Polizeibericht: Tankbetrüger gesucht

Ein Streifenfahrzeug der Polizeiinspektion Lichtenfels. FOTO Markus Drossel Foto: Markus Drossel

Zwei Fälle des Tankbetrugs an einer Tankstelle „In der Au“

Burgkunstadt

Am 19. August gegen 12.30 Uhr betankte ein Unbekannter sein Fahrzeug mit knapp 53 Litern Superbenzin an einer Tankstelle „In der Au“ und fuhr anschließend davon, ohne die offene Tankschuld von rund 70 Euro zu begleichen. Ein weiterer Tankbetrug ereignete sich an derselben Tankstelle am 27. August gegen 16.45 Uhr. Auch hier betankte ein Unbekannter sein Fahrzeug mit etwa sechs Litern Superbenzin und beglich die offene Schuld in Höhe von sieben Euro nicht.

Weiterer Fall: Bezahlung nach dem Tanken nur „vorgetäuscht“

ZETTLITZ/MARKTZEULN

Am Mittwoch gegen Mittag betankte ein unbekannter Mann an einer Tankstelle an der Zettlitzer Kreuzung seinen schwarzen Audi mit Dieselkraftstoff im Wert von rund. 42 Euro. Während des gesamten Zahlungsvorgangs mit der EC-Karte sprach er kein Wort und verließ ziemlich zügig nach der vermeintlichen Zahlung das Geschäft. Als die Angestellte bemerkte, dass keine Zahlung erfolgt war, hatte sich der zirka 45 Jahre alte Mann bereits entfernt.

Kratzer am schwarzen Ford Mustang

BAD STAFFFELSTEIN

Ein 23-jähriger Coburger stellte seinen schwarzen Ford Mustang am Dienstag gegen 14 Uhr Am Stadtgraben ab. Als er gegen 18.30 Uhr zu seinem Wagen zurückkam, konnte er einen Kratzer an seiner hinteren Stoßstange feststellen. Der Schaden wird auf rund 500 Euro geschätzt.

Zeugen in den Fällen des Tanbetrugs und der Sachbeschädigung werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Lichtenfels unter Tel. (09571) 9520-0 in Verbindung zu setzen.

Schlagworte