BAYREUTH

Fußball: Bayreuth hofft auf Pokal-Coup

Presseinformation der SpVgg Bayreuth | Vorstellung Trainer Timo Rost / Heimspiel gegen Illertissen
Timo Rost Foto: Peter Glaser

Fußball

Nach 15 Jahren wieder DFB-Pokal! Am 9. September 2006 spielte die SpVgg Bayreuth zuletzt im DFB-Pokal, damals gab es in der ersten Runde ein 0:2 gegen die Kickers aus Offenbach. Am Samstag (15.30 Uhr), fast genau 15 Jahre später, haben sich die „Gelb-Schwarzen“ wieder für den Pokalwettbewerb qualifiziert und treffen auf den Bundesligisten Arminia Bielefeld. „Es herrscht absolute Vorfreude bei den Spielern und im Trainerteam. Das ist ein großes Highlight für uns und wir freuen uns alle auf Samstag“, frohlockt der Bayreuther Trainer Timo Rost.

Vor etwa 5000 Zuschauern wollen die Altstädter gegen den großen Favoriten aus der Bundesliga für eine Überraschung sorgen. Für die SpVgg ist es das erste richtige Heimspiel der Saison, nachdem die Regionalligapartie am vergangenen Freitag gegen Wacker Burghausen in Weismain hatte stattfinden müssen.

Die Form stimmt im Lager der „Gelb-Schwarzen“. Nach drei Siegen zu Beginn der Saison mussten Rost und seine Schützlinge zwar gegen Burghausen die erste Saisonniederlage (2:3) einstecken, doch am Dienstag gab es gegen die zweite Mannschaft des 1. FC Nürnberg einen 3:0-Sieg. „In der zweiten Halbzeit waren wir absolut dominant und haben schlussendlich auch souverän gewonnen“, sagt Rost.

Die Stimmung in der Mannschaft vor dem Highlight gegen Bielefeld sei hervorragend, so der Trainer: „Es herrscht absolute Vorfreude bei den Spielern und im Trainerteam. Natürlich ist es auch sehr schön, dass wieder Zuschauer reindürfen.“ 5000 Fans werden im Hans-Walter-Wild-Stadion erwartet. Die SpVgg läuft mit dem Logo des Deutschen Kinderhilfswerks auf der Brust auf, um auf die Organisation, die sich für die Rechte von Kindern in Deutschland einsetzt, aufmerksam zu machen.

Zudem wurde ein Spendenkonto eingerichtet, die Erlöse gehen zu 100 Prozent an das Kinderhilfswerk. (red)

Schlagworte