MÜNCHBERG

Lichtenfelser Neuzugang überzeugt in Münchberg

Handball-BL Männer: TV Münchberg II - TS Lichtenfels
Sein bestes Spiel für die TSL präsentierte der zu Saisonbeginn aus Bonn gekommene Leon Geuer: Sieben Treffer gingen auf ... Foto: Heike Günther

Handball

(gü) Den Bezirksliga-Handballern der TS Lichtenfels reichte auch eine Top-Leistung nicht zum Sieg gegen den TV Münchberg II. Das ersatzgeschwächte Team kassierte eine 20:25-Auswärtsniederlage und musste damit den dritten Tabellenplatz abgeben.

Bezirksliga, Männer

TV Münchberg II – TS Lichtenfels 25:20

Die Lichtenfelser befanden sich erneut in einer personellen Notlage: Fünf Stammspieler fehlten. Mit Andreas Barnickel und Benedikt Freiburg halfen zwei Spieler aus der Lichtenfelser Reserve aus, wodurch die Turnerschaft zumindest zwei Wechselspieler auf der Bank hatte. Das Team zeigte großen Kampfgeist und Siegeswillen bis zum Schluss. So war auch das Spielertrainer-Duo Rödel/John, welches selbst zu den Ausfällen gehörte, sehr zufrieden: „Jeder hat Biss gezeigt, und in der Abwehr hat die Mannschaft das umgesetzt, was wir sehen wollten.“

Gerade in der ersten Halbzeit fand die linke Angriffsseite der TSL um Lukas Tremel und Mario Macheleid stets den Weg zum Tor. Gute Vorarbeit dazu leistete Jonathan Rießner am Kreis, der mit großer Leidenschaft arbeitete.

Nach einem frühen 3:5-Rückstand glich Tremel in der 12. Minute zum 6:6 aus. Allerdings zog der Gastgeber bis zur Pause wieder an und ging mit einem komfortablen 15:10-Vorsprung in die Pause.

In der zweiten Hälfte wurde Lukas Tremel zunehmend in Kurzdeckung genommen. Jedoch fand nun Neuzugang Leon Geuer immer wieder Lücken in der Münchberger Abwehr und hielt die TSL mit mehreren Treffern im Spiel. Teils verspielten die Gäste die Bälle zu leichtfertig, doch dank starker Paraden von Tim Renner hielt die TSL den Rückstand in Grenzen.

Bei den Gastgebern überzeugten Tobias Sammet, der über den Rückraum Akzente setzte, und der abwehrstarke Moritz Panzer, der schnelle Gegenstöße einleitete oder selbst ausführte.

TV Münchberg: Bär, Fleischmann – Shams, Breuherr (4), Krauß, Ploß (4), Panzer (4), Maretzki (1), Schrepfer (2), Hoffmann, Fischer, Sammet (8/4), Roßner (2/2) / TS Lichtenfels: Renner, Ottolinger – M. Rödel, Freiburg (2), Schulze (1), Ma. Macheleid (5), Barnickel, L. Tremel (4), Geuer (7), Rießner (1) / SR: Gilch, Püschel

Schlagworte