Damen: Lif - Frensdorf 2

KREIS LICHTENFELS

Zweiter SG-Sieg fällt hoch aus

Frauenfußball

Torreiche Begegnungen gab es in der Frauenfußball-Bezirksliga Oberfranken West am vergangenen Spieltag. Die SG Lichtenfels/Hochstadt feierte ihren zweiten Sieg. Der fiel gegen die – allerdings nur zu zehnt angetretene – Reserve des SV Frensdorf mit 10:1 sehr deutlich aus. Mit 7:1 schickte der SCW Obermain den TSV Oberlauter nach Hause. Ein 4:0 feierte der FC Fortuna Roth gegen den FSV Unterleiterbach.

Bezirksliga Oberfranken West

SG Lichtenfels/Hochstadt – SV Frensdorf II 10:1 (6:1)

Die nur zu zehnt angetretenen Frensdorferinnen wehrten sich tapfer gegen die vielen Angriffe der Spielgemeinschaft, konnten die zweistellige Niederlage aber nicht verhindern. Nach drei Minuten begann der Torreigen. Angela Wich flankte, und Lilly Schüpferling schob den Ball über die Torlinie. Nur drei Minuten später legte Milagro Dippold für Angela Wich zum 2:0 auf. Einen Schuss von Luisa Gierlich hielt die Frensdorfer Torfrau nicht fest – 3:0. In der 29. Minute erzielte A. Wich nach einem Alleingang, bei dem sie drei Gegnerinnen stehenließ, das 4:0. Auch das 5:0 ging auf die Kappe von Stürmerin Wich. Aber auch die Frensdorferinnen kamen vors gegnerische Tor. Eine ihrer wenigen Chancen nutzte Natalie Zeh, die sich gegen mehrere Abwehrspielerinnen durchsetzte und den Ehrentreffer erzielte (37.). Ein weiterer Schuss wurde eine sichere Beute von SG-Keeperin Sarah Keller.

Danach war die Heimelf wieder am Drücker. Angetrieben von Mittelfeldmotor Luisa Betz kam die SG zu guten Chancen. Das 6:1 erledigte Betz selbst mit einem gefühlvollen Schlenzer ins lange Eck. Bei den nächsten beiden Toren eroberte Betz kämpferisch stark den Ball und legte jeweils A. Wich den Ball mustergültig vor, die die Treffer 7 und 8 markierte (73., 74.). Lilly Schüpferling trug sich beim 9:1 nochmals in die Torschützenliste ein. Den 10:1-Endstand erzielte Betz, als sie sich mit einem herrlichen Hackentrick durchsetzte, dann allein vor der Torfrau stand und ins linke Eck vollstreckte. (dne)

SCW Obermain – TSV Oberlauter 7:1 (4:0)

Im letzten Heimspiel vor der Winterpause war für den SCWO Wiedergutmachung für die letzten Niederlagen angesagt. Die Heimelf spielte sofort nach vorne. Bereits in der 6. Minute drang Sarah Henkel in den Strafraum ein, passte von der Grundlinie auf Nina Endres zurück, die souverän zur frühen 1:0-Führung einschoss. Oberlauter hielt kämpferisch und läuferisch sehr gut dagegen. Die Weismainerinnen nahmen den Kampf an. SCWO-Kapitänin Laura Ziegmann stellte nach einem schönen Spielzug auf 2:0 (22.). Goalgetterin Henkel (35.) und erneut Ziegmann (36.) erhöhten mit einem Doppelschlag auf 4:0.

Nach der Pause sorgte Oberlauter zunächst nur vereinzelt für Entlastung. Mit ihrem dritten Treffer in der 62. Minute gelang Ziegmann das 5:0. Die aufopferungsvoll kämpfenden Gäste erzielten in der 80. Minute durch einen sehenswerten Weitschuss den Ehrentreffer. Henkel (83.) und Julia Dietz (85.) trafen noch zum auch in der Höhe verdienten 7:1- Endstand. Damit blickt der SCWO zuversichtlich auf das letzte Spiel vor der Winterpause beim Tabellennachbarn TSG Bamberg. (asch)

FC Fortuna Roth – FSV Unterleiterbach 4:0 (1:0)

Tore: 1:0 N. Treubel (9.), 2:0 Pösch (49.), 3:0 M. Pietschmann (53.), 4:0 J. Pietschmann (72.)