BAMBERG

Von der Rolle der Frau bis zu Kapitalismus

Corona-Tagebuch: Das große Schnattern

Trägt kirchliches Handeln zu Ungleichheit und Diskriminierung bei? Vor allem in Bezug auf die Rolle der Frau in der Kirche, die aktuelle Klimakrise oder die Art kapitalistischen Wirtschaftens liegt diese Frage nahe. Es ist ein Dilemma von vielen, mit denen sich das diesjährige Theologische Forum der Universität Bamberg unter dem Titel „(Un-)Gerechtigkeit!? Beteiligung des Christentums an einer (un)gerechten Welt“ beschäftigt.

Die Vortrags- und Diskussionsreihe des Instituts für Katholische Theologie und der Katholischen Erwachsenenbildung des Erzbistums Bamberg hat eine lange Tradition und gilt als Ort des offenen Austauschs zu relevanten Themen.

Am 28. Oktober startet die Vortragsreihe mit einer biblischen Fundierung des emeritierten Professors Dr. Martin Ebner (Universität Bonn). Vier weitere Vorträge beschäftigen sich am 18. Novmber, 9. Dezember, 13. Januar und 3. Februar mit gerechtem Handeln im Hier und Jetzt – zum Beispiel der Diakonischen Arbeit im Justizvollzug. Diese vier Vorträge beginnen jeweils um 18.15 Uhr an der Universität 2 im Vorlesungssaal U2/00.25. Zusätzlich werden die Veranstaltungen via Livestream per Zoom übertragen.

Hinweis zum Infektionsschutz: Eine Teilnahme ist nur mit 3G-Nachweis möglich. Zudem gilt die Maskenpflicht am Platz und während des Vortrags. Bitte beachten Sie: Es sind maximal 50 Personen im Veranstaltungsraum (U2/00.25) zulässig.

Mehr Informationen unter: www.uni-bamberg.de (red)

Schlagworte