KÖSTEN

Spannung im Maislabyrinth in Kösten

Das Maislabyrinth südlich von Lichtenfels ist wieder geöffnet. Zum Besuch dieser Anlage laden (v. li.) Luca Friemel, Leonie Wagner, Felix Wagner, Ben Ultsch und Marco Wagner ein. Foto: Rainer Glissnik

Das Maislabyrinth ist ab sofort von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang geöffnet. Etwas später als in den Vorjahren, zumal das Ganze wegen der geringen Niederschläge bis vor Kurzem noch auf der Kippe stand. Schließlich kam noch etwas Regen, und der Mais erreichte die nötige Mindesthöhe.

Heuer gestaltet der Küpser Landwirt Marco Wagner kein Motto, sondern hat ein „wildes Labyrinth“ ins Feld geschnitten. Erste Besucher waren gerade deshalb begeistert, weil gar nichts vorhersehbar ist. Inmitten des Gottesgartens ist wieder ein Naturerlebnis für Jung und Alt und vor allem für Familien entstanden. Offizielle Eröffnung ist am Sonntag, 7. August, um 14 Uhr mit Ziehung der Gewinner des vorjährigen Preisrätsels. Ab 11 Uhr ist für Verpflegung gesorgt.

Damit das Labyrinth für den Nachwuchs noch einen weiteren Reiz hat, gibt es am Eingang Stempelkärtchen. Im Maisfeld müssen Stationen gefunden werden, wo man sich seinen Stempel abholen kann. Die Kärtchen können am Eingang mit dem Absender versehen in eine Lostrommel geworfen werden. Zu Beginn der nächsten Saison werden daraus sieben Gewinner gezogen. Hauptpreis sind zwei Nächte in einer der eigenen Campinghütten (www.camping-weides.de ). Zweiter Preis ist ein Gutschein für die Spielkiste Altenkunstadt; für die Dritt- bis Fünftplatzierten gibt es jeweils eine Familienkarte für die Sommerrodelbahn „Fröschbrunna-Coaster“ in Kronach.

Marco Wagner hofft, dass Kinder hier Freude in und an der Natur erleben. Ein Sandhaufen mit Spielzeug und die Strohhüpfburg bieten zusätzlichen Spaß. Erneut wird ein größerer offener Pavillon aufgestellt. Der Eintritt ist Vertrauenssache.

Weitere Informationen unter www.maislabyrinthlichtenfels.de

Rückblick

  1. Corona-Tagebuch: Auf den Zahn gefühlt
  2. Bamberg für Gipfelstürmer und Leichtmatrosen
  3. Corona-Tagebuch: Der Mond über der Wüste
  4. 9-Euro-Ticket: Wanderung auf dem Pfad der Flechtkultur
  5. Corona-Tagebuch: Das liebenswerte einfache Leben
  6. IHK-Hauptgeschäftsführerin Gabriele Hohenner verabschiedet
  7. Sprachbarrieren überwinden - bei der VHS Coburg
  8. Corona-Tagebnuch: Mamas „Wattepatronen“
  9. Wandern mit 9-Euro-Ticket: Start am Lichtenfelser Bahnhof
  10. Corona-Tagebuch: Berliner Weiße gegen Leberkäs
  11. Oliver Wings ist neuer Leiter des Naturkunde-Museums Bamberg
  12. Coburger Professor forscht zu New Work
  13. Corona-Tagebuch: Lieber mit Kind - oder mit Hund?
  14. Corona-Tagebuch: Glaube, Liebe und Hoffnung
  15. Mit dem 9-Euro-Ticket zur Plassenburg
  16. Corona-Tagebuch: „Lady Jane“ als Klingelton
  17. Neue Broschüre in Leichter Sprache für Franken und Oberpflaz
  18. Oberfränkische Gewässer im Stress
  19. Dr. Al-Khatib vom Bezirksklinikum Obermain über Ängste
  20. Corona-Tagebuch: Udo L. grüßt am Urinal
  21. Neunstachlige Stichlinge in Hallstadt gerettet
  22. Kinderbuchstabensuppe: zuhause die Welt entdecken
  23. Corona-Tagebuch: Wie das Große und das Kleine zusammenhängt
  24. Lernwerkstatt des Bezirks bietet ein Ferienprogramm an
  25. Corona-Tagebuch: „Am Montag ist wieder Pension“
  26. Kunst für Grundschulkinder und Spaß auf der Veste Coburg
  27. Corona-Tagebuch: Fahrfehler und FFP2-Maske
  28. Jubiläumswanderung von Zapfendorf nach Kirchschletten
  29. Renate Hölzl nutzt ihre Chance im Kindergarten in Weismain
  30. Corona-Tagebuch: Es ist noch viel ernster
  31. Corona-Tagebuch: Markus Häggberg ärgert sich
  32. Abschied von Weihbischof Herwig Gössl bei der Caritas
  33. Wissenschaftstag am 29. Juli in Coburg
  34. Corona-Tagebuch: Mit den „Rolling Stones“ im Zug
  35. Corona-Tagebuch: Bescheidener Pragmatismus
  36. Ein neuer Gebrauchter für Eilien Ofzarek aus Redwitz
  37. Corona-Tagebuch: Störche und Brunzkarter
  38. Soldarische Landwirtschaft: Gemeinsam geht es am besten
  39. Bamberger Don Bosco Musikanten in Brüssel
  40. Jugendleistungsmarsch: 45 Teams treten mit viel Elan an
  41. Corona-Tagebuch: Ein wahrhaft treuer Begleiter
  42. Corona-Tagebuch: Die Vögel überwachen uns
  43. Sängerbund: Ehrgeizige Ziele in schwierigen Zeiten
  44. Corona-Tagebuch: Erdkunde als Knabberspaß
  45. Bamberg: 430 Jugendliche und eine Message
  46. Corona-Tagebuch: Internationales Seerecht und Waschmaschine
  47. Buchstabensuppe: Mein Körper ist mein Zuhause
  48. 9 Euro-Ticket-Ausflug: Wo der Main geheimnisvoll fließt
  49. Corona-Tagebuch: Kassler, Linsen und das Leben
  50. Erneut Gütesiegel für Universität Bayreuth

Schlagworte