KREIS LICHTENFELS

Marktzeuln verlässt Abstiegsplatz

Marktzeuln - Kleintettau
Die Szene vor dem 3:0: Den Sturmlauf des Marktzeulners Nico Hahner (links) stoppt der Kleintettauer Torwart Manuel Fröba mit einem Foul auf Kosten eines Elfmeters. Foto: Gunther Czepera

Fußball

Der TSV Markzeuln hat einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf der Bezirksliga West gefeiert – und der fiel mit 3:0 deutlich aus. Auch der gefährdete FSV Unterleiterbach punktete. Überraschend holte er bei Aufstiegskandidat TSV Schammelsdorf ein 1:1. Leidtragende dieser Ergebnisse war die SpVgg Ebing, die beim 2:4 gegen Spitzenreiter VfL Frohnlach ohne Punkte blieb, von Markzeuln überholt wurde und auf einen Abstiegsplatz abrutschte. Auch der TSV Ebensfeld ist noch nicht gesichert: Durch ein spätes Gegentor verlor er mit 2:3 gegen Meeder.

TSV Marktzeuln – ASV Kleintettau 3:0 (1:0)

Die erste Chance hatten die Gäste: TSV-Torhüter Grebner (5.) parierte stark gegen Wisniewskis Schuss aus 16 Metern. Kurz darauf scheiterte der frei stehende Hahner an Gäste-Torwart Fröba. In der 12. Minute machte es Hahner besser: Er nahm ein Zuspiel von Kremer auf und schob zum 1:0 ein. Die folgenden Minuten gehörten den Gästen, die aber durch Töpfer eine Großchance vergaben. Dann wieder die Heimelf mit mehr Druck: Unter anderem brachte Jahn bei einer Flanke des aufgerückten Schöps den Ball aus kurzer Distanz nicht per Kopf im Tor unter. Drei Minuten nach Wiederanpfiff fiel das überfällige 2:0. Vorausgegangen war ein langer Ball von Schüpferling zu Hahner. Dessen Ablage an die Strafraumkante schlenzte Kremer direkt ins obere Toreck. Anschließend ließ Christian, der alleine auf Fröba zulief, das 3:0 liegen. Die Gäste hatten nach Flanken zwei gute Möglichkeiten, doch es blieb beim 2:0. Und dann die Entscheidung: Hahner drang in den Strafraum ein und wurde vom ASV-Keeper von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Kremer zum 3:0.

TSV Marktzeuln: Grebner – Hartmann, Schöps, Bergmann, Hahner (73. Schütz), Schüpferling, Jahn, Yesurajah (46. Christian), Stark, Kremer (85. Matuschek), Rauch. / ASV Kleintettau: M. Fröba – Pflügner, Rojas, Barnickel, Gutierrez, Kostewicz, N. Fröba, Töpfer, Schindhelm (80. Dündar), Wisniewski, Wagner (46. Magallanes. / Tore: 1:0 Hahner (12.), 2:0 Kremer (48.), 3:0 Kremer (73./Foulefmeter) / SR: Hamper (VfR Katschenreuth) / Zus.: 80.

TSV Schammelsd. – FSV U'leiterb. 1:1 (1:1)

In einer kampfbetonten Partie ging der TSV nach einem Eckball von Massak durch Robin Herbst (11.) in Führung, musste aber noch vor der Halbzeitpause den Ausgleich durch Tobias Eichhorn hinnehmen (33.). Dieser versenkte einen Abpraller aus fünf Metern. In der zweiten Halbzeit hätte die Heimmannschaft das Spiel leicht für sich entscheiden können, ließ aber in Serie hochkarätige Chancen ungenutzt. Doch verdiente sich Unterleiterbach dieses Unentschieden auch mit großem Kampfgeist. Allerdings mussten die Gäste einen Rückschlag verkraften: Kurz vor Ende der Partie verletzte sich Tobias Eichhorn unglücklich an der Schulter.

TSV Schammelsdorf: Schneider – Wörner, P. Ohland, R. Herbst, Pitzer, D. Kauder, Völkl, M. Massak, Schmitt, P. Herbst, Kemmer (65. Brunner) / FSV Unterleiterbach: D. Schmuck – Walter, F. Bayer, Werner (67. F. Schmuck), Barth, Meli, Lorber, T. Bayer, Beland, Lurtz, Eichhorn (83. Ebitsch) / SR: Kauper (Fürth) / Zuschauer: 120 / Tore: 1:0 R. Herbst (11.), 1:1 Eichhorn (33.)

SpVgg Ebing – VfL Frohnlach 2:4 (1:3)

Die Gäste überzeugten vor allem in der ersten Spielhälfte und gingen durch einen 23-Meter-Schuss von Renk in Führung. In der 26. Minute scheiterte Lauerbach mit einem Freistoß aus 20 Metern am Ebinger Schlussmann Braun. Die erste Möglichkeit für die SpVgg hatte Funk, der einen Eckball an den Pfosten setzte. Die Frohnlacher hatten ab der 30. Minute ihre beste Phase. Weinreich staubte aus fünf Metern zum 0:2 ab. Nur zwei Minuten später schlug ein abgefälschter Schuss von Weinreich zum 0:3 ein. Das 1:3 markierte noch vor dem Seitenwechsel Winter, der einen Steilpass von Schneider überlegt verwertete. Ebing war nun besser im Spiel. Unter anderem scheiterte Winter (68.) am Pfosten.Schmauser (75.) fand aus zehn Metern im VfL-Torwart seinen Meister. Für die Entscheidung sorgte Özdemir, als er aus sechs Metern zum 1:4 abstaubte. Göller betrieb per Kopf nach Ergebniskosmetik.

SpVgg Ebing: Braun – Landgraf, Fuchs, Winter, Funk, Bullmann (65. Motschenbacher), Schneider (36. Büttner), Eiermann, Göller, Schmauser, Skalischus / VfL Frohnlach: Hempfling – Simitci, Özdemir (81. Aydin), Oppel, Hartmann, Rebhan, Lauerbach, Friedlein, Renk, Weinreich, Pflaum / SR: Feuerbach (Frankenwinh.) / Zus.: 155 / Tore: 0:1 Renk (6.), 0:2, 0:3 Weinreich (32. und 34.), 1:3 Winter (35.), 1:4 Özdemir (80.), 2:4 Göller (83.)

TSV Ebensfeld – TSV Meeder 2:3 (1:2)

Die Gäste hatten bereits nach zwei Minuten die erste gute Gelegenheit: Ein abgefälschter Distanzschuss landete neben dem Tor. Für Ebensfeld scheiterte Kevin Popp am Gästeschlussmann. Die spielbestimmende Mannschaft blieb aber Meeder und ging nach einem Ballverlust der Heimelf durch Benjamin Kraußer in Führung. In der 20. Minute erzielten die Gäste – wieder unter tatkräftiger Mithilfe der heimischen Abwehr – durch einen Heber von Moritz Gemeinder das 0:2. Erst nach einer halben Stunde besannen sich die Gastgeber auf ihre Kämpferqualitäten. Erst vergab Torjäger Lukas Faulstich, dann schlug er aber dennoch zu. Er überwand den Gästekeeper mit einer Kopfballverlängerung zum Anschlusstreffer. Nach dem Seitenwechsel setzte Ebensfeld seine Offensivbemühungen fort – mit Erfolg. Der Unparteiische entschied nach einem Handspiel im Strafraum auf Elfmeter, Lukas Faulstich verwandelte sicher zum 2:2. Die Gastgeber blieben am Drücker, verpassten aber gegen die verunsicherten Gäste weitere Treffer. Das rächte sich: Meeder beendete einen viertelstündigen Schlagabtausch mit dem glücklichen Siegtreffer in der Nachspielzeit. Denis Mujanovic traf nach einer Freistoßflanke.

TSV Ebensfeld: Reschke – Schug, Stölzel (87. Röder), Schober (78. Heinze), Storath, Holzheid, Popp, Kremer, Häublein, Matassa (62. Gründel), Faulstich / TSV Meeder: Bauer – Pietsch (77. Bohl), Krumm, Domann, Schubert, Wunsch, Kraußer, Wächter (28. Steiner), Knoch, Gemeinder, Thiel (81. Mujanovic) / SR: Morgener (Ludwigschorgast) / Zus.: 110 / Tore: 0:1 Kraußer (13.), 0:2 Gemeinder (20.), 1:2 Faulstich (33.), 2:2 Faulstich (56., HE), 2:3 Mujanovic (90.+1)

Schlagworte