COBURG

Regiomed: Neuer Chefarzt für Nephrologie in Coburg

Dr. med. Gerald Braun. Foto: Regiomed

Ab dem 1. April 2021 wird Postdoc Dr. med. Gerald Braun sowohl den Bereich der Nephrologie am Regiomed-Klinikum Coburg chefärztlich führen als auch die Ärztliche Leitung des KfH-Nierenzentrums Coburg übernehmen. Der Aufsichtsrat stimmte der Bestellung des Mediziners zu, der sich in einem sehr qualifizierten Bewerberfeld durchsetzte.

Vorgänger Prof. Markus Ketteler ist bereits im Mai 2019 auf eigenen Wunsch aus dem Dienst des Klinikums Coburg ausgeschieden. Seine Tätigkeit als ärztlicher Leiter des KfH-Nierenzentrums am Klinikum Coburg endete ebenfalls. Dr. med.

Gerald Braun wird zum 1. April 2021 als Chefarzt für die III. Medizinische Klinik-Nephrologie und als Ärztlicher Leiter für das KfH-Nierenzentrum Coburg in den Klinikverbund eintreten. Derzeit fungiert er noch als Geschäftsführender Oberarzt der Medizinischen Klinik II für Nieren- und Hochdruckkrankheiten, Rheumatologische und Immunologische Erkrankungen am Uniklinikum der RWTH Aachen, deren designierter stellvertretender Klinikdirektor er wäre.

„Der REGIOMED-Verbund und das Klinikum Coburg haben mich durch die Breite und Qualität des vorhandenen fachlichen Spektrums, ihr klares Zukunftskonzept und ihre hohe Bedeutung für die Versorgung der Bevölkerung der Region durchweg überzeugt“, erklärt Dr. Braun und ergänzt: „Gute Medizin bedarf einer professionellen Infrastruktur und wird von Menschen für Men-schen gemacht.“ Beides sehe er hier – auch in Verbindung mit dem KfH-Dialysezentrum – sehr gegeben, mit der Aussicht, sich wirksam und langfristig einzubringen. (regiomed)

Schlagworte