WIESBADEN/MICHELAU

Andreas Dreitz Siebter bei EM

Weltklasseleistung: Der Michelauer Andreas Dreitz (hier beim Rothsee-Triathlon 2011) errang bei der Triathlon-Europameisterschaft auf der Ironman-Halbdistanz 70.3 am Wochenende in Wiesbaden den starken siebten Rang. Foto: Theo Kiefner

Triathlon

Einen hervorragenden siebten Rang hat der Michelauer Andreas Dreitz bei der Triathlon-Europameisterschaft auf der Ironman-Halbdistanz 70.3 in Wiesbaden belegt.

Die 1,9 Kilometer Schwimm-Distanz im Raunheimer Waldsee absolvierte der 24-Jährige in 22:45 Minuten als 19. Im Radfahren schlug dann aber die große Stunde des Michelauers. Auf der sehr schwierigen Strecke über 90 Kilometer durch die Hügel des Taunus zeigte er seine ganze Klasse. Insgesamt brauchte 2:21:43 Stunden für diese Distanz und war damit der zweitschnellste Radfahrer.

Auch im Halbmarathon schlug sicher der Student mehr als wacker. Die 21,1 Kilometer absolvierte er in sehr guten 1:15:40 Stunden und kam damit mit einer Gesamtzeit von 4:03:13 Stunden nur 14 Sekunden hinter dem Weltmeister Sebastian Kienle aus Bruchsal als siebter ins Ziel.

Sieger des Wettbewerbs wurde Ritchie Nicholls. Mit einer Siegerzeit von 3:56:55 Stunden knackte der 26-jährige Brite erstmals die Vier-Stunden-Marke in Wiesbaden. Rookie Jan Frodeno, Olympiasieger von Peking 2008, wurde bei seinem Ironman 70.3 Debüt ebenfalls unter vier Stunden in 3:57:35 Stunden Zweiter vor dem Italiener Alessandro Degasperi mit 4:00:14 Stunden.