COBURG

Wodajo zieht mit Herbicht gleich

Bilder Vestelauf
Start des Hauptlaufes: Addisu Tulu Wodajo (Nummer 1) siegte vor Dominik Arnold (Nr. 5). Vierter wurde Alexander Finsel (Nr. 7, alle vom TV 48 Coburg). Fotos: Ulrich Zetzmann

Volkslauf

Der 39. Coburger VR-Bank-Lauf „Rund um die Veste Coburg“ war für 835 Teilnehmer aus ganz Deutschland ein Lauferlebnis der besonderen Güte. Auch wenn es leicht regnete und die Temperaturen bei zirka 15 Grad lagen, waren es für die Aktiven ideale Bedingungen. Punkt neun Uhr schickte Coburgs Oberbürgermeister Norbert Tessmer die 650 Starter des Hauptlaufes auf die anspruchsvollen zehn Kilometer. Über den Hofgarten führte die Strecke zur Veste Coburg hinauf zum Flugplatz. Von da liefen die Teilnehmer über Bausenberg durch Cortendorf zurück zum Sportplatz des TV 48 Coburg.

Lokalmatador Addisu Wodajo Tulu vom Gastgeber setzte seine Erfolgsserie der letzten fünf Jahre eindrucksvoll fort. So zog er mit Kurt Herbicht, der in den 80er-Jahren sechsmal dieses Rennen gewonnen hat, gleich. Auch wenn Addisu Tulu seinen Streckenrekord klar verfehlte, ließ er seinem Vereinskameraden Dominik Arnold keine Chance. Mit 34:59 Minuten lag er zwölf Sekunden vor Arnold, Sieger der M30. Sieben Sekunden dahinter kam der Erfurter Christoph Weigel, ein Dauergast in der Coburger Laufszene, ins Ziel. „Auch wenn ich derzeit nur bis zu viermal pro Woche trainieren kann, freut es mich sehr, dass ich wieder gewonnen habe“, sagte Wodajo.

Eine starke Leistung bot auch der Schwürbitzer Alexander Finsel (TV 48 Coburg) als Gesamtfünfter und Sieger der M40. Die Teamwertung entschied der TV 48 Coburg klar für sich.

Bei den Frauen triumphierte Sandra Haderlein vom SC Kemmern, die als W35-Athletin mit 39:46 Minuten ihren Vorjahressieg wiederholte und Eleisa Haag vom TV 48 Coburg (1. M20) keine Chance ließ. Gesamtdritte (1. M30) wurde Kathrin Byczok vom Run and Bike-Team Coburg. Den Klassensieg der W40 holte sich Petra Kurpanik vom TSV Staffelstein.

Nachdem der Hauptlauf gestartet war, schickte Coburgs Leichtathletik-Abteilungsleiter Wolfgang Gieck 100 Jugendliche auf ihre 1600 Meter lange Strecke. Wie nicht anders zu erwarten war, hieß der Gesamtsieger Jakob Häfner (TV 48 Coburg) vor Hendrik Herrmann (TSV Mönchröden, beide U16). Stark auch der U12-Läufer Noah Möller vom TSV Staffelstein, der Ben Ruckdeschl vom TV 48 Coburg keine Chance ließ.

In der U14 ließ Katrin Schäfer (TSV Mönchröden) sogar ihren männlichen Altersgenossen David Wölfel (TV 48 Coburg) hinter sich.

Groß war die Aufregung und Spannung beim Bambinilauf über 400 Meter. 90 Kinder bis sechs Jahre wetteiferten mit viel Einsatz, um im Ziel mit einer Medaille, einer Urkunde und kleinen Geschenken belohnt zu werden. Einige noch sehr junge Kids wurden von Eltern bis ins Ziel begleitet und freuten sich ebenfalls über ihre Auszeichnungen.

Bei der Siegerehrung, die Wolfgang Gieck und Norbert Tessmer durchführten, durften sich Sieger und Platzierte über tolle Preise freuen. Weitere Ergebnisse und Urkunden unter www.vestelauf.de

Fw: Bilder Vestelauf
Er hatte gut lachen: Gesamtsieger Addisu Tulu Wodajo.

Schlagworte