BAD STAFFELSTEIN

TSV-Frauen von Abstieg bedroht

Faustball
Franziska Niederle forderte den mehrfachen deutschen Meister Calw mit vielen Angabenpunkten heraus. Zu einem Sieg reichte es für die Staffelsteinerinnen trotzdem nicht.

Faustball

Mit zwei bitteren Niederlagen kehrten die Bundesliga-Faustballerinnen des TSV Staffelstein von ihrem Spieltag aus Gärtringen zurück. Durch das 2:3 gegen den Gastgeber und direkten Konkurrenten im Abstiegskampf und das 0:3 gegen das Spitzenteam aus Calw rutscht Staffelstein mit 2:22 Punkten auf den letzten Tabellenplatz. Um in der Bundesliga zu bleiben, muss das Team von Trainer Bernd Donath an den verbleibenden beiden Spieltagen die vor ihnen liegenden Teams aus Tannheim und Ötisheim (je 4:20) noch auf die Abstiegsplätze verdrängen.

Das Frauen-Bayernliga-Team des TSV hätte in Augsburg seinen letzten Spieltag bestreiten sollen, konnte jedoch aus personellen Gründen nicht antreten. Die beiden Spiele wurden für Staffelstein als verloren gewertet. Somit beendet die „Zweite“ mit 0:16 Punkten sieglos die Saison und ist sportlicher Absteiger in die die Landesliga.

Die Bayernliga-Männer starteten in Veitsbronn in die Meisterrunde. Mit einem Sieg und einer Niederlage haben die Staffelsteiner keine Chance mehr auf einen der vorderen Plätze.

Bundesliga Süd, Frauen

TSV Gärtringen – TSV Staffelstein 3:2 (11:9, 8:11, 7:11, 11:7, 11:9)

Gegen den direkten Konkurrenten im Abstiegskampf entwickelte sich wie im Hinspiel, das bereits über fünf Sätze gegangen war, erneut ein spannendes und ausgeglichenes Spiel. Beide Teams zeigten eine starke kämpferische Leistung. Die Staffelsteinerinnen begannen mit Ulla Donath und Pia Donath im Angriff, Jule Donath im Zuspiel sowie Nadine Potzel und Toni Völkel in der Abwehr. Trotz guter Leistungen ging der erste Satz mit 9:11 verloren. Trainer Bernd Donath stellte sein Team daraufhin etwas um und tauschte die Positionen von Potzel und J. Donath. Mit Erfolg – die beiden folgenden Sätze gingen mit 11:8 und 11:7 nach Staffelstein. Doch danach gewann Gärtringen wieder die Oberhand über das Spiel. Mit 11:7 und 11:9 gingen die beiden verbleibenden Sätze an den Gastgeber.

TSV Staffelstein – TSV Calw 0:3 ( 7:11, 10:12, 7:11)

Gegen Calw standen Ulla Donath und Franziska Niederle im Angriff, Potzel im Zuspiel sowie Völkel und Sturm in der Abwehr. Gegen den mehrfachen deutschen Meister entwickelte sich ein Angabenspiel. Angreiferin Niederle hielt mit vielen Angabenpunkten ihr Team im Spiel. Doch die deutsche Nationalspielerin Schell im Angriff der Calwer war zu stark. Nur im zweiten Satz schnupperten die Oberfranken an einem Satzgewinn. Am Ende setzte Schell aber mit starken Angriffen die Akzente und gewann Durchgang 2 mit 12:10. Der dritte Abschnitt ging wie der erste mit 11:7 an Calw.

Bayernliga Meisterrunde, Männer

In Veitsbronn trafen die Staffelsteiner Männer in der Bayernliga-Meisterrunde auf die beiden Erstplatzierten der Vorrundengruppe B.

ASV Veitsbronn – TSV Staffelstein 3:1 (11:7, 8:11, 11:5, 12:10)

Gegen die Veitsbronner, die in der Vorrunde ungeschlagen blieben, waren die Staffelsteiner Außenseiter. Tatsächlich präsentierte sich der ASV auch zu Beginn stärker als die Gäste. Diese brauchten ein paar Bälle, um in die Partie zu kommen. Danach zeigte auch die TSV-Fünf starke Aktionen. Dennoch ging der erste Satz mit 11:7 an die Gastgeber. Im zweiten Abschnitt behielten die Badstädter die Oberhand und glichen mit 11:8 aus. Durch viele Fehler und unkonzentriertes Spiel hieß es danach wieder 11:5 für den ASV. Nach einem starken und hart umkämpften vierten Satz ging das Spiel mit 1:3 verloren.

TSV Staffelstein – TSV Unterpfaffenhofen 3:0 (13:11, 11:6, 12:10)

Gegen den Zweitplatzierten der Gruppe B, den TSV Unterpfaffenhofen, behielten die Staffelsteiner trotz hoher Temperaturen eine starke Leistung. Beide Teams kämpften um jeden Ball. Bereits der erste Satz ging fast über die volle Distanz, ehe die Staffelsteiner mit 13:11 den ersten Teilsieg für sich verbuchten. Anschließend legten die Badstädter noch einmal eine Schippe drauf. Mit starken Angriffen und einem soliden Spielaufbau gingen die Oberfranken diesmal deutlich in Führung und sicherten sich den zweiten Satz. Im dritten Durchgang wurde es wieder spannend. Doch die Staffelsteiner behielten erneut knapp mit 12:10 die Oberhand.

TSV: Manuel Kestel, Leon Schirmer, Christoph Röll, Paul Kiesler, Chris Döbereiner

Bezirksliga Ofr./Opf., U18 weiblich

TSV Staffelstein – TV Stammbach 0:3 (1:11, 1:11, 5:11) TSV Staffelstein – TV Herrnwahlthann 1:3 (8:11, 14:12, 7:11, 4:11)

Das U18-Mädchenteam des TSV Staffelstein beendete seine kurze Bezirksliga-Runde bereits mit dem zweiten Spieltag. Auf dem heimischen Peter-J.-Moll Platz mussten sich die Staffelsteinerinnen gegen einen starken TV Stammbach deutlich mit 0:3 geschlagen geben. Auch im Anschluss gegen den TV Herrnwahlthann zog die TSV-Fünf den Kürzeren, entschied dabei aber immerhin einen Satz für sich. (srö)

TSV: Jasmin Galster, Leni Angrabeit, Luisa-Marie Hetzel, Anna Gummerum, Jasmin Lifka

Schlagworte