KREIS LICHTENFELS

Diesmal trifft der TSV in Schlussphase

BL: STE - bamberg
Der Staffelsteiner Simon Fischer (rechts) nimmt den Ball sicher an, bevor der Bamberger Jannis Brütting an den Ball kommt. Foto: Gunther Czepera

Fußball

Zweimal kassierten die Bezirksliga-Fußballer des TSV Staffelstein in der bisherigen Saison kurz vor Schluss den Ausgleich zum 1:1 und mussten jeweils mit einem Punkt zufrieden sein. Am dritten Spieltag trafen die Männer von Trainer Norbert Kunisch wenige Minuten vor dem Schlusspfiff, und es reichte zum Sieg. Bastian Dietz erzielte im Heimspiel gegen die DJK Bamberg II in der 88. Minute den Siegtreffer für den Aufsteiger.

Die SpVgg Rattelsdorf, ebenfalls Neuling, erwartete mit Landesliga-Absteiger Sylvia Ebersdorf einen harten Brocken. In einem offenen Schlagabtausch zog die Heimelf mit 3:4 den Kürzeren. Das Team der Stunde ist der FC Oberhaid in der Fußball-Bezirksliga West: Durch den 6:0-Sieg beim SV Ketschendorf hat die Mannschaft von Spielertrainer Dominik Schmitt auch nach drei Spieltagen noch eine blütenweiße Weste und nun ein beeindruckendes Torverhältnis von 13:0. Schritt halten kann momentan lediglich der TSV Breitengüßbach, der sich im Topspiel beim TSV Burgebrach mit 2:1 behauptet hat.

Bezirksliga Oberfranken West

TSV Staffelstein – DJK Bamberg II 1:0 (0:0)

Knapp 250 Zuschauer sahen am Altstadtfest-Samstag einen glücklichen Sieg der Staffelsteiner. Die Badstädter starteten furios, als Philip Eiermann mit einem Freistoß aus dem Halbfeld nur die Latte traf (3.). Die Don-Bosco-Reserve war zunächst die aktivere Mannschaft. So setzten Johannes Rosiwal (11.) und Sebastian Lorz (16.) die ersten Akzente für die Gäste. Die beste Gelegenheit bot sich Rosiwal wenig später, als TSV-Torwart Sebastian Titze mit seiner Abwehr nach einer Ecke dreimal einen Rückstand verhinderte. Bamberg war in der ersten Phase definitiv überlegen, agierte mit mehr Ballbesitz und mit viel -sicherheit. Den Staffelsteinern unterliefen Abspielfehler im Angriff. Dennoch kam der TSV durch Fertsch und Maximilian Dietz zu zwei Chancen, Pfab im DJK-Tor war auf dem Posten (25.).

Nach der Pause hatte Schlosser nach nicht einmal einer Minute eine gute Aktion, als er aus 18 Metern übers DJK-Tor schlenzte. In der 50. Minute hätte Gästekapitän Heumann sein Team in Führung bringen müssen, doch Torwart Sebastian Titze rettete mit einer klasse Parade im Eins-gegen-eins. Das Spiel blieb auch in der Folgezeit offen, da die Don-Bosco-Truppe ihre Überlegenheit nicht in Tore ummünzen konnte. Die zahlreichen Zuschauer sahen lange keine Offensivaktionen, bis Bastian Dietz in der 88. Minute die Hausherren zum Sieg köpfte. Einen Eiermann-Freistoß aus dem Halbfeld nickte er mit dem Hinterkopf zum 1:0 für die Hausherren ein, was damit einen klasse Auftakt zum anstehenden Altstadtfestabend darstellte. (agro)

TSV Staffelstein: Titze – Elflein, Htzold, J. Dietz, Fertsch, Eiermann, M. Dietz (46. B. Dietz), Hopfenmüller (65. Geldner), Schlosser (84. Hucke), S. Fischer, D. Eideloth / DJK Bamberg II: Pfab – Brütting, Lorz, Dengler, Linz, Heimrath (65. Leistner), Pietsch, Wicht (60. Biondolilo), Jarra, Rosiwal, Heumann / Schiedsrichter: H. Kimmer (Ebern) / Zuschauer: 240 / Tor: 1:0 B. Dietz (88.)

SpVgg Rattelsdorf – SC Sylvia Ebersdorf 3:4 (2:2)

Zu viele leichte Fehler: Bei der Suche nach den Gründen für die Niederlage wird die SpVgg Rattelsdorf bei sich selbst fündig. Jeffry Stade erzielte per Heber das frühe 1:0 (5.), ehe die Ebersdorfer durch Sergen Koc (8.) und Julian Irrenfried (23.) das Blatt zum 1:2 wendeten. Doch die Führung hielt nicht lange: Stade tanzte den Keeper aus und traf zum 2:2 (32.). Auch nach dem Seitenwechsel war Rattelsdorf das aktivere Team mit den besseren Chancen, die nächsten beiden Tore ging aber wieder auf das Konto der Ebersdorfer: Irrenfried und Fabian Bergmann erzielten in schneller Folge das 4:2 (64., 66.). Die Gastgeber blieben dank Stade aber im Spiel, der per Volleyschuss seinen dritten Treffer erzielte und auf 3:4 verkürzte (75.). Ebersdorf war nun darauf bedacht, die knappe Führung mit allen Mitteln ins Ziel zu retten – und hatte Erfolg. In der Nachspielzeit kratzten die Gäste noch einen Schuss von Stefan Beiersdorfer von der Linie. (tsc)

SpVgg Rattelsdorf: Neundorfer (17. S. Hennemann) – Welzer, Brunner, Knippert (73. St. Beiersdorfer), Grünert, Wesolowski (69. Krieglstein), M. Beiersdorfer, Elflein, Stade, T. Hennemann, Kellner (61. Merkel) / Sylvia Ebersdorf: Knauer – P. Schmidt (81. Zapf), Nana Tonzi, Autsch, Irrenfried, Bergmann, Hakimi, A. Schmidt, Heidenreich, Bückreiß, Koc / Schiedsrichter: Pröhl (Bayreuth) / Zuschauer: 222 / Tore: 1:0 Stade (2.), 1:1 Koc (5.), 1:2 Irrenfried (22.), 2:2 Stade (30.), 2:3 Irrenfried (64.), 2:4 Bergmann (67.), 3:4 Stade (74.)

Schlagworte