BAYREUTH

Neue Professur in Bayreuth

Eva Alexandra Jakob. Foto: Munnich

Als eine der ersten Hochschulen in Deutschland nimmt die Universität Bayreuth mit einer eigens dafür geschaffenen neuen Juniorprofessur das Thema „Social Entrepreneurship“ in ihr Lehrangebot auf. Die Universität geht damit einen innovativen und wichtigen Schritt, das Thema Gründung auch in eine gesellschaftlich relevante Richtung zu fördern und erweitert ihr starkes Angebot für Gründungsinteressierte weiter. „Wir sehen ganz klar die Entwicklung hin zu Social Entrepreneurship in Wirtschaft und Gesellschaft. Bis vor kurzem galt es mit seiner partizipativen Ausrichtung und den gemeinwohlorientierten Zielen noch als Nischenthema. Heute steigt die Zahl der Gründungen mit Geschäftsmodellen zu gesellschaftlichen Fragen wie Migration, Klimawandel und gesellschaftlicher Zusammenarbeit enorm an“, erklärt Universitätspräsident Prof. Dr. Stefan Leible. „Dieser Entwicklung begegnen wir mit der neuen Professur.“

Zum 1. September dieses Jahres tritt Dr. Eva Alexandra Jakob die mit Tenure Track W3 staatlich geförderte Juniorprofessur Social Entrepreneurship an der Universität Bayreuth an. Ihre 2019 abgeschlossene Promotion zu gesellschaftlicher Verantwortung in bestehenden und neuen Unternehmen an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf sowie der darauf aufbauende Ausbau von Forschungsaktivitäten mit Doktorandenförderung im Kontext der Gründungsförderung machen sie zur idealen Ergänzung des bereits bestehenden Lehr- und Forschungskörpers des Instituts für Entrepreneurship & Innovation. Das Thema Social Entrepreneurship begleitet sie dabei schon seit mehreren Jahren. So hat sie in der Gründungsförderung der Universität Paderborn den Bereich Social Entrepreneurship innerhalb des Technologietransfer- und Existenzgrünungscenters TecUP aufgebaut und in diesem Rahmen unterschiedliche Qualifizierungs- und Vernetzungsformate ins Leben gerufen.

Neben dieser und weiteren praktischen Tätigkeiten, wie einem DAAD-geförderten Projekt zur Gründungsförderung mit Fokus grüner Technologie in Ghana, forscht Dr. Jakob seit 2014 zu unterschiedlichen Fragestellungen in den Bereichen Social Entrepreneurship und Corporate Social Responsibility.

Schon früh Relevanz erkannt

Ganz neu ist die Thematik am Bayreuther Campus nicht. Mit Aktivitäten wie dem Social Entrepreneurship Camp und erfolgreichen studentischen Initiativen wie enactus, die erst kürzlich den zweiten Platz im National Cup belegte, hat die Universität schon früh die Relevanz der Thematik erkannt und entsprechende Formate umgesetzt. Die Professur wird im Wintersemester mit der Ergänzung des Lehrformats durch weitere aufbauende Formate im Bereich Social Entrepreneurship starten. (red)

Rückblick

  1. Alzheimer-Forschung an der Hochschule Coburg
  2. Crazy Runners organisieren die „Kulmbach Trails“
  3. Corona-Tagebuch: Narzisstische Menschheit
  4. Spielzeugmuseum Neustadt organisiert Woche der Genuss.Kultur
  5. Corona-Tagebuch: Über die letzten Dinge
  6. Ergänzendes Angebot für Coburger Studierende
  7. Corona-Tagebuch: Was Kinder ausmachen
  8. Kinderbuchstabensuppe: Von der Flucht in die Freiheit
  9. Corona-Tagebuch: Der Tod schwebte über allem
  10. Kulmbacher Turmgeschichten
  11. Ein Ehrenamts-Vorbild: Benedikt Hofmann aus Bad Staffelstein
  12. Corona-Tagebuch: Manche haben den Dreh raus
  13. Wo kommt der Name Geßlein her?
  14. Corona-Tagebuch: Eine Begegnung im Nebel
  15. Fotoausstellung im Naturkunde-Museum Coburg
  16. Der ganz normale Wahnsinn in der Kita in Seubelsdorf
  17. Drei Michelauer als Volunteers in München
  18. Corona-Tagebuch: Von Mozart bis Rock im Park
  19. „Kochen ohne Grenzen“ im MUPÄZ in Kulmbach
  20. Stadtbau Bamberg will klimaneutral werden
  21. Corona-Tagebuch: Was der alten Frau bleibt
  22. Corona-Tagebuch: Denkwürdige Worte
  23. Till Mayer: Menschen der Ukraine eine Stimme geben
  24. Corona-Tagebuch: Aussichtsreiches Türmer-Leben
  25. R.I.O.!-Clubtour: Die Sieger kommen aus Hof
  26. Corona-Tagebuch: Die Sache mit Rinderrouladen
  27. Corona-Tagebuch: Fremdschämen mit Gegenlicht
  28. „Gemeinsam für Kinderrechte“ in den Kitas
  29. Corona-Tagebuch: Alles eine Frage der Sauberkeit
  30. Studium im Wintersemester in Bamberg
  31. Teilhabe für alle Menschen an der Bamberger Musikschule
  32. Corona-Tagebuch: Vorsätze, Lust und Laune
  33. Mit Theater und Nappydancers
  34. Corona-Tagebuch: Verwahrlosung rund um die Mohrrübe
  35. Kinderbuchstabensuppe: Noah, Schulzwerge und Uli
  36. Online-Treffpunkt für Feuerwehrleute auf Facebook
  37. Corona-Tagebuch: Kaffee, Stolpern und Nachtschicht
  38. Corona-Tagebuch: Fahne auf Halbmast
  39. SoLaWi läuft gut in Wolfsloch
  40. Corona-Tagebuch: Das Glück bei den Frauen
  41. Lichtenfels: Ausstellung über Deportation
  42. Andreas Motschmann über autofreien Sonntag in Bolivien
  43. Corona-Tagebuch: Die hohe Kunst der Diplomatie
  44. Corona-Tagebuch: Erinnerung an den Opa
  45. Dank App sorgenfrei als Diabetiker Sport treiben
  46. Lichtenfelser Tierheim am Rand seiner Kapazität
  47. Corona-Tagebuch: Eine Jacke als Nachricht
  48. Corona-Tagebuch: Kleiner Test in Sachen Wortschatz
  49. Frauenfussball in Roth: Niemand kann sie stoppen
  50. Corona-Tagebuch: Pünktlichkeit zählt immer

Schlagworte