Polizei Lichtenfels sucht Zeugen zu mehreren Vorfällen

Ein Streifenfahrzeug der Polizeiinspektion Lichtenfels. FOTO Markus Drossel Foto: Markus Drossel

Dieser Überholvorgang ging gründlich schief

Ebneth/Burgkunstadt

Der Überholvorgang einer 42-Jährigen auf der Kreisstraße 23 zwischen Ebneth und Burgkunstadt war folgenreich. Sie schätzte den Abstand zum entgegenkommenden Auto falsch ein und konnte einen Zusammenstoß mit diesem nicht mehr vermeiden. Im Anschluss wurde ihr Fahrzeug noch gegen einen Kabinenroller geschleudert. Bis zur Bergung der Autos, die nicht mehr fahrbereit waren, musste die Straße komplett gesperrt werden. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 20 000 Euro. Glücklicherweise wurde keiner der beteiligten Personen verletzt.

Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr: Wer war schuld?

Mainklein/Mainroth

Am Freitag gegen 15 Uhr kam es auf der B 289 zwischen Mainklein und Mainroth zu einem Unfall. Die Autos berührten sich im Begegnungsverkehr mit den Außenspiegeln, die hierbei zu Bruch gingen. Es entstand ein Schaden in Höhe von etwa 1300 Euro. Beide Fahrerinnen behaupteten, dass jeweils die andere zu weit links gefahren und es deshalb zum Unfall gekommen sei. Während der Unfallaufnahme äußerte eine Beteiligte, dass hinter ihr mehrere Verkehrsteilnehmer und -teilnehmerinnen mit ihren Autos gefahren seien, die Angaben zum Hergang machen könnten.

Zeugen beziehungsweise Zeuginnen möchten sich mit der Polizeiinspektion Lichtenfels unter Tel. (09571) 9520-0 in Verbindung setzen.

Feier mit Nebenwirkung: Polizei kümmert sich um drei Betrunkene

Lichtenfels

Am Samstag gegen 4.20 Uhr wurden der Polizei in Lichtenfels drei betrunkene Männer im Stadtgebiet gemeldet. Die Streife fand die Personengruppe im Alter zwischen 56 bis 72 Jahren wie gemeldet vor; einer lag bereits auf dem Gehweg. Eine Person konnte den Nachhauseweg zu Fuß fortsetzten. Der Zweite wurde von den Beamten nach Hause gefahren. Der dritte Herr hatte sich bei seinem Sturz leicht verletzt und wurde zur Behandlung ins Krankenhaus Lichtenfels gebracht. Wo die Herren so viel getrunken hatten, konnte die Polizei nicht ermitteln.

Mofas waren zu viel des Guten: Fußgängerin wird handgreiflich

Lichtenfels

Als am Freitagabend zwei Jugendliche mit ihren Mofas den Weg hinter dem Media Markt in Schrittgeschwindigkeit befuhren, zeigte sich eine 26-jährige Fußgängerin so gar nicht damit einverstanden. Sie gab den beiden einen „Schubser“, so dass sie fast zu Fall gekommen wären. In der anschließenden Diskussion würgte sie einen und schlug dem anderen zweimal mit der Faust in das Gesicht. Beide Geschädigte wurden dabei im Gesicht- und Halsbereich verletzt. Die Dame muss sich nun auf mehrere Anzeigen einstellen.

Gelegenheit macht Diebe: Garage war nicht abgeschlossen

Michelau

Dass eine Garage in der Alfred-Schefczik-Straße nicht abgeschlossen war, nutzte jemand in der Zeit von Donnerstag bis Samstag aus, um daraus zwei Pedelecs und eine Bohrmaschine zu entwenden. Der Beuteschaden beläuft sich auf 3500 Euro.

Sachdienliche Hinweise dazu nimmt die Polizei Lichtenfels unter Tel. (09571) 95200 entgegen.

Völlig die Kontrolle verloren: Autofahrer wird aggressiv

Redwitz

Am Samstagmorgen befuhr ein 52-Jähriger mit seinem Auto die B 173 von Kronach kommend in Richtung Lichtenfels. Bei Oberlangenstadt fuhr ihm ein 40-Jähriger mit seinem Wagen derart nahe auf, dass er dessen Kennzeichen nicht mehr lesen konnte. Im Anschluss überholte der aggressive Fahrer und bremste den anderen völlig grundlos derart aus, dass dieser eine Vollbremsung hinlegen musste, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Da dies anscheinend noch nicht genug war, stieg der 40-Jährige aus und trat nach kurzer Diskussion gegen das Auto des 52-Jährigen. Es entstand dabei eine Delle, wobei der Schaden auf 200 Euro geschätzt wurde. Nachdem der Geschädigte auf der Polizeiinspektion Lichtenfels Anzeige erstattet hatte, stellten die Beamten nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Coburg den Führerschein des 40-Jährigen sicher, der sich zu diesem Zeitpunkt bei seiner Firma in Bad Staffelstein aufhielt. Der aggressive Fahrer wird nun wegen mehrerer Delikte angezeigt.

Zeugen oder Zeuginnen, die das Geschehen beobachtet haben, möchten sich mit der Polizeiinspektion Lichtenfels unter Tel. (09571) 95200 in Verbindung setzen.

Unerlaubt vom Unfallort entfernt: Zeugen gesucht

Klosterlangheim

Am frühen Samstagmorgen kam einem Autofahrer auf der Staatsstraße von Klosterlangheim in Richtung Roth jemand mit seinem Auto derart weit mittig entgegen, dass es zu einer Berührung beider Außenspiegel kam. Obwohl ein Schaden von 600 Euro entstanden war, entfernte sich der Verursacher von der Unfallstelle, ohne seinen Pflichten nachzukommen.

Hinweise dazu nimmt die Polizeiinspektion Lichtenfels unter Tel. (09571) 95200 entgegen.

Körperliche Auseinandersetzung in Gaststätte: Wirtsleute angegriffen

Klosterlangheim

Am Sonntag gegen 19.55 Uhr geriet ein 56-jähriger Gaststättenbesucher mit dem Wirtsehepaar in Streit. Im Laufe der Streitigkeit versetzte er dem Wirt einen Stoß, sodass dieser mit dem Kopf gegen eine Tischkante stieß. Auch mit der Wirtin geriet der Störenfried ins Gerangel, so dass diese später über Rückenschmerzen klagte. Dem erheblich alkoholisierten Besucher wurde ein Platzverweis erteilt. Zudem erwarten ihn zwei Anzeigen wegen Körperverletzung.

Loch in Zaun geschnitten: Wer hat etwas bemerkt?

Altenkunstadt

Im Zeitraum Samstag, 18 Uhr, bis Sonntag, 13 Uhr, beschädigten Unbekannte in der Langheimer Straße einen Gartenzaun. Der Sachschaden beläuft sich auf 100 Euro.

Hinweise zu der Tat nimmt die Polizeiinspektion Lichtenfels unter Tel. (09571) 95200 entgegen

Schlagworte