OBERHAID

Lange Warteschlange beim Pomologen in Oberhaid

Leckere Impression der gelungenen Streuobst-Aktion in Oberhaid, Landkreis Bamberg. Foto: Alexandra Klemisch/Kreisverband für Gartenbau und Landespflege Bamberg

Bei strahlendem Sonnenschein veranstaltete der Kreisverband für Gartenbau und Landespflege Bamberg jüngst eine Streuobst-Aktion für Groß und Klein auf der Bürgerwiese und im Kreislehrgarten Oberhaid.

Rainer Giel, stellvertretender Vorsitzender des Kreisverbands, freute sich über die vielen Besucherinnen und Besucher. Auch stellvertretender Landrat Bruno Kellner und Bürgermeister Cars-ten Joneitis brachten in ihren Grußworten ihre Unterstützung für das ehrenamtliche Engagement der Bürger vor Ort und der vielen Gartenbauvereine im Landkreis Bamberg zum Ausdruck, die trotz der Schwierigkeiten der vergangenen zwei Jahre ihren Einsatz für Natur, Landschaft und Gartenkultur weiter führen.

Mehr als 80 Sorten Äpfel und Birnen gab es in der großen Sortenausstellung aus dem „Obstparadies Bamberger Land“ zu bestaunen - mehr, als man jemals in einem Supermarkt finden wird. Dass diese und noch wesentlich mehr Sorten im fränkischen Raum üblicherweise auf Streuobstwiesen angebaut wurden, ist ein Zeugnis der außergewöhnlichen Obstbaukultur, die sich in Oberfranken bis heute erhalten hat.

Außergewöhnliche Obstbaukultur in Oberfranken

Ziel des Kreisverbands ist es, diese Sortenvielfalt zu erhalten, denn der große genetische Pool unterschiedlicher Sorteneigenschaften ist wichtig für die Zukunft des Obstbaus.

Natürlich haben die vielen unterschiedlichen Äpfel und Birnen auch ganz konkrete Vorzüge, die alle Interessierten am Stand des Kreisverbands anhand von rund 20 Apfelsorten im Verkauf testen konnten: Von süß bis sauer, vom Backapfel bis zum saftigen Tafelobst, konnten die alten Sorten mit ihrer Fülle unterschiedlicher Aromen und Verwendungseigenschaften überzeugen.

Sortenbestimmung durch Apfelkundler

Der Apfelkundler Wolfgang Subal stand im Kreislehrgarten unterdessen allen Besuchern und Besucherinnen für Fragen zur Sortenherkunft ihrer eigenen Obstbäume zur Verfügung: Wer Früchte aus dem eigenen Garten mitgebracht hatte, konnte die Sortenbestimmung in Anspruch nehmen - ein besonderer Service, auf den viele Menschen hofften, wie die lange Schlange am Arbeitstisch des Pomologen bewies.

Im kommenden Jahr wird am 2. Sonntag im Oktober der bereits mehrmals verschobene Apfelmarkt in Memmelsdorf stattfinden.

Rückblick

  1. Corona-Tagebuch: Der Mond über der Wüste
  2. 9-Euro-Ticket: Wanderung auf dem Pfad der Flechtkultur
  3. Corona-Tagebuch: Das liebenswerte einfache Leben
  4. IHK-Hauptgeschäftsführerin Gabriele Hohenner verabschiedet
  5. Sprachbarrieren überwinden - bei der VHS Coburg
  6. Corona-Tagebnuch: Mamas „Wattepatronen“
  7. Wandern mit 9-Euro-Ticket: Start am Lichtenfelser Bahnhof
  8. Corona-Tagebuch: Berliner Weiße gegen Leberkäs
  9. Oliver Wings ist neuer Leiter des Naturkunde-Museums Bamberg
  10. Coburger Professor forscht zu New Work
  11. Spannung im Maislabyrinth in Kösten
  12. Corona-Tagebuch: Lieber mit Kind - oder mit Hund?
  13. Corona-Tagebuch: Glaube, Liebe und Hoffnung
  14. Mit dem 9-Euro-Ticket zur Plassenburg
  15. Corona-Tagebuch: „Lady Jane“ als Klingelton
  16. Neue Broschüre in Leichter Sprache für Franken und Oberpflaz
  17. Oberfränkische Gewässer im Stress
  18. Dr. Al-Khatib vom Bezirksklinikum Obermain über Ängste
  19. Corona-Tagebuch: Udo L. grüßt am Urinal
  20. Neunstachlige Stichlinge in Hallstadt gerettet
  21. Kinderbuchstabensuppe: zuhause die Welt entdecken
  22. Corona-Tagebuch: Wie das Große und das Kleine zusammenhängt
  23. Lernwerkstatt des Bezirks bietet ein Ferienprogramm an
  24. Corona-Tagebuch: „Am Montag ist wieder Pension“
  25. Kunst für Grundschulkinder und Spaß auf der Veste Coburg
  26. Corona-Tagebuch: Fahrfehler und FFP2-Maske
  27. Jubiläumswanderung von Zapfendorf nach Kirchschletten
  28. Renate Hölzl nutzt ihre Chance im Kindergarten in Weismain
  29. Corona-Tagebuch: Es ist noch viel ernster
  30. Corona-Tagebuch: Markus Häggberg ärgert sich
  31. Abschied von Weihbischof Herwig Gössl bei der Caritas
  32. Wissenschaftstag am 29. Juli in Coburg
  33. Corona-Tagebuch: Mit den „Rolling Stones“ im Zug
  34. Corona-Tagebuch: Bescheidener Pragmatismus
  35. Ein neuer Gebrauchter für Eilien Ofzarek aus Redwitz
  36. Corona-Tagebuch: Störche und Brunzkarter
  37. Soldarische Landwirtschaft: Gemeinsam geht es am besten
  38. Bamberger Don Bosco Musikanten in Brüssel
  39. Jugendleistungsmarsch: 45 Teams treten mit viel Elan an
  40. Corona-Tagebuch: Ein wahrhaft treuer Begleiter
  41. Corona-Tagebuch: Die Vögel überwachen uns
  42. Sängerbund: Ehrgeizige Ziele in schwierigen Zeiten
  43. Corona-Tagebuch: Erdkunde als Knabberspaß
  44. Bamberg: 430 Jugendliche und eine Message
  45. Corona-Tagebuch: Internationales Seerecht und Waschmaschine
  46. Buchstabensuppe: Mein Körper ist mein Zuhause
  47. 9 Euro-Ticket-Ausflug: Wo der Main geheimnisvoll fließt
  48. Corona-Tagebuch: Kassler, Linsen und das Leben
  49. Erneut Gütesiegel für Universität Bayreuth
  50. Corona-Tagebuch: Die böse, böse Jugend

Schlagworte