LICHTENFELS

Lichtenfels: Ehrennadeln für erfolgreiche Athleten

Lichtenfels: Ehrennadeln für erfolgreiche Athleten
Bürgermeister Andreas Hügerich (li.) zeichnete zusammen mit der Zweiten Bürgermeisterin Sabine Rießner (re.) die erfolgreichen Sportler Volker Breitenbach (TC Lichtenfels), Melissa Fischer (Reit- und Fahrverein Maintal Lichtenfels) und vom Tennispark Lichtenfels Gottfried Will (2... Foto: Alfred Thieret

Bei einer Feierstunde im Festsaal des Stadtschlosses wurden kürzlich fünf Sportler mit einer Urkunde und einer Ehrennadel in Bronze, Silber oder Gold geehrt, die im vergangenen Jahr durch hervorragende sportliche Leistungen auf oberfränkischer oder Landesebene glänzten. Die vergleichsweise geringe Anzahl an Ehrungen erklärt sich durch die Corona-Pandemie, die nur wenige Sportveranstaltungen zuließ.

Die jährliche Sportlerehrung sei eine schöne Tradition und Ausdruck der Verbundenheit der Stadt mit ihren Sportlern, stellte der Bürgermeister Andreas Hügerich fest, der selbst ein passionierter Sportler ist.

Die besten Werbeträger

Mit ihren Leistungen und ihrem sympathischen Auftreten bei den Wettkämpfen hätten sie nicht nur ihren Sport und ihre Vereine, sondern auch die Stadt würdig repräsentiert. Sie seien also die besten Werbeträger für den Sport und für die Stadt Lichtenfels. Hinter jedem Erfolg stehe jahrelanges Training, viel Disziplin und große Zielstrebigkeit und so hätten sie die Auszeichnung wirklich verdient.

Der sportliche Erfolg sei aber nicht nur dem Talent und Ehrgeiz geschuldet, sondern er sei auch dem Einsatz der Trainer und Betreuer sowie der Verantwortlichen in den Vereinen zu verdanken. Deshalb möchte er auch den Menschen im Hintergrund seine Anerkennung für ihren Einsatz aussprechen, betonte der Bürgermeister.

Die Bedeutung des Sports für den Einzelnen wie für die Gesellschaft könne man gar nicht hoch genug einschätzen. Regelmäßiges Sporttreiben fördere die Gesundheit und wirke gegen Stress oder Hektik und mache als sinnvolle Freizeitgestaltung zudem viel Spaß. Zudem fördere Sport aber auch die Integration und das Gemeinschaftsgefühl. Sport tue dem ganzen Menschen gut. Man werde dabei fitter, man trainiere mit den Muskeln auch seine Gehirnzellen, man fühlt sich einfach vitaler. „Wir sind stolz auf Sie und freuen uns, dass Sie heute im Mittelpunkt stehen und dass wir mit Ihnen so überzeugende Botschafter für den Sport und unsere Stadt haben“, lobte der Rathauschef. Zusammen mit seiner Stellvertreterin Sabine Rießner zeichnete dann der Bürgermeister die Sportler mit einer Urkunde und einer Ehrennadel aus.

Beeindruckende Leistungen gewürdigt

Aus der Mannschaft des Tennispark Lichtenfels erhielten von der Bayernliga-Mannschaft der „Herren 65“ Bohumil Klouda, Radovan Cizek und Gottfried Will (die beiden erstgenannten waren nicht anwesend) die Ehrennadel in Gold.

Die 16-jähige Melissa Fischer vom Reit- und Fahrverein Maintal erhielt für ihren hervorragenden 2. Platz bei der Bayerischen Meisterschaft im Springreiten der Jugendklasse im Jahr 2021 die Ehrennadel in Silber. Der Tennisclub Lichtenfels erkämpfte sich 2021 in der Tennisbezirksliga „Herren 50“ den ersten Platz. Da seine Mannschaftskollegen bereits bei früheren Ehrungen die Auszeichnung erhalten hatten, durfte Volker Breitenbach als einziger die Ehrennadel in Bronze in Empfang nehmen.

Die Geehrten

Ehrennadel in Gold: Tennispark Lichtenfels: 1. Platz beim Bayernliga Mannschaftstennis „Herren 65“ mit Radovan Cizek, Bohumil Klouda (beide nicht anwesend) und Gottfried Will. Die weiteren Mannschaftsmitglieder Gerd Bissinger, Jan Vranak, Zdenek Mazak, Jan Kisari, Karlheinz Schmidt und Ludvik Sembdner hatten die Auszeichnung bereits bei einer früheren Ehrung erhalten.

Ehrennadel in Silber: Melissa Fischer (Reit- und Fahrverein Maintal Lichtenfels): 2. Platz bei der Bayerischen Meisterschaft 2021 im Springreiten der Jugendklasse.

Ehrennadel in Bronze: Tennisclub Lichtenfels:1. Platz Bezirksliga im Tennis „Herren 50“ mit Volker Breitenbach. Die weiteren Mannschaftsmitglieder Wilhelm Wasikowski, Mario Weinmann, Günter Herold, Heinz Bittermann, Robert Hofmann, Stefan Reuther und Hans-Jürgen Stößel hatten schon bei früheren Ehrungen eine Auszeichnung bekommen.

Schlagworte