Lichtenfels

KREIS KRONACH/LICHTENFELS

Schütz erwartet Burgkunstadter Reaktion

Fußball

Dass Titelrennen in der Fußball-Kreisliga Kronach nimmt vor dem 18. Spieltag an Fahrt auf. Nach der überraschenden 3:4-Niederlage in Marktgraitz und dem Verlust der Tabellenführung in der Vorwoche steht der FC Burgkunstadt zu Hause im Lokalschlager gegen den abstiegsbedrohten SCW Obermain unter Zugzwang. Zwei Punkte Rückstand haben die Burgkunstadter derzeit auf den Spitzenreiter TSV Neukenroth – allerdings haben sie auch ein Spiel weniger bestritten. Neukenroth hat am Sonntag beim Fünften Neufang keine einfache Aufgabe zu lösen.

Der SC Jura Arnstein erwartet den TSV Weißenbrunn. Es ist ein Duell der Enttäuschten in der laufenden Saison, beide Teams liegen im Tabellenmittelfeld. Die Weißenbrunner galten vor der Saison als Titelmitfavoriten, während dem SC Jura als Bezirksliga-Absteiger ein besseres Abschneiden zugetraut worden war. Wie der Arnsteiner Spielertrainer Oliver Schütz das Spiel seiner Truppe und alle weiteren Partien des 18. Spieltags einschätzt, hat er unserer Zeitung verraten.

Samstag, 14 Uhr:

SpVgg Lettenreuth (12./15) – VfR Johannisthal (4./23)

„Seit dem Trainerwechsel hat Johannisthal einen Lauf und sich ein gutes Polster zu den hinteren Rängen verschafft. Die SpVgg Lettenreuth hat viele junge Spieler in ihren Reihen und das Potenzial nach oben, jedoch laufen die letzten Wochen nicht so rosig und man hat Punkte gegen die direkte Konkurrenz liegen lassen. Da „Lette“ punkten muss, denke ich an einen knappen 2:1-Heimsieg.“

Sonntag, 14 Uhr:

SC Jura Arnstein (9./18) – TSV Weißenbrunn (8./21)

„Im Hinspiel hatten wir leider das Pech und haben in der Nachspielzeit das 2:2 kassiert. Wenn wir drei Punkte holen, können wir zu Weißenbrunn aufschließen und mit einem positiven Ergebnis in die Winterpause gehen. Das Spiel wird noch einmal ein großer Kraftakt werden, wobei jeder alles geben muss, um die drei Punkte auf dem Jura zu lassen. Ich hoffe auf einen 2:1-Heimsieg. “

DJK-SV Neufang (6./22) – TSV Neukenroth (1./39)

„Ich bleibe bei meiner Meinung: Neukenroth ist und bleibt für mich Anwärter Nummer 1 auf den Titel. Sie haben eine sympathische Truppe und haben es aufgrund ihres ansehnlichen Offensiv-Fußballs verdient, auf Platz 1 zu stehen. In Neufang ist es schwer zu bestehen, trotzdem denke ich, dass Neukenroth das Spiel klar mit 4:1 für sich entscheidet.“

TSV Ludwigsstadt (13./14) – SG Gifting/Roth./Pr. (11./16)

„Der Gewinner dieses Duells kann etwas beruhigter in die Winterpause gehen. Beide Mannschaften sind sehr zweikampfstark und gehen robust zu Werke. Ludwigsstadt hat einen kleinen Lauf, Gifting ist etwas angeschlagen durch Verletzungen und den negativen Verlauf der letzten Spiele. Deshalb tippe ich auf einen knappen 2:1-Heimsieg.“

FC Burgkunstadt (2./37) – SCW Obermain (14./13)

„Weismain steckt mitten im Abstiegskampf und muss punkten. Burgkunstadt muss nach der nicht zu erwartenden Niederlage gegen Marktgraitz eine Reaktion zeigen, um mit Neukenroth Schritt zu halten. Deshalb denke ich an einen Sieg für die Burgkunstadter, sie gewinnen das Spiel mit 3:1.“

FC Stockheim (5./22) – FC Marktgraitz (7./22)

„Die Stockheimer spielen bislang eine gute Saison und haben mit 43 Toren die drittbeste Offensive der Liga. Zu Hause haben sie bislang nur ein Spiel verloren, weshalb es die Marktgraitzer unheimlich schwer haben werden, in Stockheim zu bestehen. Trotz der drei Punkte gegen Burgkunstadt im Rücken, verliert Marktgraitz mit 1:3 am Maxschacht.“

FC Lichtenfels II (3./31) – SV Friesen II (10./17)

„Die Reserve der Lichtenfelser hat einen unglaublichen Lauf und hat seit dem dritten Spieltag nicht mehr verloren. Die letzte Niederlage gab es an jenem dritten Spieltag gegen Friesen II. Die Serie der Lichtenfelser bleibt bestehen, aber sie kommen in Friesen nicht über ein 1:1 hinaus.“