TRIEB

Sieg über Königsdistanz geht nach Kelheim

AW: WG: 21. Franken-Bike-Marathon in Trieb
Uli Schmittlutz war Schnellster auf der Mitteldistanz.

Mountainbike

(pesch) Über 600 Mountainbiker aus ganz Deutschland lockte die 21. Auflage des Franken-Bike-Marathon nach Trieb. Einmal mehr begeisterte der RVC Trieb mit seinem Streckenchef und Vorsitzenden Bernhard Krauss mit seiner abwechslungsreichen Streckenführung die Bikerherzen. Drei Distanzen, 19, 48 und 87 Kilometer sowie drei Sonderwertungen (E-Bike-, Enduro- und Unternehmenswertung) waren im Angebot. Die Fahrer vom RVC Trieb belegten zahlreiche Podiumsplätze.

E-Biker fahren über 48 Kilometer

Bei bestem Rennwetter wurden zuerst die E-Biker auf die 48 km lange Rundstrecke mit 1400 Höhenmetern geschickt. 20 Starter, darunter mit Michael Peschel und Nadine Rübensaal zwei RVCler, mussten sich nach der Verlängerung von 25 Kilometern im Vorjahr eine Taktik zurechtlegen.

So fuhr Michael Peschel auf seinem allerersten E-Bikeausritt nach Abschluss der A-Runde einen respektablen Vorsprung heraus. Drei Kilometer vor dem Ziel musste er sich aber von dem erfahrenen 42 Jahre älteren Robert Matzke (DAV Neustadt) überholen lassen und kam mit 1,2 Sekunden Rückstand nach 1:54:43,7 Stunden ins Ziel.

Als Fünfte überquerte Nadine Rübensaal die Ziellinie, vor Freddy Hanft vom RSV Schneckenlohe. Rang 8 ging an Ralf Kraus (RVC Trieb) vor Ralf Hirle (AC Lichtenfels) und Frank Schelhorn (Team Rösler).

Königsdisziplin

70 Männer und Frauen gingen auf die Königsstrecke mit 87 Kilometern und mehr als 2400 Höhenmetern. Bereits nach 20 km waren die Langdistanzler in das Feld der E-Biker eingefahren. Darunter Vorjahressieger Benedikt Diepold aus Kelheim, der Scheßlitzer Nachwuchsfahrer Kilian Tscharke und die beiden Trieber Marco Först und Johannes Dirauf. Ebenfalls mit zur Spitzengruppe gehörte Sven Baumann (Trek Team Eberhardt), der im Vorjahr auf dem Podest stand, und die BSB Bayreuth-Fahrer Marco Holzschuher, Martin Goldfuß und Christian Ströhla. Nach 3:39:21,7 Stunden überquerte Benedikt Diepold als Erster die FBM-Brücke und stand als Sieger fest. Mit jeweils einer Minute Abstand kamen Sven Baumann und Kilian Tscharke ins Ziel.

Beachtliche 240 Mountainbiker wurden wenige später auf die Mitteldistanz geschickt. Wie die E-Biker mussten auch sie 48 Kilometer bei 1400 Höhenmetern zurücklegen. Auch hier wurde ein ordentliches Tempo vorgelegt. Ulli Schmittlutz vom RVC, der in Trieb seinen ersten Hochzeitstag feierte, machte schnell deutlich, dass er seinen Heimvorteil nutzen und seine gute Form mit dem Sieg krönen wollte. Getrieben von den beiden jungen Wilden Linus Tscharke (TSV Scheßlitz) und Lucas Heiß sowie Simon Dörner (beide RVC Trieb) stellte das von Schmittlutz geführte M-Wave-Pro Team mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von fast 25 km/h die ersten Vier über die Mitteldistanz.

Endurofahrer abfahrtsorientiert

Unmittelbar nach dem Hauptfeld wurden die „Enduro-Biker“ gestartet. Für die abfahrtsorientierten Biker mit ihren schwereren Bikes wurde eine Sonderwertung eingesetzt. Nach 2:22:13 Stunden hatte Tim Hämmerlein vom SV Sachsen 90 Werdau die Wertung für sich entscheiden. Auf die Plätze 2 beziehungsweise 3 fuhren Georg Pelzer und Sebastian Sünkel (beide ohne Verein).

Hobbyrennen

Die Hobbybiker hatten lediglich 19 Kilometer zu absolvieren. Unter den fast 250 Startern fanden sich vor allem Nachwuchsbiker, Schüler des Gymnasiums Burgkunstadt und des Frankenwald-Gymnasiums Kronach sowie viele Starter der Unternehmenswertung.

In der Jugendwertung setzten sich mit Robin Bauer und Max Rieß zwei Starter der Bike-Sport-Bühne Bayreuth durch. Stand Linus Will vom TV Redwitz Ende April in Trieb noch ganz oben auf dem Treppchen, musste sich der Cross-Country-Spezialist diesmal Platz 3 begnügen. Auch bei den Mädchen ging der erste Platz an die BSB Bayreuth. Mia Kastel fuhr fast zwei Minuten vor Chiara Pollety über die Ziellinie.

Luna Will vom TV Redwitz belegte als junge Fahrerin einen ausgezeichneten dritten Platz. Nur zehn Sekunden später stoppte die Uhr für ihre Vereinskameradin Katharina Hatzold.

Bei den Junioren ging Platz 1 in den Frankenwald. Nach nur 42 Minuten überquerte Simon Burger vom Frankenwald-Gymnasium die Ziellinie. Lediglich fünf Sekunden trennten den Zweiten und Dritten. Hier hatte Bastian Nützel vom RVC Trieb die Nase vor Jaro Bräuning. Bei den Juniorinnen gewann Leonie Seufert aus dem Oberland vor Eva Wagner (RVC Trieb) und Lotte Nichziol (Team Partheymüller).

Einen weiteren Sieg für den RVC Trieb fuhr bei den den Damen Stefanie Hess nach Hause. Aylin Welder von den Soil Sampler belegte Platz 2 vor der Coburgerin Janna Seeber.

Knapp am Podest vorbei kurbelte sich bei den Herren der erst seit kurzem wieder auf dem Bike sitzende Felix Rüb vom RVC Trieb. Das Podest musste er Jonas Lösch (Werneck), Bernd Ruckdäschel (Frankenwald-Gymnasium) und Sebastian Rascher (Sonneberg) überlassen.

Die 3 erstplatzierten jeder Wertungsklasse erhielten zu ihren einzigartigen Trophäen Sachpreise regionale Fahrradhändler. Ein besonderes Schmankerl erhielten die beiden Erstplatzierten der Langstrecke. Neben einem Geldpreis durften beide einen Gutschein für ein Wochenende in einem Vier-Sterne-Hotel in Bad Staffelstein mit einem Gala-Diner in Empfang nehmen.

Mit 27 Wertungspunkten gewann das Redwitzer Johnson-Matthey-Racing-Team die Unternehmenswertung und darf sich über einen Wellnessevent in der Obermain-Therme freuen. Die HUK-Coburg Run and Biker können als Zweitplatzierte im Klettergarten Banz ihre Teamfähigkeit unter Beweis stellen. Das Team der mountainbikebegeisterten Metzgerei Partheymüller wurde mit einer Floßfahrt auf den Main belohnt. Den Sonderpreis (Grillpaket mit Bier) erhielt das Bikerteam der Wiegel-Gebäudetechnik aus Kulmbach.

In der Schulwertung sicherte sich das Gymnasium Burgkunstadt Platz 1 vor dem Frankenwald-Gymnasium Kronach. Weitere Ergebnisse unter www.rvc-trieb.de

AW: WG: 21. Franken-Bike-Marathon in Trieb
Michael Peschel fuhr bei seiner Rennpremiere mit dem E-Bike auf Platz 2 auf der 48-Kilometer-Runde. Fotos: RVC
AW: WG: 21. Franken-Bike-Marathon in Trieb
Lucas Heiß vom RVC Trieb fuhr bei den Herren über die Mitteldistanz auf den guten zweiten Rang.
AW: WG: 21. Franken-Bike-Marathon in Trieb
Siegerehrung der schnellsten Fahrer/innen auf der Langdistanz (von links) RVC-Vorsitzender Bernhard Krauß, Andreas Poth vom Kurhotel, Andrea Wiedemann, Sven Baumann, Benedikt Diepold, Imke Wiedemann, Kilian Tscharke und zweiter Vorsitzender Hermann Steinbach.
AW: WG: 21. Franken-Bike-Marathon in Trieb
Helmut Peschel siegte über die Mitteldistanz bei den Senioren 1.