KREIS LICHTENFELS

FC Redwitz gewinnt mit viel Mühe

Spielbericht - Frauen Kreisliga Nord 1. FC Redwitz - 1. FC Hochstadt 1:0 (1:0) - zur Veröffentlichung
Im Bild behauptet die Redwitzer Mittelfeldspielerin Carolin Brief im blauen Trikot, den Ball vor Christina Walther, eine... Foto: Stephan Pfadenhauer

Frauenfußball

(red) Der Schwabthaler SV hat in der Frauen-Landesliga Nord zweimal eine Führung aus der Hand gegeben und musste sich mit einem 2:2 beim sieglosen SV Leerstetten zufrieden geben. Mit zwei Siegen, einem Unentschieden und drei Niederlagen haben die Schwabthalerinnen nun als Tabellensiebter einen Punkt Vorsprung auf die Abstiegsränge.

Landesliga Nord

SV Leerstetten – Schwabthaler SV 2:2 (1:1)

Bereits in der sechsten Minute gelang den Gästen der Führungstreffer. Bei einem Freistoß aus etwa 20 Metern zirkelte Lisa Kestler den Ball in die linke untere Ecke. Leerstettens Torhüterin Valerie Munderlein verletzte sich beim Rettungsversuch und musste ausgewechselt werden. Ariane Hebebrand übernahm den Platz im Tor, war aber zunächst beschäftigungslos. Denn nun drängte der SVL auf den Ausgleich. In der 26. Minute wurde Katrin Hauffenmeyer im Strafraum gefoult, den fälligen Strafstoß verwandelte Laura Felbinger zum 1:1. Die erneute Gästeführung verpasste Jessica Keil bei einem Schuss an die Oberkante der Latte, zudem setzte beim Nachschuss keine Schwabthalerin energisch nach.

Nach dem Seitenwechsel nahmen die Gäste das körperbetonte Spiel der Gastgeberinnen besser an. Als sich Lisa Kestler gegen zwei Gegenspielerinnen durchgesetzt und Andreas Lieb mustergültig im Fünfmeterraum bedient hatte, erzielte diese das 1:2 (55.). Doch die Freude über die Führung hielt nur zehn Minuten. Nach einem schnell vorgetragenen Angriff über die Außen und einer genauen Flanke köpfte Tamara Loukas das 2:2. Danach intensivierte Schwabthal seine Bemühungen und vergab mehrmals den Siegtreffer. Keil hatte schon ihre Gegenspielerin und die Torhüterin ausgespielt, schloss aber überhastet ab und verfehlte das leere Tor um Zentimeter. Die eingewechselte Silvana Goller lief alleine auf das Leerstettener Tor zu, wurde aber wegen einer angeblichen Abseitsposition zurückgepfiffen. Zudem traf Lisa Kestler nach einer starken Einzelaktion mit einem satten Schuss nur das Außennetz. Das Heimteam war in der Schlussphase nur noch bei Eckbällen gefährlich. Die Gäste hätten wegen der starken Leistung in der zweiten Halbzeit den Sieg verdient gehabt.

Bezirksoberliga

FC Michelau – ASV Oberpreuschwitz 10:0 (5:0)

Mit einem Schützenfest verbessert sich der FC Michelau auf den dritten Platz der Bezirksoberliga. Gegen den zuvor punktgleichen ASV Oberpreuschwitz gelangen den FC-Damen zehn Treffer. Gerade Julia Karch war nicht zu stoppen. Sie erzielte fünf Tore, vier davon in der ersten Halbzeit. Zudem trugen sich Alexa Müller (2), Annika Opitz und Jule Wendel in die Torschützenliste ein. Das zwischenzeitliche 9:0 fiel durch ein Eigentor.

Bezirksliga West

TSV Oberlauter – SCW Obermain 3:3 (3:2)

Die Weismainerinnen lagen nach einem Eigentor und einem Treffer von Selina Zeitler früh mit 0:2 zurück. Sarah Henkel stellte in der 25. Minute den Anschluss für den SCWO her, doch postwendend traf Eileen Beyersdorfer für die TSV-Frauen zum 3:1. Noch vor der Pause verkürzte Laura Endres für Weismain auf 3:2. Henkel bewahrte die Gäste mit ihrem zweiten Treffer (67.) vor der Auswärtsniederlage.

FSV Unterleiterbach – FC Fort. Roth 3:1 (1:1)

In der dritten Minute kullerte der Ball nach einem Gästefreistoß von Jessica Will durch den Strafraum und landete zum 0:1 im Tor. In der Folge entwickelte sich ein gutes Spiel, mit vielen Chancen. Der FSV kam immer wieder durch Selina Daminger und Hanna Moncken gefährlich vor das Tor. Nach Pass von Vanessa Neppig auf Selina Daminger fiel der verdiente Ausgleich (42.).

Mit Beginn der zweiten Halbzeit waren die Gäste das stärkere Team, sie bissen sich aber an der FSV-Abwehr die Zähne aus. Ab der 60. Minute kam Unterleiterbach wieder besser ins Spiel – und ging zehn Minuten vor dem Schlusspfiff erstmals in Führung. Tanja Zenk bediente Torjägerin Daminger – 2:1. Die Entscheidung besorgte Hanna Moncken, als sie nach einem Freistoß auf 3:1 (84.) erhöhte.

Kreisliga Nord

SV Froschbachtal – SG Staffelst./Lichtenf. 3:5(1:2)

Die Spielgemeinschaft holten den vierten Sieg im vierten Spiel, musste aber einem Rückstand hinterherlaufen. Denn die Heimmannschaft nutzte einen zu kurz geratenen Abschlag zur Führung durch Annika Schuberth (8.). Die Gäste ließen sich nicht aus der Ruhe bringen und glichen in der 25. Minute aus. Ronja Kohmann traf mit einem schön getretenen Freistoß. Nun war Kohmann in Fahrt und brachte ihre Team mit zwei weiteren Treffern (34. und 59.) mit 3:1 in Front. Anschließend trug sich Larissa Richter mit einem Doppelschlag (70. und 72.) in die Torschützenliste ein. Die Partie war entschieden. Auch die zwei Gegentreffer von Lena Raithel (77. und 85.) nach Unaufmerksamkeiten in der Abwehr brachten die Spielgemeinschaft nicht mehr in Gefahr.

FC Redwitz – FC Hochstadt 1:0 (1:0)

Im Derby holte der verlustpunktfreie Tabellenführer einen knappen Heimsieg gegen das sieglose Schlusslicht. Die Gäste traten gegen die ebenfalls ersatzgeschwächten Redwitzer nur mit zehn Spielerinnen an, spielten aber dennoch engagiert nach vorne. Mit zunehmender Spieldauer wurde Redwitz offensiver, Laura Herbst verzog einen Schuss aus halbrechter Position nur knapp. Im Gegenzug verpasste auch Sophie Lapczyna einen Treffer. Mit einem gewonnenen Zweikampf im Mittelfeld und einem herrlichen Pass leitete Jessica Götz nach 21 Minuten die Führung ein. Herbst ließ sich die Schusschance im Strafraum nicht nehmen – 1:0. Kurz vor der Halbzeitpause lag der Ball im Redwitzer Tor, doch der Ausgleich fand wegen einer Abseitsstellung keine Anerkennung.

In der zweiten Halbzeit verteidigte Hochstadt clever und setzte auf Konter über Christina Walther. Die Redwitzer Abwehr hatte einige Mühe, einen Gegentreffer zu verhindern.

Auf der Gegenseite versäumte es Redwitz, den Sack bei mehreren guten Möglichkeiten zuzumachen. Die letzte Chance hatte Hochstadt, doch Walthers Freistoß aus 25 Metern landete in der Redwitzer Mauer.

Kreisliga Süd

FC Baunach – Schwabthaler SV II 0:0

Torflaute im Spiel der Verfolger. Die Teams hatten Probleme im Spiel nach vorn, es haperte im Abschluss. So waren klare Möglichkeiten Mangelware.

Die Abwehrreihen ließen auf beiden Seiten wenig zu, so dass das Remis dem Spielverlauf gerecht wird. Die Gäste bleiben damit auf dem dritten Tabellenplatz.