LICHTENFELS

TSL überfährt Münchberg

Handball-BL Männer: TSL - TV Münchberg II
Wolfgang Schulze von der TSL war auch gegen die Münchberger „Zweite“ nicht aufzuhalten und erzielt mit diesem Wurf einen... Foto: Heike Günther

Handball

(gü) Die Bezirksliga-Handballer der TS Lichtenfels sind optimal ins neue Jahr gestartet. Bei ihrem Heimauftritt gegen den TV Münchberg II überzeugten sie auf der ganzen Linie. Gestützt auf eine herausragende Abwehr, Top-Reaktionen der Torhüter und einem variantenreichen Angriff, der außerdem von Spielwitz, Schnelligkeit und tollen Kombinationen geprägt war, feierten die Männer um die Spielertrainer John/Rödel einen klaren 34:26 (17:8)-Triumph.

Erwartet worden war ein Spiel auf Augenhöhe. Vielleicht auch mit dem Vorteil, dass der Gast nur zwei Wechselspieler aufbot, vor allem aber dank ihrer spielerisch überzeugenden Mannschaftsleistung wurde das Duell schließlich zur klaren Angelegenheit für die TS Lichtenfels.

Schon zur Pause waren die Korbstädter auf 16:8 davongeeilt, nachdem sie sich im gebundenen Spiel beste Chancen herausgearbeitet und ihren Gast mit vielen Kontern mächtig unter Druck gesetzt hatten. Hervorragend funktionierte bei der TSL das Spiel über den Kreis. Hier war die Gästedeckung überfordert. Der Münchberger Angriff hingegen traf auf ein heimisches Abwehrbollwerk, das mit dem bestens reagierenden Jonas Ottolinger im Tor noch verstärkt wurde, der die TVM-Werfer mit seinen Paraden zur Verzweiflung brachte.

Zum Leidwesen für die TSL musste Spielertrainer Cornelius John verletzt aus dem Spiel.

Lichtenfels startete auch in Halbzeit 2 furios. Wolfgang Schulze war bei Gegenstößen eine Klasse für sich und setzte zwei davon innerhalb von 60 Sekunden zum 18:8 ins Gästenetz. Die Abwehrtaktik mit der offensiven Variante schlug für Münchberg II fehl. Die TSL verschaffte sich nämlich durch viel Bewegung viel Platz, den beispielsweise Lukas Tremel, Nevin Opitz und Mario Macheleid über den Rückraum nutzten.

Mehrmals war der Vorsprung für den Gastgeber auf zehn Tore angewachsen. Gut zehn Minuten vor dem Ende schwand dann etwas die Kraft im Heimteam, das dem TVM II in der Abwehr nun mehr Freiräume schenkte. Nach einer Aufholjagd verkürzte der Gast auf 22:28. Doch das Trainer-Duo Rödel/John schickte nun die richtigen Spieler aufs Feld, und es lief wieder. Hervorragend agierten dabei Philipp Mahler, Lukas Tremel und Kreisläufer Jonathan Rießner, die glänzend kombinierten und das 32:22 markierten. Ebenso setzte Tim Renner im TSL-Tor Akzente.

TS Lichtenfels: Ottolinger, Renner – Ph. Rödel (3), M. Rödel (1), Schulze (6), Macheleid (2), Opitz (3), Tremel (6/2), Mahler (3/1), Rießner (5), Söllner (1), John (4/1), Geuer / TV Münchberg II: Bär, Ehemann – Shams (1), Galen, Maretzki (2), J. Roßner (3) Schrepfer (10) Hoffmann (2), Sammet (7), St. Roßner (1) / SR: Cyranek, Posanski

Schlagworte