KREIS LICHTENFELS

TSV Staffelstein will nachlegen

Rattelsd gg Burgebr 270722 04 TW Neundorfer
Die SpVgg Rattelsdorf hat ein Problem auf der Torwartposition. Da Lorenz Neundorfer (Bild) verletzt ausfällt und der zweite Keeper gesperrt ist, steht am Sonntag in Sonnefeld wohl der 37-jährige Sebastian Hennemann im Kasten. Foto: sportpress

Fußball

An der Spitze der Fußball-Bezirksliga Oberfranken West stehen vor Spieltag Nr. 4 mit dem FC Oberhaid und dem TSV Breitengüßbach zwei Mannschaften mit weißer Weste – sprich mit der Maximalausbeute von neun Punkten. Als dritte noch ungeschlagene Mannschaft steht Aufsteiger TSV Staffelstein auf Rang 7 mit zwei Unentschieden und einem Sieg. Das Team von Trainer Norbert Kunisch tritt von der Tabellensituation her am Sonntag (15 Uhr) beim Schlusslicht SV Merkendorf als Favorit an. Zur gleichen Zeit ist auch die SpVgg Rattelsdorf auswärts dran. Beim TSV Sonnefeld kommt es zum Aufsteigerduell.

Bezirksliga Oberfranken West

SV Merkendorf – TSV Staffelstein

Den Sack früher zumachen, lautete das Ziel von TSV-Coach Kunisch gegen die DJK Bamberg II. Am Ende aber war der Trainer sehr froh darüber, dass Bastian Dietz in Minute 88 das 1:0 erzielte. Der erste Saisonsieg war damit eingefahren. Trainer Norbert Kunisch: „Wir haben gegen eine junge, technisch gute Don-Bosco-Elf gespielt und bestanden. Vom Zeitpunkt des Tores her war der Sieg dann glücklich.“ Für das kommende Spiel in Merkendorf gibt er die Devise aus: „Bei unserem Patenverein wollen wir auch punkten, die Gunst der Stunde nutzen. Denn der Gegner befindet sich wohl noch im Umbruch. Doch ist klar, dass wir voll dagegenhalten müssen. Bekanntlich sind angeschlagene Gegner besonders gefährlich.“

Merkendorf hat einen totalen Fehlstart hingelegt und steht als einziges Team noch ohne Punkt auf dem letzten Platz. Zuletzt kam der Vorjahresfünfte bei der SpVgg Stegaurach mit 1:6 unter die Räder. Coach Erkan „Hutch“ Esen war entsprechend bedient. „Das war schon happig. Wir kassierten drei Standardtore und fingen uns zwei Treffer während zwei Zeitstrafen ein. Gegen die gut stehenden Staffelsteiner müssen wir gut dagegenhalten und wollen einen kleinen Schritt nach vorn machen.“

TSV Sonnefeld – SpVgg Rattelsdorf

Im Duell der Kreisliga-Meister hat die SpVgg Rattelsdorf die Hürde in Sonnefeld zu nehmen. Die Kicker von der bayerisch-thüringischen Grenze ließen nach der Auftaktniederlage in Buttenheim einen Heimsieg gegen Ketschendorf folgen. Zuletzt holte das Team von Spielertrainer Patrick Schwesinger einen Zähler beim Kronacher Kreisliga-Meister Neukenroth. Dabei kassierte der TSV den 1:1-Ausgleich erst in der 89. Minute. Die Rattelsdorfer fahren nach zwei Niederlagen mit gemischten Gefühlen in den Landkreis Coburg. Beim 3:4 gegen Ebersdorf reichten drei Treffer von Jeffry Stade nicht, um zu punkten. Spielertrainer Tommy Grünert weiß, wo es hakt: „Wir müssen uns defensiv gewaltig steigern. Wir bekommen durch individuelle Fehler zu viele Gegentore. Nun fällt auch noch unser Torwart Lorenz Neundorfer mit einer Zerrung im Oberschenkel aus. Da unsere Nummer 2, Dominik Süppel, gesperrt ist, wird Neuzugang Sebastian Hennemann im Tor stehen.“ Wenn es der SpVgg gelingt, mehr Stabilität in die Abwehr zu bekommen, könnte sie aus Sonnefeld etwas holen. (gefa)

Schlagworte