LICHTENFELS

Scharfschützen im Werdenfelser Land und auf der Zugspitze

Scharfschützen im Werdenfelser Land und auf der Zugspitze
Traditionen werden bei den Königlich Privilegierten Scharfschützen hochgehalten! Seit mehr als 50 Jahren begeben sich die Lichtenfelser Schützen zur Pflege de Gemeinschaft auf eine mehrtägige Ausflugsfahrt. In diesem Jahr hatte Reiseleiter Jörg Lesch die 32 Teilnehmer in das Wer... Foto: Foto:RED

Traditionen werden bei den Königlich Privilegierten Scharfschützen hochgehalten. Seit mehr als 50 Jahren begeben sich die Lichtenfelser Schützen zur Pflege de Gemeinschaft auf eine mehrtägige Ausflugsfahrt. In diesem Jahr hatte Reiseleiter Jörg Lesch die 32 Teilnehmer in das Werdenfelser Land um Garmisch-Partenkirchen als Hauptanlaufstelle entführt. Bestens gelaunt stiegen die Schützen zum dreitägigen Ausflug in den Reisebus ein. Ein erster Aufenthalt zum Frühstück war am Heiligen Berg in Kloster Andechs geboten, bevor die Gruppe nach Partenkirchen weiterfuhr. Ein Rundgang durch die Fußgängerzone war vor dem Bezug der Zimmer im Zugspitzdorf Grainau vorgesehen. Am 2. Tag fuhren die Korbstädter schon früh mit der Zahnradbahn auf das Gipfelplateau der Zugspitze, wo sie mit einer herrlichen Aussicht belohnt wurde. Der Rückweg erfolgte mit der Seilbahn über den Eibsee und schließlich mit der Oberlandbahn zurück ins Quartier. Am Sonntagmorgen erfolgte über Kloster Ettal, Augsburg die Rückfahrt mit einem letzten Halt am Brombachsee. Eine Fahrt mit dem Katamaran über den See bildete bei herrlichstem Wetter den krönenden Abschluss. Jörg Lesch hatte einen schönen Biergarten am See für das Abschlussessen ausgesucht. Hier bedanke sich 1. Schützenmeister Erwin Kalb für die hervorragende und Organisation beim Reiseleiter. Im Bild die Reisegruppe an der Endstation der Zahnradbahn und kurz vor dem Zugspitzgipfel.TEXT/

Schlagworte