KREIS LICHTENFELS

Schwürbitz lässt Punkte liegen

[WARNING: ATTACHMENT(S) MAY CONTAIN MALWARE]Per E-Mail senden: FC Schwürb - FC Altenk 2 2 11.03.2018 hh 023
Der Schwürbitzer Andreas Kremer behauptet sich gegen seinen Altenkunstadter Bewacher am Ball. Foto: Horst Habermann

Fußball-Kreisklassen

(gü/di/dill/ha/neck) Der FC Schwürbitz hat zum Auftakt der Restrückrunde in der Fußball-Kreisklasse 2 Lichtenfels die alleinige Tabellenführung übernommen. Dabei profitierten die Schwürbitzer von der Spielabsage des bis dato punktgleichen Co-Spitzenreiters VfR Johannisthal. Beim 2:2 gegen den FC Altenkunstadt/Woffendorf ließen sie außerdem noch zwei Punkte liegen.

Im Kellerduell kassierte der FC Roth eine bittere 0:1-Heimniederlage gegen den FV Mistelfeld. Kantersiege feierten der Schwabthaler SV (5:0 gegen Ober-/Unterlangenstadt) und der FC Lichtenfels II (6:0 gegen Isling).

Kreisklasse 2 Lichtenfels

FC Roth – FV Mistelfeld 0:1

Die Fortunen begannen stark und setzten den Nachbarn gehörig unter Druck. Allerdings blieb ein Torerfolg aus. Mistelfeld steigerte sich in den zweiten 45 Minuten und gewann Oberwasser. Doch auch der Gast blieb im Abschluss glücklos. Als alle schon mit einem Unentschieden gerechnet hatten, fiel in der 90. Min. wie aus dem Nichts das 0:1. Der Sieg war für den FVM aufgrund der zweiten Hälfte aber nicht unverdient.gü

Schwabthaler SV – SSV Ober-/Unterlangenst. 5:0

Vor 90 Zuschauern war die Heimelf tonangebend. Dominik Mager setzte am Strafraum nach und erzielte mit einem platzierten Schuss das 1:0 (10.). Nach 28 Minuten klärte die Gästeabwehr nicht energisch, Chris Schaller schaltete am schnellsten und erzielte aus 16 m das 2:0. In der 32. Min. bekam der Gast einen Foulelfmeter zugesprochen, doch J. Rollmann scheiterte an SSV-Torwart Tobias Schorn, der sein erstes SSV-Pflichtspiel bestritt. Mager erlief sich in der 42. Min. einen langen Ball und bediente Schaller – 3:0. Nach der Pause kam der Gast besser auf, aber die Heimabwehr stand sicher. Die besseren Tormöglichkeiten besaßen die SSVler. In der 57. Min. setzte Schaller mit einer präzisen Flanke Chris Zurek in Szene, der zum 4:0 vollstreckte. Nur zwei Minuten später wurde Schaller im Strafraum gehalten – Elfmeter. Den verwandelte er selbst zum 5:0-Endstand. dill

FC Lichtenfels II – SpVgg Isling 6:0

Die Lichtenfelser machten von Beginn an Dampf. Bereits in der 3. Min. köpfte Miftah eine Freistoßflanke von Gutgesell zum 1:0 ins Netz. Nachdem in der 17. Min. Bornschlegel bei einer klaren Chance noch ausgerutscht war, machte es kurz darauf Wagner besser und erhöhte auf 2:0. Auf Flanke von Aumüller erzielte Hönninger per Kopf nach einer halben Stunde das 3:0. Von den Gästen war offensiv kaum etwas zu sehen. In der 53. Min. wurde Gutgesell im Strafraum gefoult. Hönninger verwandelte den Elfmeter sicher zum 4:0. In den Schlussminuten schraubten Safar und Bornschlegel den Spielstand noch auf 6:0.

FC Schwürbitz – FC Altenkunst./Woffend. 2:2

In einem spannenden Spiel hatten beide Teams vor 165 Zuschauern Möglichkeiten zum Sieg. Zunächst fanden sich die engagierten Gäste besser zurecht, ehe Schwürbitz dagegenhielt und auf Augenhöhe agierte. Ulrich Backert erzielte in der 30. Min. das 1:0. Nach dem Seitenwechsel drückten die Gäste auf den Ausgleich. Schwürbitz war bei Kontern immer gefährlich. Altenkunstadt glich in der 60. Min. durch Stefan Schnapp aus. Beide Mannschaften wollten den Sieg. Nachdem Andreas Kremer in der 65. Min. das 2:1 erzielt hatte, besaßen die Schwürbitzer bei Kontern gute Chancen, den Sack zuzumachen. Dies bestrafte Maximilian Münch vier Minuten vor dem Abpfiff mit dem 2:2. In der Schlussminute vergab Andreas Kremer die Riesenchance zum FCS-Sieg, als er einen Foulelfmeter verschoss.

SpVgg Obersdorf – FC Baiersdorf 1:0

Vor 70 Zuschauern feierten die Obersdorfer einen wichtigen Sieg im Kampf um den Ligaverbleib gegen einen direkten Konkurrenten. Das Goldene Tor erzielte in der 51. Min. Dominik Hanft. Damit hat die SpVgg nun vier Punkte Vorsprung zum Relegationsabstiegsplatz.

Kreisklasse 1 Bamberg

TSV Ebensfeld II – SpVgg Lauter 1:2

In dieser heiß umkämpften Begegnung hatte der Tabellenführer aus Lauter große Mühe, den Sieg aus Ebensfeld zu entführen. Die Partie war von einer Fülle von gelben Karten und zwei Ampelkarten für die Gästespieler Philipp Zellmann (80.) und Christoph Schmitt (87.) gekennzeichnet. Die Ebensfelder erwischten den besseren Start und gingen in der 10. Min. durch Johannes Ullrich in Führung. Christoph Schmitt glich zehn Minuten später für die SpVgg aus. Acht Minuten nach dem Seitenwechsel markierte Patrick Stürmer das Siegtor der Lauterer. Im folgenden offenen Schlagabtausch hatte Schiedsrichter Richard Lang kein leichtes Amt.

SpVgg Ebing II – Post SV Bamberg 3:0

Etwas überraschend, jedoch keinesfalls unverdient feierte das abgeschlagene Schlusslicht aus Ebing gegen den Tabellensiebenten einen Sieg. Die Begegnung selbst verlief im Feld ausgeglichen. Die Hausherren nutzten an diesem Tag ihre Chancen einfach kaltschnäuziger, während die Gäste ihre Möglichkeiten leichtfertig vergaben. – Tore: 1:0 Tscherner (48.), 2:0 Tscherner (56.) 3:0 Salam (80.).