Lichtenfels

KREIS LICHTENFELS

„FCL-Zweite“ bezwingt Neukenroth

Fußball

14 Spiele lang blieb der TSV Neukenroth in der Fußball-Kreisliga Kronach ungeschlagen, doch der Drittplatzierte FC Lichtenfels II beendete mit dem 4:2-Sieg vor 250 Zuschauern die Serie des Tabellenzweiten. Die Partie des Spitzenreiters FC Burgkusntadt gegen Wolfers-/Neuengrün wurde verlegt. Der FC Marktgraitz rutschte durch die 2:3-Niederlage beim Vorletzten Ludwigsstadt auf Rang 8 ab. Siege feierten aus der unteren Tabellenhälfte die SpVgg Lettenreuth (3:1 gegen Weißenbrunn) und der SC Jura Arnstein (1:0 gegen Gifting/Rothenkirchen/Pressig). Torlos trennten sich Neufang und der SCW Obermain, der auf den vorletzten Platz zurückfiel.

Kreisliga Kronach

SpVgg Lettenreuth – TSV Weißenbrunn 3:1 (1:0)

Die Lettenreuther spielten von Beginn an mit Tempo nach vorn und versuchten, Druck auf die Abwehr der Gäste auszuüben. Das war bereits nach fünf Minuten von Erfolg gekrönt. P. Traudt erlief sich eine Rückgabe, spielte noch den Weißenbrunner Torwart aus und schoss zum 1:0 ein. Diese Führung verlieh der Heimelf Sicherheit. Die erste Gelegenheit der Gäste, einen Kopfball von O. Schubart aus sechs Metern, lenkte Torwart Schmuck über den Kasten (23.). P. Spindler schoss in der 30. Minute übers Lettenreuther Tor. Die SpVgg kam über Konter zu Eckbällen, die aber keinen Erfolg brachten. Vier Minuten nach dem Seitenwechsel bekam T. Poka den Ball herrlich in den Lauf gespielt. Er ließ TSV-Schlussmann Niemann keine Chance und erzielte das 2:0. Einen Schuss von B. Stottele parierte der Gästetorwart hervorragend (57.). Die Gastgeber hatten nun ihre beste Phase. Die führte auch zum 3:0 durch F. Eberth, als einen gut getimten Eckball von B. Traudt ins Tor beförderte. Durch einen Foulelfmeter verkürzten die Gäste auf 1:3 (75.). (rwa)

SC Jura Arnstein – SG Gifting/R./P. 1:0 (1:0)

Arnstein setze die Gäste von Beginn an unter Druck und kam zu guten Möglichkeiten. Die beste besaß O. Schütz, der einen Freistoß an die Latte hämmerte. Die SG versuchte über schnelles Umschaltspiel zum Erfolg zu kommen, wobei die SC-Abwehr jedoch sicher stand. In der 23. Minute erzielte J. Betz mit einem Volleyschuss die Führung für die Hausherren. In der Folge verflachte das Spiel, das auch nach der Pause auf überschaubarem Niveau blieb. Die Heimelf war zwar bemüht, allerdings schlichen sich immer wieder Abspielfehler ein oder es fehlte die letzte Konsequenz, um Chancen zu kreieren. Die SG-Kicker konzentrierten sich vorwiegend auf die Abwehrarbeit und waren in der Offensive harmlos. So lebte das Spiel von der Spannung, bis der souverän leitende Schiedsrichter Blerim Berisha abpfiff. (jr)

FC Lichtenfels II – TSV Neukenroth 4:2 (2:1)

Eine sehr gute Kreisligabegegnung, die, ohne die sehr gute Leistung der Heimelf zu schmälern, die Neukenrother aufgrund ihrer fahrlässigen Chancenverwertung verloren. Die offensivstarken Gäste wirbelten die Lichtenfelser eine Viertelstunde lang gehörig durcheinander. Nach einer halben Stunde vernaschte Brehm nach Pass von Bornschlegel drei Gegenspieler und vollendete sicher zum 1:0. Kurz darauf scheiterte Felix Maurer am FCL-Torwart, im Gegenzug hatten die Neukenrother Glück, dass ein Feldspieler den Ball von Brehm gerade noch von der Linie kratzte. In der 45. Minute erzielte Bauer mit einem präzisen Flachschuss aus 20 Metern das 1:1.

In der 47. Minute schickte Lausch Brehm auf die Reise. Der schüttelte seinen Gegenspieler ab und verwandelte sicher ins lange Eck zum 2:1. Kurze Zeit später befand sich die Gästedefensive bei einer weiteren Freistoßflanke im Tiefschlaf, so dass Brehm auf 3:1 erhöhte. Die Neukenrother gaben sich aber noch lange nicht geschlagen. In der 69. Minute brachte Felix Maurer eine scharfe Hereingabe aus kurzer Entfernung noch über das Tor. Eine Minute später wurde er in letzter Sekunde von Bornschlegel abgeblockt. In der 77. Minute verfehlte Florian Maurer aus aussichtsreicher Position das FCL-Gehäuse. Kurz darauf fiel dann doch das 3:2: Nach einer turbulenten Strafraumsituation versenkte Bauer die Kugel im Netz (80.). Kurz vor dem Ende scheiterte Fröba nach einer Flanke allein vor Heimkeeper Kaya. In der 95. Minute fiel dann mit einem Konter abgeschlossen durch Ahmed Canshur zum 4:2 die Entscheidung. (neck)

DJK-SV Neufang – SCW Obermain 0:0

In den ersten 45 Minuten sahen die knapp 60 Zuschauer ein schlechtes Kreisligaspiel mit je einer Chance pro Seite. Ansonsten prägten Mittelfeldgeplänkel, lange Bälle, die zu 98 Prozent nur den Gegner erreichten, und viele kleine Foulspiele die erste Hälfte.

Wer sich nach der Pause eine Verbesserung erhoffte, wurde enttäuscht. Die Neufanger waren jetzt zwar feldüberlegen, machten aber nichts zählbares daraus. Selbst nachdem sich die Gäste durch eine Gelb-Rote Karte für Alexander Pitterich in der 74. Minute selbst dezimiert hatten, stand ein 0:0 auf der Anzeigetafel. Nach dem Motto „Not gegen Elend“ geht dieses Unentschieden auch so in Ordnung. (her)

TSV Ludwigsstadt – FC Marktgraitz 3:2 (2:0)

Die Ludwigsstadter starteten furios: Bereits in der 2. Minute markierte Jakob Stauch nach schönem Pass von Frunske in die Tiefe das 1:0 . Die „Graatzer“ zeigten sich wenig geschockt und erspielten sich in der Folge ein leichtes Übergewicht, stellten die TSV-Abwehr aber kaum vor Probleme. Einen Konter wie aus dem Lehrbuch über Hollederer und Herrmann vollendete erneut Stauch zum 2:0 (42.). Nach der Pause sahen die 150 Zuschauer weiter ein verteiltes Spiel, wobei die Ludwigsstadter ein klares Chancenplus verzeichneten. Fast aus dem Nichts stellte Schmitter den Anschluss her, als er nach einem abgewehrten Eckball allein aufs Tor zulief und traf (73.). In der 85. Minute sah nach einem Zweikampf im Strafraum der FCler Gleich die Ampelkarte, und Stauch traf per Elfmeter zum 3:1. Die Gäste steckten jedoch nicht auf und kamen per Strafstoß in der Nachspielzeit zum 3:2; Pülz verwandelte sicher. Die Gäste warfen alles nach vorn, doch es blieb beim Heimsieg. (aw)

FC Burgkunstadt – SV Wolfersgrün/Neuengrün verlegt

Das Spiel wurde auf Sonntag, 21. November, 14 Uhr, verlegt.