BAMBERG

Spencer Reaves wechselt nach Bamberg

Basketballfotos (Teil 2) vom BBL Pro-A-Spiel, "Nürnberg Falcons BC - Bayer Giants Leverkusen"
Shooting Guard Spencer Reaves verstärkt Brose Bamberg. Foto: ISPFD

Basketball

Spencer Reaves heißt die dritte Neuverpflichtung von Brose Bamberg für die kommende Spielzeit. Der 26-jährige US-Amerikaner kommt von den Bayer Giants Leverkusen und hat beim Basketball-Bundesligisten einen Vertrag bis 2025 unterschrieben. Damit bindet Brose den nächsten Akteur längerfristig an den Verein und sorgt für Kontinuität im Kader.

15 Punkte im Schnitt

Beim Pro-A-Halbfinalisten der vergangenen Saison kam der 1,91 Meter große Guard in 35 Spielen durchschnittlich rund 26 Minuten zum Einsatz. Dabei erzielte er im Schnitt rund 15 Punkte pro Partie – mit einer Wurfquote von 58,1 Prozent aus dem Zweier- und 43,9 Prozent aus dem Dreierbereich.

„Das Wichtigste bei meiner Entscheidung für Brose war, dass mir Coach Amiel das Gefühl gegeben hat, dass er meine Spielweise schätzt und ich eine Rolle in der Mannschaft einnehmen kann, um Spiele zu gewinnen“, wird Spencer Reaves in einer Vereinsmitteilung zitiert.

„Außerdem habe ich nur Positives über die Stadt, die Fans und die Organisation gehört. Jeder, mit dem ich spreche, ehemalige Teamkollegen und Freunde von mir, die den deutschen Basketball kennen, sagen nur Gutes über Bamberg. Wir wollen konkurrenzfähig sein, uns verbessern und einfach nur daran arbeiten, Bamberg wieder dorthin zu bringen, wo es vor der Pandemie war. Und ich glaube, dass wir mit dem Team, das aktuell zusammengestellt wird, die Chance haben, eine wirklich gute Saison zu spielen.“

Spencer Reaves spielte zunächst für die Cedar Ridge Highschool, mit der er in seinen vier Jahren immer den Conference-Titel gewann. Nach einem Jahr an der North Greenville University wechselte er an die University of Missouri, wo er in seiner ersten Saison gleich zum „Freshman of the Year“ gewählt wurde und während seiner drei Jahre insgesamt 260 Dreier (Trefferquote von 41,1 Prozent) versenkte.

Profi in Spanien

2018 begann er seine Profikarriere in Spanien beim Drittligisten Iraurgi SB. Im Sommer 2020 wechselte er innerhalb des Landes zum Zweitligisten CB Tizonas Burgos, ehe er vergangene Saison bei Leverkusen in der ProA anheuerte.

Unter dem ehemaligen deutschen Spitzenspieler Hansi Gnad entwickelte sich Reaves nochmals weiter. In der Hauptrunde erzielte er in sechs Spielen 20 oder mehr Punkte, in den Play-offs war er mit im Schnitt 16,1 Zählern bester Werfer seines Teams.

Meiste Dreier in einem Spiel

Aktuell hält der Enkel einer deutschen Großmutter den Rekord in der Kategorie „meiste Dreier in einem Spiel“: Acht erfolgreiche Distanzwürfe waren es nämlich am fünften Spieltag gegen die Artland Dragons.

„Spencer ist ein smarter Spieler, der uns Flexibilität im Backcourt geben wird. Er bringt neben starken Wurfquoten gutes Ballhandling und viel Spirit mit. Zudem wird er demnächst den deutschen Pass erhalten. All das passt sehr gut in unsere Vision, hungrige und ambitionierte Spieler zu verpflichten und längerfristig weiterzuentwickeln“, sagt Coach Oren Amiel.

Der aktuelle Brose-Kader

Der aktuelle Kader Brose Bambergs für die Saison 2022/2023: Amir Bell, Tyreese Blunt, Leon Bulic, Patrick Heckmann, Marvin Omuvwie, Spencer Reaves, Christian Sengfelder, Jannis Sonnefeld, Kevin Wohlrath (red)

Schlagworte