AUGSBURG

Kohmann an beiden Toren beteiligt

Damen Schwoudl
Das Schwabthaler Trainerduo Sven Stöckert (links) und Georg Hoydem konnte sich auf die Kampfkraft seiner Spielerinnen verlassen, die sich den Sieg in Augsburg verdienten.

Frauenfußball

Mit dem dritten Sieg in Folge, dem 2:0 beim TSV Schwaben Augsburg, sind die Fußballerinnen des Schwabthaler SV an die Tabellenspitze der Bayernliga geklettert. Der Aufsteiger profitierte dabei vom 1:1 des FFC Hof gegen Ezelsdorf.

Bayernliga, Frauen

TSV Schwaben Augsburg – Schwabthaler SV 0:2

Die spielstarken Augsburgerinnen schnürten die Elf des SSV-Trainergespanns Georg Hoydem/Sven Stöckert von Beginn an in deren Hälfte ein. Minute um Minute rollten Angriffe auf die Schwabthaler um Abwehrchefin Pia Kestler zu. Doch mit vereinten Kräften stemmte sich der Gast dagegen und versuchte, über Lisa Kestler und Ronja Kohmann auf den Außenpositionen für Entlastung zu sorgen. In der 24. Minute schickte Romina Hönninger Ronja Kohmann mit einem hohen Diagonalball auf die Reise, doch die Flügelspielerin jagte das Leder übers TSV-Tor. Nach 41 Minuten wurde Emely Stockinger mit einem feinen Ball durch die Schnittstelle freigespielt und lief alleine auf Spindler im Schwabthaler Gehäuse zu. Die Torfrau blieb lange stehen und hielt.

Nach dem Seitenwechsel tankte sich Marina Büttel Richtung Strafraum durch und war nur noch durch ein Foul zu stoppen. Ronja Kohmann legte sich den Ball zurecht und traf vom Punkt zum 0:1 (47.). In der 59. Minute kam Augsburg wieder gefährlich vors Gästetor, scheiterten jedoch zweimal an Spindler. Gut 20 Minuten vor dem Ende zappelte der Ball dann im Netz der Schwabthalerinnen, doch Schiedsrichter Leonhard Schramm entschied auf Abseits. Augsburg rannte weiter an und Schwabthal stemmte sich mit aller Kraft dagegen. In der 82. Minute leitete die eingewechselte Hannah Moncken über Ronja Kohmann einen Konter ein. Kohmann passte in den Lauf von Marina Büttel, die die Keeperin ins Leere grätschen ließ und zum 0:2 einnetzte. Die „Schwodlerinnen“ verteidigten in den letzten zehn Minuten mit allem, was sie hatten, und brachten die Führung gegen die technisch besseren Schwäbinnen über die Zeit.

Bezirksliga Ofr. West

SCW Obermain – SV Ketschendorf 5:2 (4:1)

Gegen spielstarke und körperlich robust auftretende Ketschendorferinnen holten die Weismainerinnen dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung einen verdienten Heimsieg. Von Beginn an störte die Heimelf den Gegner früh im Spielaufbau und war dadurch optisch überlegen. Das führte zum frühen 1:0 (8.) durch Sarah Henkel. Die Gäste waren nicht geschockt. Isabell Forkel traf zum 1:1 (17.). Postwendend fiel das 2:1 erneut durch Henkel, die in der 33. Minute mit ihrem dritte Tor gar auf 3:1 stellte. Laura Ziegmann markierte mit einem abgefälschten Schuss von der Strafraumgrenze den 4:1-Halbzeitstand (37.). Wer dachte, dass sich der Gast geschlagen geben würde, wurde nach der Pause eines Besseren belehrt. In der 55. Minute verkürzte Michelle Schindhelm auf 4:2. Es folgte ein offener Schlagabtausch. Mit vereinten Kräften verhinderte der SCWO jedoch ein weiteres Gegentor. Für die Entscheidung sorgte erneut Henkel, die einen Querpass erlief und zum 5:2 traf (85.). (asch)

Kreisliga Ost

FC Redwitz – SV Mistelgau 5:0 (2:0)

Die bisher ungeschlagenen Redwitzerinnen übernahmen gegen die spielstarken Mistelgauerinnen gleich das Kommando und spielten zielstrebig aufs Gästetor. Laura Herbst und Laura Weich scheiterten jeweils, ehe Christina Walther mustergültig bedient wurde und den Ball zum 1:0 für Redwitz versenkte. Nach weiteren ungenutzten Chancen traf wiederum Walther zum 2:0 (27.); ein Zuspiel von Alina Hahn verwandelte sie aus elf Metern unhaltbar. Mit dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit schickte Luisa Walcher Kathrin Schlaf auf die Reise. Deren Querpass knallte Laura Weich über den Innenpfosten zum 3:0 ins Tor. Als sich die Gästetorfrau bei einem Ball verschätzte, war die gute aufgelegte Christina Walther zu Stelle – 4:0. Einen Zuckerpass von Katharina Pfadenhauer verwerte Christina Walther aus 16 Metern zum 5:0-Endstand. (pfad)

Wimpelübergabe des BFV an die SSV Damen
Späte Ehrung: Silke Raml (rechts), Vizepräsidentin des Bayerischen Fußball-Verbandes, überreichte in der vergangenen Wo... Foto: Gerd Klemenz

Schlagworte