LICHTENFELS

Polizeibericht Lichtenfels: Unfälle wegen Alkohol und Drogen

Ein Streifenfahrzeug der Polizeiinspektion Lichtenfels. FOTO Markus Drossel Foto: Markus Drossel

Beim Abbiegen abbiegenden Radfahrer übersehen

Lichtenfels

Am Freitagnachmittag wollte ein 49-jähriger Autofahrer von der Dr.-Martin-Luther-Straße nach links in die Kronacher Straße abbiegen. Dabei übersah er einen 51-jährigen Radfahrer, der von der Kronacher Straße kommend nach links in die Dr.-Martin-Luther-Straße abbiegen wollte. Der Renault-Fahrer touchierte das Hinterrad des Fahrrades, sodass der Radfahrer stürzte und sich leichte Verletzungen zuzog. Er kam zur weiteren Behandlung ins Klinikum Lichtenfels.

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Lichtenfels

Freitagnacht befuhr ein 51-jähriger Lichtenfelser mit seinem Auto die Kronacher Straße stadteinwärts und stieß dabei mit seinem Fahrzeug gegen einem am Fahrbahnrand geparkten Audi. Bei der Unfallaufnahme bemerkten die Beamten beim Unfallverursacher deutlichen Alkoholgeruch. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,1 Promille. Eine Blutentnahme sowie die Sicherstellung des Führerschein waren die logische Folge. Die beiden Fahrzeuge, an denen ein Gesamtschaden von 10 000 Euro entstand, mussten abgeschleppt werden Den Unfallfahrer erwartet nun eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

In der Fahrschule nicht aufgepasst: Unfall mit unangenehmen Folgen

Bad Staffelstein

Ein gerade mal 18-jähriger Fahranfänger aus einem Stadtteil von Lichtenfels verursachte unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln am Samstag gegen 21 Uhr einen schweren Verkehrsunfall, als er mit seinem Audi von Neubanz in Richtung Unnersdorf fuhr. In einer Linkskurve kam er mit seinem Auto zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab, wurde anschließend zurück auf die Fahrbahn und danach in den gegenüberliegenden Straßengraben geschleudert. Hierbei wurde ein Verkehrszeichen beschädigt und es entstand Flurschaden. Die 21-jährige Beifahrerin brach sich einen Unterarm. Der Fahrer und ein 17-Jähriger Mitfahrer standen unter Schock. Der Schock beim Unfallverursacher dürfte noch größer geworden sein, als er hörte, dass sein Führerschein, den er noch nicht so lange hatte, aufgrund eines positiven Drogentestes auf Anordnung der Staatsanwaltschaft sichergestellt werde. „Der junge Mann gab an, vor Tagen zwei Joints konsumiert zu haben. Ob sie der Grund für den Unfall waren, wird sich im Verlauf der Ermittlungen zeigen“, heißt es im Polizeibericht und weiter: „Dass man nicht unter Drogeneinfluss Auto fahren darf, lernt man unter anderem in der Fahrschule. Zudem ist der Besitz von Betäubungsmitteln in den meisten Fällen strafbar.“ Bei dem Unfall entstand am Audi wirtschaftlicher Totalschaden, der verursachte Schaden beläuft sich auf etwa 7000 Euro. Neben der Strafanzeige, unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, wird der Unfall einige unangenehme Folgen für den jungen Mann haben.

Unbekannter fährt gegen Gartenzaun: 300 Euro Schaden

Kleinziegenfeld

Ein Unbekannter beziehungsweise eine Unbekannte ist in der Zeit vom 9. bis 13. Oktober auf Höhe der Hausnummer 14 gegen den dortigen Holz-Gartenzaun gefahren und hat einen Schaden von etwa 300 Euro verursacht.

Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung unter Tel. (09571) 9520-0.

Schlagworte