LICHTENFELS/SCHNEY

Mitmachen und Erleben: Kirchentag des Evangelischen Dekanats

Mitmachen und Erleben: Kirchentag des Evangelischen Dekanats
Wie beim vergangenen Kirchentag gestaltet die Evangelische Jugend auch in diesem Jahr wieder das Anspiel im Festgottesdienst. Foto: Dekanat Michelau

Glaube betrifft den ganzen Menschen, deshalb gehören Gebet und Stille, Gespräche und Workshops genauso zu einem Festtag des Dekanats wie Musik und kulinarische Genüsse. In diesem Sinne findet am Sonntag, 22. Mai, der Kirchentag des Evangelisch-Lutherischen Dekanats Michelau rund um das Schloss Schney statt.

Seit einem Jahr haben Dekanin Stefanie Ott-Frühwald und die Schneyer Pfarrerin Tanja Vincent mit einem Vorbereitungsteam aus Haupt- und Ehrenamtlichen die Veranstaltung geplant – rund 120 Haupt- und Ehrenamtliche werden im Einsatz sein. Eingeladen sind Alt und Jung, aktive Gemeindemitglieder und „Gelegenheits-Besucher“, Familien und Alleinstehende: Gemeinsam können sie ihren Glauben feiern, Begegnungen schaffen, Impulse für verantwortliches Handeln geben und Themen setzen.

Motto „mit Leib und Seele – für Leib und Seele“

Das diesjährige Motto „mit Leib und Seele – für Leib und Seele“ setzt auf Ganzheitlichkeit und verspricht unterschiedliche Sinneserfahrungen. So finden neben dem großen Festgottesdienst und gleichzeitigem Kindergottesdienst auch eine Kirchenführung, Konzerte der Band „Unikat“ und der Dekanatsband sowie ein meditativer Spaziergang statt.

Auf Kinder warten eine Spielstraße, Kinderschminken und das Zelt der Hoffnung, betreut von der Evangelischen Jugend im Dekanat. Der Workshop „Kuimba Pamoja!“ lädt zum gemeinsamen Singen ein. Auf dem Programm stehen afrikanische Lieder. „Man braucht kein Vorwissen. Einfach vorbeikommen, loslassen und einstimmen“, so Stefanie Ott-Frühwald.

„Der Wunsch nach einem Miteinander, das dem ganzen Menschen gut tut, ist nach zwei Jahren Pandemie groß!“
Stefanie Ott-Frühwald, Dekanin

Solche Erlebnisse sollen am Dekanatskirchentag auch von Information begleitet werden: Viele Dienste und Einrichtungen der Kirche und der Diakonie präsentieren ihre wertvolle Arbeit. Mit dabei sind etwa Kindertagesstätten, die Sozialstation und die Klinikseelsorge aus dem gesamten Dekanat, das von Gemünda und Zapfendorf im Westen bis nach Mitwitz und Burgkunstadt im Osten reicht. Insgesamt vereinen sich 20 Kirchengemeinden im Dekanat Michelau.

„Der Wunsch nach einem Miteinander, das dem ganzen Menschen gut tut, ist nach zwei Jahren Pandemie groß!“, meint die Dekanin. Der Kirchentag fällt im evangelischen Kirchenjahr auf den Sonntag „Rogate“ – zu deutsch: „Betet!“. Und dass das Gebet etwas ist, woran Leib und Seele beteiligt sind, kann beim Dekanatskirchentag noch einmal deutlich erfahren werden: in aller Stille, in der Gemeinschaft, in Hoffnung und in Ausgelassenheit.

Fröhliche, spannende und beflügelnde Atmosphäre

Der letzte Dekanatskirchentag fand vor vier Jahren in Seßlach statt. Die Atmosphäre der vergangenen Feste beschreibt die Dekanin als „fröhlich, spannend und beflügelnd“. So soll es auch oder gerade in diesem Jahr sein. Dekanin Stefanie Ott-Frühwald, die Schneyer Pfarrerin Tanja Vincent und das Vorbereitungsteam hoffen auf gutes Wetter, doch auch eine Schlecht-Wetter-Variante ist vorbereitet, denn der Zusammenhalt unter den Unterstützern ist groß.

So stellt etwa die Stadt Lichtenfels den Schloßplatz, die Franken-Akademie die Schloßwiese und Räume im Inneren des Tagungshauses zur Verfügung und bietet einen warmen Mittagstisch im Bistro und im Biergarten an. Ebenso werden die Kirche Sankt Maria und das Gemeindehaus als Veranstaltungsort genutzt. Der Schützenverein Schney bietet Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, auf dem Gelände am Ortsausgang Richtung Michelau zu parken. Von dort sind es nur knapp zehn Minuten bis zum Festgelände. Und für die, die schlecht zu Fuß sind, ist ein Shuttleservice organisiert.

Das Programm des Dekanatskirchentags in Schney beginnt um 10 Uhr mit dem Fest- und Kindergottesdienst, das Ende ist mit der Schlussandacht um 16 Uhr geplant. „Doch so genau weiß das niemand – an einem Tag, wo man hingehen und einfach sein kann“, bekräftigt die Dekanin voller Vorfreude.

Weitere Informationen unter www.dekanat-michelau.de

Mitmachen und Erleben: Kirchentag des Evangelischen Dekanats
Viele Dienste und Einrichtungen der Kirche und der Diakonie präsentieren ihre wertvolle Arbeit. Foto: Dekanat Michelau
Mitmachen und Erleben: Kirchentag des Evangelischen Dekanats
Bei vergangenen Kirchentagen sorgten Posaunenchöre bei Ständchen in der Stadt für wahren Hör-Genuss. Foto: Corinna Tübel

Schlagworte