BAD STAFFELSTEIN

Tipps für den TSV von einem Ex-Eberner

Fischer Joh
Mit Johannes Fischer (links) haben die Staffelsteiner einen Ebern-Experten in ihren Reihen. Foto: Archiv/ W. Dietz

Fußball

Der Anfang ist gemacht: Mit einem fulminanten 4:1-Erfolg gegen den TSVfB Krecktal ist dem TSV Staffelstein der Start in die Kreisliga Coburg/Lichtenfels gelungen. Nun soll am Samstag (15.30 Uhr) in der Partie beim TV Ebern der nächste Streich folgen.

Überragender Staffelsteiner war zum Saisonauftakt wieder einmal Simon Fischer, der mit seinem Dreierpack zum Matchwinner avancierte. „Wenn er verletzungsfrei bleibt, traue ich ihm das locker zu“, antwortet TSV-Trainer Daniel Ritzel auf die Frage, ob er es Fischer zutraue, seine Trefferanzahl aus der Vorsaison (39) zu überbieten.

Neuer Trainer beim Gegner

Die erste Auswärtsreise der Saison führt die Staffelsteiner zum TV Ebern, der zum Auftakt ebenfalls siegreich war (3:2 in Niederfüllbach). Beim Team aus den Haßbergen wurde einiges umstrukturiert. Wichtigste Neuerung ist der ehemalige Landesligaspieler Ralf Baum als Trainer. Mit Neuzugang Johannes Fischer haben die Staffelsteiner aber einen Ebern-Experten in ihren Reihen. Absolvierte der 33-Jährige doch mehr als 250 Partien für den TV und war dort sogar Spielertrainer.

Das Wissen ausnutzen

„Er kennt die Mannschaft aus dem Effeff“, weiß Ritzel und will das Wissen Fischers über den Gegner ausnutzen. Allerdings kann der TSV die Partie nicht in Bestbesetzung angehen. Maximilian Dietz, der am Kreuzband operiert wurde, und Sebastian Titze (Daumenbruch) fallen weiter aus. Neu auf der Verletztenliste ist Marco Lins, der mit Knieproblemen passen muss. Des Weiteren muss Ritzel auf drei Urlauber verzichten. (Aoe)

Schlagworte