LICHTENFELS

Polizeibericht: Betrunken auf dem E-Scooter durch Lichtenfels

Ein Streifenfahrzeug der Polizeiinspektion Lichtenfels. FOTO Markus Drossel Foto: Markus Drossel

Betrunken mit dem E-Scooter unterwegs

LICHTENFELS

Während einer Streifenfahrt fiel Beamten der Polizeiinspektion Lichtenfels am Donnerstag gegen 0.30 Uhr in der Viktor-von-Scheffel-Straße ein E-Scooter-Fahrer auf. Als sie ihn kontrollierten, bemerkten sie deutlichen Alkoholgeruch. Der Verdacht bestätigte sich mit einem Atemalkoholwert von 0,62 Promille. Dem 45-jährigen Lichtenfelser wurde die Weiterfahrt untersagt. Er erhält eine Anzeige wegen eines Verstoßes nach dem Straßenverkehrsgesetz, wegen der 0,5 Promille Grenze.

Halteverbots-Schild gerammt und weitergefahren

ALTENKUNSTADT

Ein Halteverbots-Schild in der Straße „Am Külmitz“ rammte ein unbekannter Autofahrer am Mittwoch zwischen 11 und 13 Uhr. Es entstand ein Schaden von etwa 100 Euro. Den Unfallspuren nach dürfte es sich beim Verursacher um einen Sattelzug gehandelt haben.

Zeugen der Unfallflucht oder der Verursacher selbst werden gebeten, sich unter Tel. (09571) 95200 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels oder der Polizeiwache Altenkunstadt, Tel. (09572) 386720, in Verbindung zu setzen.

Pritschenwagen überladen: 900 Kilo Betonsteine waren zu viel

MAINROTH

Während einer Streifenfahrt fiel Beamten der Polizeiinspektion Lichtenfels in Mainroth ein VW-Pritschenwagen, dermit Betonsteinen deutlich überladen war. Eine Kontrolle und Wiegung erbrachte eine Überladung von 900 Kilo, was mehr als 30 Prozent der maximalen Ladekapazität entsprach. Dem 40-jährigen Fahrer wurde die Weiterfahrt untersagt. Er erhält eine Anzeige wegen Überladung.

Bei der Verkehrskontrolle Alkoholgeruch festgestellt

BURGKUNSTADT

Bei einer Verkehrskontrolle hielten Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels am späten Mittwochabend einen 60-jährigen Alfa-Romeo Fahrer in der Königsberger Straße an. Hierbei bemerkten sie Alkoholgeruch. Ein Atemalkoholtest ergab ein Ergebnis von 0,98 Promille, worauf eine Blutentnahme im Klinikum Lichtenfels erfolgte und ihm die Weiterfahrt untersagt wurde. Er wird sich nun wegen eines Verstoßes nach dem Straßenverkehrsgesetz, wegen der 0,5 Promille Grenze, verantworten müssen.

Schlagworte