Faustball

BAD STAFFELSTEIN

Ein Sieg reicht nicht zum Ligaerhalt

Faustball

Nach zwei Spielzeiten in der Faustball-Bundesliga Süd steigt das Frauenteam des TSV Staffelstein wieder in die 2. Liga ab. Am letzten Spieltag der Feldsaison hätten die TSV-Frauen zwei klare Siege über die direkten Konkurrenten im Abstiegskampf benötigt, um auf den sicheren drittletzten Tabellenplatz zu kommen. Doch mit der 1:3-Niederlage zum Auftakt des Heimspieltages gegen Ötisheim war der Ligaverbleib nicht mehr zu schaffen. Dank des 3:0-Erfolgs gegen Tannheim kletterten die Frauen immerhin noch auf Platz 8 und übergaben ihrem Gegner zum Abschluss die Rote Laterne.

Bundesliga, Süd, Frauen

TSV Staffelstein – TSV Ötisheim 1:3 (7:11, 11:9, 5:11, 5:11)

Im ersten Spiel trafen die Staffelsteinerinnen auf den TSV Ötisheim. Vor heimischer Kulisse war der Druck bei den Gastgeberinnen groß. Das merkte man dem Team auch deutlich an. Die Truppe von Trainer Bernd Donath agierte mit zu viel Nervosität und eigenen Fehlern. Schnell geriet das Heimteam in Rückstand und gab Satz 1 mit 7:11 ab. Danach ging es jedoch aufwärts bei den Badstädterinnen. Das Team punktete mit schönen Aktionen und glich mit 11:9 nach Sätzen aus. Doch der Aufwind hielt nicht lange an. Die starken Ötisheimerinnen holten sich Satz 3 mit 11:5. Danach ließen die Gastgeberinnen die Köpfe hängen. „Wenn vorne zu viele Fehler passieren, zieht das die komplette Mannschaft mit runter. Entsprechend ist dann die Körpersprache“, meinte Trainer Bernd Donath. So ging auch der vierte Abschnitt mit 5:11 an die Gäste.

„Diese Partie spiegelt die gesamte Sommersaison wider. Wir haben es nicht geschafft, unser Können abzurufen. Wir haben uns das Leben durch zu viele Fehler selbst schwer gemacht und insgesamt zu wenig Druck ausgeübt“, zog Coach Donath bereits nach dem ersten Spiel ein Saisonfazit.

TSV Staffelstein – TV Tannheim 3:0 (11:8, 11:9, 11:9)

Anschließend ging es noch gegen den TV Tannheim, der nach der 1:3-Niederlage zuvor gegen Ötisheim ebenfalls als Absteiger feststand. Somit ging es nur noch darum, den letzten Platz zu vermeiden. Für die Frauen war der Abstieg zu diesem Zeitpunkt bereits besiegelt. Vielleicht spielte das Team deshalb noch einmal befreit auf. Gegen Tannheim sahen die Zuschauer erneut ein starkes Match und eine Staffelsteiner Mannschaft mit solider Leistung. In allen drei Sätzen lagen die Badstädterinnen zumeist in Führung und konnten das Spiel auch relativ ungefährdet mit 3:0 für sich entscheiden. Im kommenden Jahr wird der TSV Staffelstein in der 2. Liga Süd starten – doch der direkte Wiederaufstieg wurde bereits als Ziel ausgegeben. „Wir wären natürlich gerne in der Bundesliga geblieben, aber wir greifen nächstes Jahr auf jeden Fall wieder an, ganz einfach weil wir Lust haben“, gab Bernd Donath die Devise aus.

TSV: Ulla Donath, Pia Donath, Franziska Niederle, Nadine Potzel, Jule Donath, Leonie Sturm, Toni Völkel

Bezirksliga Ofr./Opf, U12 Mixed

Bereits am Samstag beendeten die U12-Nachwuchsfaustballer des TSV Staffelstein ihre Saison auf dem Peter-J.-Moll-Platz.

Dabei mussten sie sich lediglich dem Meister TV Hallerstein knapp mit 1:2 (11:6, 7:11, 8:11) beugen, der damit in der Saison ungeschlagen blieb. Dazu kamen Siege über den TV Herrnwahlthann (11:8, 7:11, 11:5), die TS Thiersheim I (7:11, 11:9, 13:11) sowie die „Zweite“ aus Thiersheim (13:11, 8:11, 11:9). Damit holten sich die TSV-Kids die Vizemeisterschaft in der Bezirksliga Oberfranken/Oberpfalz. (srö)

TSV: Pia Amon, Mathilda Fröba, Benneth Thormann, Timo Galster, Lilly Hornung