LICHTENFELS/BAYREUTH

Tipps für junge Leute beim Ausbildungs-Check-In der IHK

Tipps für junge Leute beim Ausbildungs-Check-In der IHK
Wilhelm Wasikowski, IHK-Vizepräsident und Vorsitzender des IHK-Gremiums Lichtenfels. Foto: Wolfgang_Mennel www.mennel-mdien

Der „Ausbildungs-Check-In“ findet regelmäßig am ersten Mittwoch jeden Monats statt und habe sich nach zehn erfolgreichen Veranstaltungen im Serviceangebot der IHK für Oberfranken Bayreuth etabliert. Der „Ausbildungs-Check-In“ wurde im Rahmen der Kampagne „Wir sagen Ja zur Ausbildung“ entwickelt und verstehe sich als zusätzliches Angebot zur Ausbildungsberatung und zur IHK-Lehrstellenbörse (www.ihk-lehrstellenboerse.de), teilt die Kammer mit.

„Hier handelt es sich um ein oberfrankenweites Angebot, das auch im Landkreis Lichtenfels wahrgenommen werden kann“, sagt Wilhelm Wasikowski, IHK-Vizepräsident und Vorsitzender des IHK-Gremiums Lichtenfels, der das Projekt begrüßt und Interessentinnen und Interessenten zur Teilnahme aufruft. „Alle reden vom Fachkräftemangel. Umso wichtiger ist es, die jungen Menschen über die Chancen zu informieren, die eine Berufsausbildung bietet.“

Der nächste „Ausbildungs-Check-In“ der IHK für Oberfranken Bayreuth findet am 2. Februar von 8 bis 17 Uhr statt. Eine Teilnahme ist telefonisch, per E-Mail oder per Videokonferenz möglich, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die Ausbildungsberaterinnen und -berater Matthias Rank, Tel. (0921) 886 176, rank@bayreuth.ihk.de; Michael Bauer, Tel. (0921) 886 178, bauer@bayreuth.ihk.de; Ingrid Krauß, Tel. (0921) 886 177, i.krauss@bayreuth.ihk.de und Michael Thurn, Tel. (0921) 886 249, thurn@bayreuth.ihk.de stehen bei Fragen gerne zur Verfügung. (red)

Schlagworte