LICHTENFELS

Lichtenfels: Neuer Bus für Menschen mit Behinderung

Lichtenfels: Neuer Bus für Menschen mit Behinderung
Die OBA-Leiterin Christin Klinger und der HPZ-Fachbereichsleiter Dr. Benjamin Schmidt freuen sich über die großzügige Spende der Aktion Mensch, die die Anschaffung eines VW-Busses ermöglichte. Foto: Alfred Thieret

Die Offene Behindertenarbeit (OBA) des Heilpädagogischen Zentrums der Caritas konnte sich durch eine großzügige Spende der Aktion Mensch einen neunsitzigen VW-Bus mit einer hydraulischen Rampe für Rollstuhlfahrer anschaffen.

Die Angebote und Dienste der OBA richten sich an den Anliegen, Wünschen und Bedürfnissen behinderter Menschen und ihrer Angehörigen aus und konzentrieren sich auf die Bereiche Beratung, Freizeitgestaltung und Familien entlastender Dienst.

Aktive Teilhabe an der Gesellschaft ermöglichen

Das Fahrzeug wird einerseits zur Bewältigung der vielfältigen Freizeitangebote wie Ausflüge, Teilnahme an kulturellen Veranstaltungen sowie Freizeit- und Urlaubsfahrten benötigt. Andererseits soll es verwendete werden für den Familien entlastenden Dienst, der individuelle Hilfen für Menschen mit Behinderung und insbesondere zur Entlastung der Angehörigen bietet.

Dadurch wird auch eine größtmögliche Selbstständigkeit und Lebenstüchtigkeit der Menschen erreicht und eine aktive Teilhabe an der Gesellschaft ermöglicht. Dies ist ganz im Sinne der Aktion Mensch, die es sich seit 57 Jahren zur Aufgabe gemacht hat, vor allem im Sinne von Inklusion die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderungen nachhaltig zu verbessern.

Von den Kosten für den VW-Bus in Höhe von 58 000 Euro übernimmt die Aktion Mensch mit 41 100 Euro den Großteil, der Rest verbleibt als Eigenanteil.

Für das Heilpädagogische Zentrum der Caritas bedankten sich die OBA-Leiterin Christin Klinger und der HPZ-Fachbereichsleiter Dr. Benjamin Schmidt für die großartige Spende bei der Aktion Mensch, während sich die Klienten auf die erste Fahrt mit dem VW-Bus freuen.

Schlagworte