LICHTENFELS

TVO kämpft, doch ein Sieg gelingt nicht

Bilder TVO-BOL-Handballfrauen
Ihre ganze Erfahrung nutzte die TVOlerin Corinna Lorenz über die halblinke Position aus und kam oft zum Abschluss. Foto: Heike Günther

Handball

Die Handballerinnen des TV Oberwallenstadt haben ihr drittes Spiel hintereinander verloren. Mit 19:27 (7:11) unterlagen die TVO-Frauen im Bezirksoberliga-Heimspiel gegen den HSV Hochfranken.

Bezirksoberliga, Frauen

TV Oberwallenstadt – HSV Hochfranken 19:27 (7:11)

Die Zuschauer sahen eine zu Beginn fahrige, kampfbetonte Partie. Frühe Verwarnungen auf beiden Seiten waren die Folge. Besser ins Spiel kamen die Gäste aus Hochfranken, die sich bereits nach zwölf Minuten mit vier Toren absetzten. Nach einer Auszeit kämpfte sich der TVO zwischenzeitlich wieder bis auf ein Tor Differenz heran (6:7), doch zur Pause stand erneut ein Vier-Tore- Rückstand zu Buche.

In der zweiten Halbzeit war den Oberwallenstadterinnen allerdings die Verunsicherung anzumerken, der HSV Hochfranken nutzte diese zum Ausbau der Führung aus und zog weiter davon. Stets bemüht versuchten die TVO-Spielerinnen nun, die drohende Niederlage noch abzuwenden. Vor allem Nina Lausch trug mit neun Toren dazu bei. Jedoch endeten viele Aktionen unglücklich, die Gegnerinnen landeten Treffer um Treffer und der TVO musste sich am Ende deutlich mit 19:27 geschlagen geben. (afi)

TV Oberwallenstadt: Fischer, Fleischer, Müller – Borchert (3), Lausch (9/4), Lutter, Vogler, Scheer (1), Sünkel, Püls (2), Popp (2), Lorenz (2), Schardt

Schlagworte