KREIS LICHTENFELS

FCM entscheidet Derby für sich

KK: Michelau
Der Michelauer Sven Straßner (rechts) und der Lichtenfelser Benedikt Karch jagen dem Ball hinterher. Foto: Gunther Czepera

Fußball

Durch das 0:0 von Spitzenreiter SV Neuses gegen den TSV Weißenbrunn II ist in der Fußball-Kreisklasse 2 Lichtenfels die SG Roth-Main (2:1-Sieger gegen Hochstadt) nach Punkten mit dem Tabellenführer gleichgezogen. Einen Punkt dahinter lauert der FC Baiersdorf (4:1 gegen Theisenort). Das Verfolgerduell zwischen dem TSV Staffelstein II und dem FC Altenkunstadt/Woffendorf ging mit 4:0 klar an die Gäste.

TSV Weißenbrunn II – SpVgg Obersdorf 2:4 (2:2)

Überraschend waren die Obersdorfer von Anfang an das spielbestimmende Team und gingen nach einem Abspielfehler an der Mittellinie durch einen Konter in Führung. Bereits im Gegenzug hatte der TSV die Chance zum Ausgleich, aber Sesselmann schoss einen Foulelfmeter am Tor vorbei. Sonst blieben die Gäste weiter das stärkere Team. Etwas überraschend kam der TSV zum Ausgleich, als Buckreuss per Kopf zur Stelle war. Nach einem Solo von Kraus gingen die Gäste erneut in Führung. Weißenbrunns Schütz machte es ihm nach und erzielte den Ausgleich. Der erste Angriff der Gäste in Hälfte 2 führte zur erneuten Führung. Die Heimelf versuchte alles, doch fehlten ihr die spielerischen Mittel. Die Gäste waren mit ihren Kontern wesentlich gefährlicher und machten in der Nachspielzeit durch Burghardt den verdienten Sieg perfekt.

SG Roth-Main – FC Hochstadt 2:1 (1:0)

Vor 94 Zuschauern hätte das spielerisch überlegenene Team von SG-Spielertrainer Sebastian Hopfenmüller in der Anfangsphase die Partie entscheiden können. Bereits nach zwei Minuten traf Spielführer Philipp Gröbel zum 1:0. Wenig später traf Hopfenmüller nur den Pfosten. FCH-Torwart Marius Stroe verhinderte gegen Andre Bergmann und Daniel Vonbrunn einen höheren Rückstand. Die Hochstadter steckten aber niemals auf und spielten nach der Pause mit. Raphael Wunder scheiterte frei vor dem Tor an SG-Schlussmann Sebastian Eideloth. Nach einem weiteren Konter erzielte Hochstadt nach einer Flanke von Rene Schuhmann durch Mittelstürmer Klemens Schirner das 1:1 per Kopf. Nach dem Ausgleich verstärkte die Heimelf ihre Angriffsbemühungen, doch Stroe war zunächst unüberwindlich. Kurz vor Schluss erlöste Marcin Sokotowski eiskalt zum 2:1-Endstand (86.).

FC Michelau – SV Borussia Siedlung Lichtenfels 2:0 (0:0)

Gut 100 Zuschauer kamen zum Derby an den Maindamm, denen sich ein temporeiches, hektisches und intensives Match bot. Filic setzte mit einem Schuss an den Pfosten des Gästetores das erste Ausrufezeichen (13.). Die Heimelf diktierte das Geschehen. Gästetorwart Ferdinand Dinkel verhinderte jedoch gegen Schmitt einen Rückstand (19.). Auf der Gegenseite blockte Straßner in höchster Not einen Schuss von Michael Karch (33.). Weitere Chancen vor der Pause ließen beide Teams ungenutzt. In Hälfte 2 wollte keine Mannschaft einen Fehler machen. Erst in der 69. Minute kamen die Hausherren gefährlich vors Tor. Innenverteidiger Straßner bediente Gagel, der den Ball zum 1:0 am Gästetorwart vorbeispitzelte. Reinhardt scheiterte nach feinem Doppelpass alleine vor Torhüter Gahn, der den Abschluss aber entschärfte (73.). Die Entscheidung fiel erst in der Nachspielzeit. Schmitt schob eine Kombination über Filic und Meusel zum 2:0 ein. (lbe)

FC Baiersdorf – TSF Theisenort 4:1

Der Baiersdorfer Spielertrainer Hendric Marzog schickte trotz fünf Ausfällen eine starke Truppe aufs Feld. Nach einer eher zähen Anfangsphase ging die Heimelf nach starker Vorarbeit von Bienlein durch Christian Gampert in Führung (33.). Zwei Minuten später leitete Gampert über Dorsch und Marzog einen Angriff ein, den er selbst zum 2:0 abschloss. Einen Hattrick verpasste er kurz vor der Pause. Die Baiersdorfer waren weiter tonangebend und erhöhten nach Chancen von Dorsch und Hümmer durch einen Kopfballtreffer von Bienlein auf 3:0 (61.). Die Theisenorter bäumten sich nochmals auf. Nach einem Freistoß köpfte Jonas Betz zum 1:3 ein (70.). FCB-Schlussmann Michael Will verhinderte mit einer Glanztat den Anschlusstreffer. Auf der Gegenseite vergab die Heimelf Konterchancen zur Vorentscheidung. In der 87. Minute sprintete Freitag allen Gegnern davon und bediente Gampert, der mit seinem dritten Treffer das 4:1 erzielte.

Schwabthaler SV – SpVgg Isling 2:0 (2:0)

Am Kirchweihsonntag kamen die Schwabthaler in einem fairen Spiel vor 160 Zuschauern zu ihrem ersten Heimerfolg. Zu Beginn hatte die Heimelf mehr vom Spiel und ging nach zwölf Minuten durch Chris Geldner mit 1:0 in Führung. Nach 20 Minuten war es wieder Geldner, der ein Zuspiel von Yannik Gründel zum 2:0 einschoss. Danach bemühte sich der SSV nachzulegen, doch es blieb bei der 2:0 Pausenführung. Gleich nach dem Seitenwechsel hatte Gründel das 3:0 auf den Fuß, doch traf er nur das Außennetz. Mit zunehmender Spieldauer wurden die Gäste immer stärker, doch stand die Heimabwehr um SSV-Torwart Danny Kressmann sicher. Erst in der 83. Minute hatten die Gäste eine gute Chance durch Betz, doch sein Kopfball ging übers Tor. Glück hatte der SSV, dass kurz danach Zollnhofer nur den Pfosten traf. (dill)

TSV Staffelstein II – FC Altenkunst./Woff. 0:4 (0:2)

Der Tabellennachbar aus Altenkunstadt/Woffendorf war der verletzungsbedingt stark ersatzgeschwächten TSV-„Zweiten“ überlegen. Der Staffelsteiner Torhüter Martin Friedrich verhinderte schon in der 2. Minute einen Rückstand. Die einzige Chance in der ersten Hälfte für die Platzherren besaß Julian Zapf, als er alleine auf den Gästetorhüter zulief, aber drüberschoss. Die Gäste vergaben einige hochkarätige Chancen überhastet oder scheiterten an Friedrich. Nico Fischer bestrafte einen Patzer in der TSV-Abwehr zum 0:1 (17.). Fischer erhöhte eine Viertelstunde später auf 2:0 für die Gäste. Die FCler schalteten nach der Pause einen Gang zurück. Erst in der Schlussphase stellten sie durch Tobias Natterer per Foulelfmeter (84.) und durch Fischer zwei Minuten später das 4:0 her. (hakl)

TSV Küps – SG Schwürbitz/M. II 7:0 (1:0)

Tore: 1:0 Müller (37.), 2:0 Höfner (50.), 3:0 Höfner (51.), 4:0 Glier (62.), 5:0 Höfner (66.), 6:0 Tasso (68.), 7:0 Schneider (70.) / Schiedsrichter: Mirco Schuberth.

Schlagworte