LICHTENFELS

Wandern mit 9-Euro-Ticket: Start am Lichtenfelser Bahnhof

Bei Degendorf werden Wanderer mit prächtigen Ausblicken über das Obermainland belohnt. Foto: Corinna Tübel

Wer kennt das nicht? Irgendwann sind diejenigen Wanderwege, die aus dem eigenen Wohnort herausführen, erlaufen und zur Gewohnheit geworden. Stundenlange Fahrten lohnen sich für Freizeitwanderer jedoch auch nicht. Das 9-Euro-Ticket bietet neue Chancen, die heimische Region per pedes, in eigenen Tempo und flexibel kennenzulernen – so etwa auch die Lichtenfelser Stadtteile Degendorf und Klosterlangheim „über die Eiserne Hand.“

Start ist am Bahnhof in Lichtenfels, wo wir uns zunächst links Richtung Innenstadt halten. Ortsansässige können auch am Marktplatz oder an der katholischen Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt auf die Route stoßen. Hinter dem Oberen Turm biegen wir rechts in die Langheimer Straße ab, der wir lange folgen und schließlich die B 173 überqueren. An der nächsten Gabelung biegen wir links ab und gelangen bald rechts in den Wald, wo sich die Runde öffnet.

Grandiose Ausblicke über das Obermainland

Der Dr.-Bütterich-Platz mit Schutzhütte und Infotafel lädt zur ersten Rast ein, bald auch der Gretchenbrunnen, eine ganz wunderbare Quelle inmitten herrlicher Natur. Auch das Dörfchen Degendorf kann Wanderers Herz höherschlagen lassen: Hat man doch von hier aus weite Ausblicke über das Obermainland. „Zufällig“ gelangt man in das schmucke Örtchen jedoch selten.

Wegmarkierung ist die schwarze 6. Foto: Corinna Tübel

Wir folgen der Trieber Straße und lesen mit Genuss von der Straße „Eiserne Hand“. Der Name weist zum einen auf eine historische Flurbezeichnung hin, andererseits auf eiserne Handprothesen aus dem späten Mittelalter, wie sie etwa auch Götz von Berlichingen trug.

Am Rehbrunnen gibt es frisches Trinkwasser

Durch prächtige Wälder mit alten, hohen Bäumen führt der Rundweg in südöstlicher Richtung weiter.

Der Rehbrunnen im Wald lädt durstige Wanderer ein. Foto: Corinna Tübel

Bald stoßen Wanderer auf den Rehbrunnen. Auch hier ist ein Verweilen empfohlen, wartet doch klares, frisches Trinkwasser auf durstige Weggefährten. Bald befinden wir uns oberhalb von Klosterlangheim an der Nordflanke. Ein Abstecher in den Lichtenfelser Ortsteil, der auf das bedeutende Zisterzienser-Kloster Langheim zurückgeht, liegt nahe. Noch heute vermitteln prächtige Bauten einen Eindruck von dieser Historie. Einkehrmöglichkeiten sind vorhanden.

An dieser Stelle punktet das 9-Euro-Ticket abermals: Wer die Wanderung an dieser Stelle beenden möchte, kann mit den regelmäßig fahrenden Stadtbussen zurück nach Lichtenfels fahren. Alle anderen begeben sich wieder zurück auf den Rundwanderweg Eiserne Hand, der nun in nordwestliche Richtung wendet und durch den Wald zurück zum Ausgangspunkt führt.

Wegmarkierung: schwarze 6 zwischen zwei Punkten auf gelbem Hintergrund.

Informationen auch unter: www.ich-geh-wandern.de

 

Rückblick

  1. Corona-Tagebuch: Von Ängsten und Tänzen
  2. 20.000 Tänzer und Tänzerinnen beim Karneval in Bolivien
  3. Corona-Tagebuch: Metaphern im Kopf
  4. Hausschlachtung in Marktzeuln: Süßes nach der „Blutorgie“
  5. Mietswohnungen in Ortskernen
  6. Weltkrebstag am 4. Februar als Anlass für Telefon-Hotlines
  7. Corona-Tagebuch: Selbstständiger Bauchredner
  8. Thema „Notvorrat“:Quittengelee für schlechte Zeiten
  9. Corona-Tagebuch: Der Tod eines Musikidols
  10. Bezirk Oberfranken: Netzworking beim Thema Pflege
  11. Kulmbach: Handysprechstunde im Familientreff
  12. Corona-Tagebuch: Das große Schnattern
  13. Corona-Tagebuch: Darmkur im Hardrock Café
  14. Vortrag in Coburg: „Vogelwelt im Klimawandel“
  15. Thema Zweiter Weltkrieg: Ein Atlas der Verwüstung
  16. Corona-Tagebuch: Unerhörte Wendungen
  17. Bamberg: Im Drohnenflug über Naturschätze
  18. Bamberger Literaturfestival: Leselust und Kanaldeckel
  19. Helfen macht Spaß: Weihnachtsaufruf endet mit Rekord
  20. Corona-Tagebuch: Ein Besuch im Sportstudio
  21. Ausstellung „Unsere Schöpfung bewahren“ in Vierzehnheiligen
  22. Corona-Tagebuch: Voll und ganz geerdet
  23. Corona-Tagebuch: Die Lust am Sparen
  24. Flyer-Ation in Bamberg: Wenn das Licht ausbleibt
  25. Konzert im Stadtschloss Lichtenfels: „Bach und Frankreich“
  26. Corona-Tagebuch: In einem Auto mit rosa Lenkrad
  27. Oberfranken: Einwohnerzahl bleibt stabil
  28. Bühnenträume zum Mitnehmen
  29. Corona-Tagebuch: Ein Essen mit einer Feministin
  30. Heiße Tipps des BN Lichtenfels für Geldbeutel und Klima
  31. Frankenwaldklinik Kronach: Hilfe für todkranke Kinder
  32. Corona-Tagebuch: Was tun, wenn der Schlaf ausbleibt?
  33. BBV-Orts-Obmann Rudi Steuer aus Hainzendorf erzählt
  34. Corona-Tagebuch:Wie man gesund und richtig kocht
  35. Corona-Tagebuch: Der Preis der Liebe
  36. Kinderbücher rund ums Thema Zuhause: Ein Ort und ein Gefühl
  37. Corona-Tagebuch: Wie man Dankbarkeit zeigt
  38. Corona-Tagebuch: Wenn die Füße kalt bleiben
  39. Corona-Tagebuch: Geheimnis der Musikgeschichte gelüftet
  40. Regiomed-Brustzentrum: Ein starkes Team rettet Leben
  41. Corona-Tagebuch: Mehr als nur eine Kladde
  42. Auf dem Weg zu leistungsstarken Festkörperbatterien
  43. Corona-Tagebuch: Traurig und armselig
  44. Bob Dylan-Songs für „Helfen macht Spaß“
  45. Corona-Tagebuch: Wenn die Technik versagt
  46. 2000 Euro für „Helfen macht Spaß“
  47. Corona-Tagebuch: Rülpsen und Sandmann
  48. Eine Feier für den Vater des Sams
  49. Hochschule Coburg: Den eigenen Weg finden
  50. Corona-Tagebuch: Tiefsinniges an der Tanke

Schlagworte