SCHWABTHAL

Aufsteiger mischt die Bayernliga auf

Damen Schwoudl
Schlusspfiff. Der erste Heimsieg in der Bayernliga. Schwabthals Kapitänin Lisa Kestler genießt diesen Moment in vollen Z...

Frauenfußball

Der Bayernliga-Aufsteiger Schwabthaler SV hat einen tollen Saisonstart hingelegt. Das 2:1 gegen den FC Ingolstadt 04 II war der zweite Sieg im dritten Spiel. Damit finden sich die Schwabthalerinnen, deren Saisonziel der Klassenerhalt ist, überraschend im Vorderfeld der Tabelle wieder.

Bayernliga, Frauen

Schwabthaler SV – FC Ingolstadt II 2:1(1:0)

Die etwa 200 Zuschauer sahen eine spannende Bayernliga-Partie, in der die Heimmannschaft über weite Strecken mehr vom Spiel hatte. „Hinten kompakt stehen und nach vorne Nadelstiche setzen“, gab SSV-Trainer Sven Stöckert die taktische Ausrichtung vor. Und seine Mannschaft setzte das auch um. Sicherheit gab zudem der frühe Führungstreffer in der 13. Minute: Ronja Kohmann nahm einen Pass aus dem Mittelfeld auf, tankte sich in den Strafraum durch und schloss zum 1:0 ab.

Die Schanzer kamen vor allem durch die quirlige Sarah Müller zu Torchancen. Nach einem Freistoß in der 29. Minute fiel ihr der Ball genau vor die Füße, der Abschluss ging aber am Tor vorbei. Kurz vor der Halbzeitpause hatte Lisa Kestler das 2:0 auf dem Fuß: Nach schönem Zuspiel von Svenja Meißner auf Marina Büttel legte diese den Ball in den Lauf von Kestler, die alleine aufs Tor zulief. Uneigennützig legte die Kapitänin vor dem Tor quer, doch ihr Pass war zu ungenau – die Großchance war vertan.

Nach dem Seitenwechsel drängten die Gäste auf den Ausgleich. Gerade die eingewechselte Laura Spielvogel stellte die SSV-Defensive immer wieder vor Probleme. Aber die Heimelf hatte ihre Chancen. In der 64. Minute traf Lisa Kestler nach feinem Pass von Büttel aus spitzem Winkel nur das Außennetz. Nur wenig später war wieder Ingolstadt gefährlich vor dem Tor. Milena Proske tauchte alleine vor SSV-Torhüterin Jaqueline Spindler auf, der Abschluss landete am Pfosten. Das nächste Eins-gegen-eins-Duell zwischen Proske und Spindler entschied die Keeperin mit einer starken Parade für sich und lenkte auch den Nachschuss ab zur Ecke.

Und dann fiel das erlösende 2:0: Meißner steckte den Ball auf Büttel durch, die sich die Chance nicht nehmen ließ. In der Schlussphase setzte Ingolstadt alles auf eine Karte und rannte an. Der Lohn war der Anschlusstreffer durch Mirlinda Lushi. Die spannende Partie stand nun auf Messers Schneide. Die Schanzer schnürten die Schwabthalerinnen in deren Hälfte ein und drängten auf den Ausgleich. Doch mit vereinten Kräften brachten die Gastgeberinnen den knappen Vorsprung über die Zeit und feierten den ersten Bayernliga-Heimsieg. (jas)

Schwabthaler SV: Spindler – Schlund, Gründel, Goller (46. Hornung), L. Kestler, Hellmuth (90. Brendel), Hönninger, P. Kestler, Kohmann, Büttel, Meißner / FC Ingolstadt 04 II: Dias – Nickl, Heine, Vidovic, Straßburger (46. Spielvogel), Prawda, Lushi, Müller, Proske, Hierl, Steurer /Schiedsrichter: Scheumann (SpVgg Isling) / Zuschauer: 200 / Tore:1:0 Kohmann (13.), 2:0 Büttel (78.), 2:1 Lushi (88.)

Schlagworte