SCHNEY

Nachruf: Zum Tod von Frauke Stede

Frauke Stede Foto: Alfred Thieret

Frauke Stede gehörte über 30 Jahre lang dem Aktionsbündnis „Lichtenfelser Frauengruppen“ an. Vor wenigen Wochen hat sich das Aktionsbündnis aufgelöst. Jetzt ist Frauke Stede im Alter von 80 Jahren in ihrem Wohnort Schney verstorben. Die Mitglieder des Aktionsbündnisses trauern um sie. Sie war eine Impulsgeberin, eine Interessierte, eine Mutmacherin. Frauke Stede engagierte sich zeitlebens für die Belange und Interessen der Frauen, sie kämpfte mit den Frauen vor Ort für Gerechtigkeit, gegen Gewalt an Frauen, für gleiche Würde und gleichen Lohn für gleiche Arbeit. Auch vor dem Hintergrund eigener negativer Jugenderfahrungen mit ungleichen Machtverhältnissen zwischen den Geschlechtern, hat sie als Lehrerin am Meranier-Gymnasium Lichtenfels Mädchen und Jungen zu Eigenständigkeit und zum Ausbilden einer selbstbewussten Persönlichkeit ermutigt.

Als Historikerin hat sie in ihren Vorträgen beim Colloquium Historicum Wirsbergense und im Rahmen des Aktionsbündnisses „Lichtenfelser Frauengruppen“ die Frauengeschichte in einen größeren Kontext gestellt und Frauen ermutigt, auch in immer noch patriarchalen Strukturen eigene Wege zu gehen.

Kurz vor ihrem Tod haben die Frauen des Aktionsbündnisses sich bei Frauke Stede für ihr Engagement mit einem Geschenk bedankt. Sie wird allen in guter Erinnerung bleiben.

Schlagworte