SCHNEY

Mutige Erstklässer in der Schney starten durch

Mutige Erstklässer in der Schney starten durch
Die Erstklässler mit der Klassenlehrerin der 1/2b, Julia Fleischmann (li.), und der Klassenlehrerin der 1/2a, Stefanie Backert.) Foto: red

Ganz aufgeregt waren die Erstklässler der Grundschule Lichtenfels in der Schney, als sie am ersten Schultag von ihren zukünftigen Klassenkameraden auf dem Pausenhof der Schule empfangen wurden. Nach dem Gottesdienst, der in gekonnter Manier von Pfarrerin Tanja Vincent und Religionslehrerin Veronika Fath gehalten wurde, gingen die Kinder mit ihren Eltern in Richtung Schule.

Ein musikalisches „Herzlich willkommen, ihr lieben Leute“ begrüßte nicht nur die Kinder, sondern auch die Eltern und Verwandten. Mit großem Applaus wurde die Darbietung honoriert.

Stefanie Backert, neue Rektorin der Grundschule Lichtenfels in der Schney, fragte in ihrer Begrüßung die Schulanfänger, ob sie besonders mutig seien und wozu man Mut denn brauche? Hier waren die Kinder um keine Antwort verlegen und zeigten damit deutlich, dass sie sehr mutig sind, ab jetzt alleine in die Schule zu gehen und den Alltag des neuen Lebensabschnitts zu bewältigen.

Auch die Eltern wurden angesprochen und erhielten den Rat, für ihre Kinder immer ein offenes Ohr zu haben, eine Extraportion Gelassenheit mitzubringen, zusammen mit der Schule kluge Entscheidungen zu treffen und sich auch immer wieder kleine Auszeiten für die Familie zu nehmen.

Lernen gemeinsam mit den Zweitklässern

Nachdem die Erstklässler von den beiden Klassenlehrerinnen ihre „Mut-Tütchen“ erhalten haben, kam dann auch der mutigste Teil des Tages. Die Kinder wurden auf die beiden Klassen der flexiblen Eingangsstufe verteilt, denn in Schney lernen die Kinder der ersten und zweiten Klassen gemeinsam in den Klassen 1/2a, bei Lehrerin Stefanie Backert und 1/2b, bei Lehrerin Julia Fleischmann. Dieses Schuljahr mussten die Erstklässler allerdings alleine ohne Eltern in ihre Klassenzimmer zu ihrer ersten Unterrichtsstunde gehen und bewiesen damit, in dieser besonderen Zeit alle ganz besonders mutig zu sein.

Schlagworte