KREIS LICHTENFELS

Berg führt SG Roth-Main zum Sieg

STE 2 - Schwabthaler SV
Der Staffelsteiner Jan Kohmann (links) will den Schwabthaler Christopher Geldner bei der Ballannahme stören.

Fußball

Der dritte Spieltag der Kreisklasse 2 Coburg/Kronach/Lichtenfels lief nach dem Geschmack der heimischen Mannschaften. Nur die SG Schwürbitz/Marktzeuln und die SpVgg Obersdorf verloren ihre Partien.

Kreisklasse 2

FC Baiersdorf – FC Hochstadt 5:0 (2:0)

In den ersten Minuten tasteten sich beide Mannschaften ab und konnten noch keine klaren Torchancen verzeichnen. Nach der Trinkpause wirkte Baiersdorf fokussierter. So war es Hetzelt, der mit einem Doppelschlag den FCB in Führung brachte (33., 35.).

Nach der Pause merkte man, dass Baiersdorf genau da anknüpfen wollte, wo es aufgehört hatte. Marzog (50.) und Pachter (63.) stellten schnell auf 4:0. Den 5:0-Endstand besorgte Freitag nach einem passgenauen Ball von Thein (85.).

SG Roth-Main – TSV Küps 3:1 (0:0)

Der nächste „Dreier“ für die SG, obwohl Küps das Spiel lange Zeit offen gestaltete. Berg krönte in der 90. Minute seine Leistung und sorgte für die Spielentscheidung. Die Anfangsphase gehörte klar der Heimelf. Nach guten Möglichkeiten für die SG, hatte auch der Gast seine Chancen.

Kurz nach Wiederanpfiff sorgte Berg für die Führung. Sein Freistoß fiel an Freund und Feind vorbei ins Tor. Fast im Gegenzug verloren die Roth-Mainer im Mittelfeld den Ball und Schneider vollstreckte kompromisslos. In der 50. musste sogar der Pfosten die Heimelf retten. Vonbrunn brachte mit seinem Aufsetzer seine Farben verdient in Führung. Berg setzte in der letzten Minute nochmal ein Ausrufezeichen und schoss sehenswert zum 3:1 ein. (mf)

FC Michelau – SSV O'/Unterlangenstadt 3:2 (2:1)

Die Hausherren begannen ordentlich. Der Lohn kam in der 6. Minute, als Zimmer eine feine Hereingabe zum 1:0 einschoss. Es sah nach einer souveränen Partie der Hausherren aus, ehe die Innenverteidigung verletzungsbedingt ausfiel. Gästestürmer Traut setzte sich energisch durch und verwandelte zum Ausgleich. Nehling hämmerte die Kugel aus 20 Metern in den Winkel der Gäste – 2:1. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit wurde nach einem Foulspiel des FCM der Torhüter der Gäste nach einer Unsportlichkeit mit Rot des Feldes verwiesen.

In der 81. Minute erzielte Engelmann den mittlerweile hochverdienten Ausgleich für den SSV. Nur eine Minute später musste FCM-Torwart Gahn in aller höchster Not retten. Nach einem Foul der Gäste im Strafraum verwandelte Hornung den fälligen Strafstoß gewohnt sicher zum 3:2. (gb)

SV Neuses – SG Schwürbitz/M. 12:0 (5:0)

In einem einseitigen Spiel wurden die Flößer ihrer Favoritenrolle gegen eine stark ersatzgeschwächte Gästemannschaft gerecht. Den Torreigen eröffnete Schedel nach schöner Einzelleistung von Hummel. Bauer erhöhte nach einem groben Schnitzer in der Defensive auf 2:0 und Schedel stellte auf 3:0. Der SVN blieb am Drücker und vergab in der Folge mehrere gute Gelegenheiten. Kurz vor der Pause stellten Schedel und Bauer dennoch den 5:0-Halbzeitstand her.

In Hälfte zwei, das selbe Bild: Die „Flößer“ ließen den Ball laufen, während die aufopferungsvoll kämpfenden Gäste sich gegen eine noch höhere Niederlage stemmten. Was ihnen allerdings nicht gelang, da mit zunehmender Spieldauer die Kräfte schwanden. (as)

TSV Weißenbrunn II – SpVgg Isling 1:4 (0:2)

Die Partie verlief von Anfang an sehr ausgeglichen. Die Gäste hatten etwas mehr vom Spiel. Doch Weißenbrunn hatte die eine gute Chance, als Schwarz mit einem guten Freistoß nur am Torgebälk scheiterte. Betz erzielte kurz vor dem Pausenpfiff die Führung für die Gäste. Weißenbrunns Keeper parierte zunächst glänzend, war aber gegen den Nachschuss machtlos. Erneut Betz erzielte in der letzten Minute der ersten Hälfte das 0:2.

Weißenbrunn bemühte sich in der zweiten Hälfte um den Anschlusstreffer, doch dann erzielte Betz das 0:3. Hoffnung kam noch mal auf, als Wagner den Anschlußtreffer erzielte, doch nach einen Konter erhöhten die Gäste auf 1:4 und gewannen verdient. (ps)

TSF Theisenort – SpVgg Obersdorf 3:2 (2:0)

Die Heimelf startete gut ins Spiel und war spielbestimmend. Der Führungstreffer erfolgte durch einen schnell ausgeführten Einwurf, welchen Ultsch aus 16 Metern sauber ins Eck schlenzte. Gleich im Anschluss hatten die Gäste eine große Gelegenheit, als Krauss sich energisch durchsetzte und aus 16 Metern den Ball nur knapp drübersetzte. Auf Seiten der Heimelf schob Jakobi nach einer Bogenlampe den Ball aus kurzer Distanz ins Tor.

Zum Beginn der zweiten Hälfte merkte man den Gästen an, dass sie sich nicht kampflos geschlagen geben wollten und es häuften sich Chancen. Per Elfmeter erzielte Schlesinger den Anschlusstreffer. Die TSF machten wieder mehr Betrieb und trafen durch eine Energieleistung von Eckert und einem platzierten Schuss von Stumpf zum 3:1. Die Gäste warfen alles nach vorne und die Heimelf verpasste es, den Sack zu zu machen. Der SpVgg gelang nach einem Freistoß noch das 3:2. (ju)

TSV Staffelstein II – Schwabthaler SV 2:1 (1:1)

Die Badstädter erwischten vor 114 Zuschauern einen Traumstart und gingen bereits in der fünften Minute durch Erik Bechmann in Führung. Es dauerte bis zur 45. Minute, ehe die Schwabthaler zurückschlugen. Jonas Dinkel verwandelte einen Strafstoß für den SVS zum zwischenzeitlichen 1:1. Auch in Halbzeit 2 waren Chancen Mangelware und so dauerte es bis zur 85. Minute ehe Leonard Geuß die Staffelsteiner mit dem Siegtreffer belohnte. (red)

SV Bor. Siedl. Lichtenfels – FC Altenkunstadt/Woffendorf 0:1 (0:1)

In einem ereignisarmen Spiel fiel der einzige Treffer des Tages kurz vor der Halbzeit: Korzendorfer staubte nach einem Fehler des Lichtenfelser Torwart ab (45.). Im zweiten Abschnitt verwalteten die Gäste das Ergebnis. Der Siedler-Sturm präsentierte sich zu harmlos, um für ernsthafte Gefahr zu sorgen. (red)

Schlagworte