstadt die SGlerinnen dank dreier Tore von Angela Wich mit 3:0. Die SG hatte aber in der 21. Minute mit einem Foulelfmeter die Chance zur Führung, doch Nicklas schoss den Ball übers FCH-Tor. Hochstadts Torfrau Keller verhinderte in der Folge einen Rückstand, ehe Wich in der 29. Minute eiskalt die erste Chance nutzte. Dittrich leitete das 2:0 gegen die geschockten Gäste ein. Den Abpraller von Torhüterin Sachs staubte Wich ab (38.). Nach überstandender Druckphase der Gäste zu Beginn von Hälfte 2 vollstreckte Wich einen Pass von Dittrich in Torjägermanier zum 3:0 (56.). (red)

Schlagworte